Für Philosophie Lehrerin etwas malen?

3 Antworten

Eine Philosophie-Lehrerin!? Bestens!

1 Male aus dem Tagebuch eine für dich besondere Aufgabe! War sie zu schwierig? War sie praktisch erfolgreich umsetzbar? War sie mit anderen Menschen oder ohne? War sie traurig? War sie ...?

2 Philo-sophie heißt Liebe zur Weisheit!

Male, was du dir unter Beispielen der Weisheitsliebe oder der Weisheit vorstellst: Was ist überhaupt Weisheit? Ist das nur Wissen? Nein, Wissen, was gut und böse ist! Aber alles ist doch immer irgendwie gut und irgendwie böse zugleich - im Gefühl! Oder? Male es!

3 Male die übliche Vorstellung von einem altgriechischen Philosophen im Vergleich zur üblichen Vorstellung des Weihnachtsmanns! Was fällt dir dabei auf?

4 Male Himmel und Erde in einem Bild! Male das Gleiche in einem anderen, aber mit völlig anderen Farben. Male das Gleiche, aber verändere die Perspektive - drehe das Bild! Fällt dir was auf? Ja! vielleicht hast du ohne dein Wissen dein Urprungsbild für eine Biene gemalt, so wie sie deine Welt sieht...

5 Male dich selbst im Spiegel! Schneide Grimassen, die etwas ganz Bestimmtes bewirken sollen, oder male den Ausdruck deiner Gefühle: Freude, Trauer, Wut. Fällt dir etwas auf? Ja! Man kann so aussehen, als ob man bestimmte Gefühle hätte, hat man sie aber auch dann... Und wie ist das mit der großen Wahrheit? Sieht man nur die Masken der Wahrheit, nie sie selbst darunter? Denn, wenn es eine Wahrheit ist, dass muss sie doch nur eine einzige sein - oder!?

6 Male deshalb Sokrates´ Spruch: Ich weiß, dass ich nichts weiß.

Ich zweifle also immer, weil ich nichts haargenau wissen kann, und das weiß ich haargenau, nur das - meinte Sokrates:

Ich weiß, dass der Apfel vom Baum herabfällt und nicht in den Himmel hinauf (Newton). Das habe ich aus Erfahrung zum Beispiel meiner Augen gelernt. Und wenn sich die Erde auf den Kopf stellen würde, dann würde der Apfel zum Himmel hinauf fallen. Das weiß ich auch.

ABER die Australier stehen aus meiner Sicht auf dem Kopf, der Apfel fällt dort auch zur Erde herab, aber ... aus dem Weltall betrachtet erfahren meine Augen, dass der Apfel gar nicht herabfällt, sondern immer vom Mittelpunkt der Erde angezogen wird, wenn er sich vom Ast trennt. Und warum nicht gleich der ganze Baum? Ist er stärker als die Anziehungskraft der Erde? Das kann doch nicht sein! Wieder weiß ich, dass ich zu wenig weiß. Weiß ich dann wirklich nichts, solange ich nicht alles weiß? Nur etwas wissen heißt also wirklich immer gar nichts wissen?

Muss man also im Weltall fliegen, um die Wahrheit mit den Augen sehen zu können? Oder muss man die Wahrheit ohne Augen berechnen? Kann man sie nur erkennen? Muss man sie dann auch noch glauben, weil man nie etwas wissen kann? Das alles meinte Sokrates schon... Und das soll ich jetzt auch noch zu malen versuchen, damit es meine Augen als Weisheit erfahren können?

Ja! Genau! Und viel Kreativität und Erfolg dabei!

Vielleicht ein Bild von der momentanen Krise, wie du es dir emotional in deinem Bild verpackt vorstlelen würdest O.o

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – More Discomfort, more growing

Schenke ein leeres Blatt Papier und nenne das Werk "Objektives Universum" dann hat sie Philosophie für die nächsten 30 Jahre

Was möchtest Du wissen?