Für Klausur kurz vor Klausur lernen. Wie lange bleibt es im Gedächtnis?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi,

das kann man pauschal nicht beantworten, da wir nicht wissen, wie du lernst und wie fit dein Gedächtnis ist.

Wenn du 14 Tage lernst, werden die Informationen bei richtigem Lernen wohl eher im Langzeitgedächtnis gespeichert. Mit richtigem Lernen meine ich nicht auswendig lernen von irgendwelchen Formeln oder so - Zusammenhänge verstehen und Gelerntes anwenden können ist viel wichtiger in einer Klausur, auch wenn ein Teil eben aus dem Anforderungsbereich I (Reproduktion gelernten Wissens) stammt.

Wenn du in dem Thema gut zurecht kommst, wird es eher wenig Schwierigkeiten geben. Ich würde allerdings nicht vier Stunden lernen, ich finde das etwas zu lang...selbst, wenn du Hausaufgaben sowie Vor- und Nachbereitung des Unterrichts dazu zählst, ist das doch sehr viel und helfen tut es nur bedingt. Diesen Fall hatte ich mal in Geschichte: Ich habe drei Wochen lang vier Stunden täglich für diese Klausur gelernt und die Zusammenhänge verstanden etc. - wurden trotzdem nur 8 Punkte...lerne nicht zu viel, lerne lieber gründlich und möglichst zeitökonomisch, um regenerieren zu können. Solch ein Lernverhalten belastet das Gehirn sehr und das kann nach hinten losgehen...

Ich werde dir jetzt keine Lern- und Organisationstipps geben, da ich vermute, dass du dich da bestens auskennst. Wenn nicht, dann frag mich einfach - ich kann dir die Tipps dann per PN (private Nachricht) zukommen lassen ;) 

Ich wünsche dir dennoch viel Erfolg in der Klausur - bei Fragen melde dich gern bei mir. :)

LG ShD

Ein ganzes Schuljahr in 14 Tagen ist viel. Britische Wissenschaftler haben bewiesen, dass am meisten hängen bleibt wenn man sich abends im Bett vorm schlafen nochmal alles anschaut. Aber da war sicher nicht der Stoff vom ganzen Jahr gemeint.

Das kann dir keiner sagen, jeder Mensch lernt anders. Aber ich glaube kaum das man in 14 Tagen ein ganzes Schuljahr lernen kann und das auch noch wirklich im Kopf behält. Deshalb sollte man während des Schuljahres ja auch immer wieder wiederholen und lernen 😉

Das kann wohl keiner genau beantworten, aber es ist definitiv effektiver nicht auf den letzten Drücker anzufangen. Umsao schneller denke ich, hat man es auch wieder vergessen. Am besten wichtige Blätter in der WOhnung verteilen (so blöd das klingt). Wenn man es immer wieder sieht und mal überfliegt prägen sich wichtige Inhalte super ein.

Vier Stunden pro Tag ist ein bisschen viel. Da läufst du Gefahr, dass das zuerst gelernte wieder "aus der Festplatte rausläuft". 

Entweder nur zwei bis maximal drei Stunden lernen, oder zwei mal zwei Stunden über den Tag verteilt lernen. Du könntest z.B. die Zeit von 14:00 - 17:00 Uhr (klassisches Leistungstief) als große Pause nutzen und dich mit körperlicher Tätigkeit ablenken.

Es wäre sinnvoller, du würdest so lernen, dass du die Thematik auch verstehst. Stures Auswendiglernen wird dich nicht weiterbringen.

ChloeBloom 24.08.2015, 10:06

Ich verstehe die Thematik relativ gut :-)

0
Severina59 24.08.2015, 10:07
@ChloeBloom

Dann mach dir keinen Kopf. Jeden Tag paar Stündchen damit befassen und du schaffst die Klausur ;)

0

Was möchtest Du wissen?