Für Tochter wurde seit längerem gar keine Leistungen nach Unterhaltsvorschussgesetz gewährt nun soll ich nachzahlen,richtig so?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du barunterhaltspflichtig für das Kind bist, so hat dein Unterhalt Vorrang vor allen möglichen staatlichen Unterhaltszahlungen (wie z.B. Unterhaltsvorschuss...).

Unterhaltsvorschuss für ein Kind wird ja nur gewährt, wenn der eigentlich barunterhaltspflichtige Elternteil keinen Unterhalt zahlt oder zahlen kann.

  • Könnte er allerdings Unterhalt zahlen und tut es trotzdem nicht oder
  • kann keinen Unterhalt zahlen (ist nicht "leistungsfähig"), hat aber versäumt, dies entsprechend nachzuweisen...

so wird der bereits gezahlte Unterhaltsvorschuss von ihm zurückgefordert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leistungen nach den Unterhaltsvorschussgesetz haben überhaupt keinen Einfluss darauf, was der Unterhaltspflichtige zu zahlen hat.

Die Höhe des Unterhaltsanspruchs hängt von der Leistungsfähigkeit des Unterhaltsschuldner und der Bedürfigkeit des Unterhaltsberechtigten ab. Unterhaltsvorschuss ist hierbei kein Einkommen. Ein bestehender Unterhaltsanspruch gebt beim Unterhaltsvorschuss bis zur Höhe des Geleisteten auf das Amt über.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?