Für meine Hausarbeit zum Thema Nationalsozialismus brauche ich unbedingt Zitate aus der Zeit des NS für bestimmte Themen?

2 Antworten

Als Student (ich nehme an, daß es hier um eine studentische Hausarbeit geht) solltest Du wissen, daß bei Hausarbeiten immer eine Quelle benannt sein muß und dies auch geprüft sein sollte.

Recherche gehört dabei auch zu den Grundqualifikationen eines Akademikers (und hier schneidest Du gerade nicht gut ab, dies gilt auch für Schüler der Oberstufe). Versuche es mit

Dietrich Eichholtz: Vierjahresplan, in: Wolfgang Benz, Hermann Graml, Hermann Weiß (Hg.): Enzyklopädie des Nationalsozialismus. 5., aktualisierte und erweiterte Auflage. München 2007

Dietmar Petzina: Autarkiepolitik im Dritten Reich. Der nationalsozialistische Vierjahresplan. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart 1968

als Ausgangspunkte (es sind genügend Primärquellen benannt) oder greife gleich zu u.a.

http://www.ifz-muenchen.de/heftarchiv/1955_2.pdf (S. 206 ff.)

Was man so alles ohne Vorkenntnis in weniger als 5 Minuten zu Deinem Thema herausfinden kann ... erstaunlich.

„Deutsche Volksgenossen und -genossinnen! Am 30. Januar dieses Jahres wurde die neue Regierung der nationalen Konzentration gebildet. Ich und damit die nationalsozialistische Bewegung traten in sie ein. Ich glaubte, daß nunmehr die Voraussetzungen erreicht sind, um die ich das vergangene Jahr gekämpft habe. [...]
Wir wollen nicht lügen und wollen nicht schwindeln. Ich habe deshalb es abgelehnt, jemals vor dieses Volk hinzutreten und billige Versprechungen zu geben. Ich will Ihnen nicht versprechen, daß diese Wiederauferstehung unseres Volkes von selbst kommt. Wir wollen arbeiten, aber das Volk selbst, es muß mithelfen. Es soll nie glauben, daß ihm plötzlich Freiheit, Glück und Leben vom Himmel geschenkt wird. Alles wurzelt nur im eigenen Willen, in der eigenen Arbeit. Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes. Wenn wir selbst dieses deutsche Volk emporführen zu eigener Arbeit, zu eigenem Fleiß, eigener Entschlossenheit, eigenem Trotz, eigener Beharrlichkeit, dann werden wir wieder emporsteigen – genau wie die Väter einst auch Deutschland nicht geschenkt erhielten, sondern selbst sich schaffen mußten. [...] 
Deutsches Volk! Gib uns vier Jahre Zeit, dann richte und urteile über uns. Deutsches Volk, gib uns vier Jahre, und ich schwöre dir: So wie wir, und so wie ich in dieses Amt eintrat, so will ich dann gehen. Ich tat es nicht um Gehalt und nicht um Lohn, ich tat es um deiner selbst wegen.“

- Adolf Hitler (10. Februar 1933, Berlin)

Was möchtest Du wissen?