Für mich ist das ein Elektro-Rätsel.

5 Antworten

Für die Versorgung von Elektrogeräten sind immer zwei Leiter erforderlich. Beim Oberleitungsbus werden beide Leiter über Stromabnehmer am Dach zugeführt. Bei schienengebundenen Fahrzeugen ist das überflüssig, weil ja bereits ein Leiter an den Rädern anliegt in Gestalt der Schienen. Die sind geerdet, das heißt elektrisch mit der Erde verbunden. Wenn Erde und Schiene das gleiche elektrische Potential aufweisen, ist die Beeinträchtigung von Fußgängern ausgeschlossen.

Die Oberleitung der Bahn wird übrigens nicht geradlinig nach der Schienentrasse geführt, sondern im Zickzack: Sie schleift dadurch ständig auf dem Bügel des Stromabnehmers hin und her, damit der gleichmäßig abgenutzt wird. Andernfalls würde der Leitungsdraht den Bügel schnell an einer Stelle durchschleifen.

Jeder Elektromotor hat eine Zuleitung und eine Rückleitung. Bei der Eisenbahn sind die Schienen die Rückleitung.

Bei der Eisenbahn sind die Schienen die Rückleitung. Das geht natürlich beim auf Gummirädern fahrenden Trolleybus nicht. Daher hat er 2 Drähte.

Was möchtest Du wissen?