Für jeden kleinen Mist wird bei uns in der Firma gesammelt - muss ich immer was dazugeben?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Alles muss im Rahmen sein, also für jemanden was zu geben, den ich nicht mal richtig kenne, finde ich auch nicht gut. Bei uns geht immer ein Mail rum, wenn jemand für irgendjemanden sammeln will. Bei dem muss man sich dann melden, wenn man etwas beisteuern will. Das ist sehr angenehm, für den der sammelt und auch für die, die eigentlich nichts geben wollten. Es kommen dann nämlich nur die, die auch wirkilch was geben wollen. Fand ich eine prima Lösung des "Problems".

ich kann dich verstehen und ich finde solche Gepflogenheiten auch albern. In solchen Fällen ist es meist so, dass du mit deiner Meinung nicht alleine stehst nur niemand den Ar.s.c.h in der Hose hat, was zu sagen. Hör dich doch mal um, wie andere darüber denken. Vielleicht kann man das ganze ja wirklich auf die Abteilung und bestimmte Ereignisse eingrenzen - wenn mehrere ihren Mund aufmachen.

Wenn Du nicht zahlen möchtest, musst Du deine Ansichten auch standhaft vertreten - also "krankfeiernde" Kollegen. Kannst das ja mal auf einer Betriebsversammlung vorbringen.

Mein Freund ist sehr aktiv, kann da oft nicht mithalten...

Hallo, hab mich von meinem Mann getrennt und lebe nun mit meinem LG zusammen. Ich hab vor ein paar Jahren eine schwere OP gehabt, muss viele Medis nehmen. Durch andere schwerwiegende private Probleme hatte ich auch eine zeitlang einen Erschöpfungszustand, von dem ich mich bis heute nicht ganz erholt habe, brauche öfters mal Ruhepausen zwischendurch.


Nun ist es so, dass mein Lebensgefährte sehr viele Bekannte hat, wo er überall auf Geburtstage, Hochzeiten usw... eingeladen ist. Natürlich möchte er gerne, dass ich überall mit hinkomme. Nun sind dieses WEekend wieder 2 Geburtstage, in zwei Wochen eine Hochzeit, in 4 Wochen sind wir im Osten (zweieinnhalb Stunden Fahrt von uns entfernt), zu einem 50. Geburtstag eingeladen...


Ich hab ihm nun vorhin gesagt, dass mir das alles ein bisschen zuviel wird, da meinte er, ich würde mich jetzt schon wieder da reinstressen, wegen der Fahrt in 4 Wochen, und dass er mich lieben würde, und ich solls ihm halt kurz vorher sagen, wenns mir zuviel wird, dann fahren wir nicht, denn er hätte ein schlechtes Gewissen, wenn er dann alleine dahin fahren würde. Ich hab ihm aber angesehen, dass er ziemlich enttäuscht von dem Ganzen war... Nun ist er auf Arbeit gefahren und ich mache mir so meine Gedanken... Er denkt halt immer, dass ich garnicht mit auf seine ganzen Geburtstagseinladungen will... Was haltet ihr davon? Sorry, fühl mich grad ziemlich mies, weil ich gerne mithalten möchte, aber einfach immer wieder merke, dass mein Körper mir Grenzen setzt..


Danke für Eure Antworten. Liebe Grüße

...zur Frage

Wieder mal Ärger wegen Sammeln in der Arbeit

Bei uns geht jemand zum Jahresende in Rente und natürlich wird mal wieder gesammelt um beim Abschied auch etwas "grosses" kaufen zu können. Normalerweise ist das ja freiweillig, aber nun wird auch noch gefordert das jeder 10 Euro geben MUSS. Ich finde das eigentlich schon Unverschämt. Nur weil die unbedingt einen Luxus-Wellness Hotel davon buchen wollen. Ich bin ja bereit was zu geben, aber 10 Euro sind mir zuviel. Wie kann ich denen das schonend beibringen? Und allein schon die Aussage jeder MUSS...Was sagt Ihr dazu?

...zur Frage

Was tun mit frecher Auszubildender, die ihre Aufgaben mangelhaft erfüllt?

Guten Abend.

Seit Anfang 2016 gibt es ein Problem mit einer Auszubildenden. Ich bin leitender Buchhalter, diese Auszubildende wird von mir regelmäßig mit Diensten versorgt. Ich habe das auch bei den früheren Azubis vor ihr immer so gemacht. Es gab nie Probleme.

Allerdings behandelt mich diese junge Frau frech und arrogant. Bei den Intranet-Mails, die ich ihr schicke, kommt stets die Lesebestätigung bei mir wieder an, aber sie erfüllt die Aufträge nicht oder nur widerwillig, wenn sie von mir etwas bekommt. Sie weigert sich auch immer wieder, etwas zu tun, mit fadenscheinigen Ausreden. Spreche ich sie an, kommt nur "Gestammel".

Grund dafür könnte sein, dass ich sie vor Weihnachten einmal gerügt habe, weil sie verbotenerweise den Firmenkopierer für 50 private Kopien für die von ihr betreute Jugend-Rotkreuz-Gruppe nutzte - privat kopieren ist bei uns eigentlich nicht erlaubt. Ich war nicht böse, sondern habe es ihr freundlich mitgeteilt, dass das nicht gern gesehen ist. Das nahm sie mir vermutlich sehr krumm. Ich habe es ihr gesagt, als vier andere Kollegen neben uns standen. Ich glaube, es war ihr peinlich. Vorher verstanden wir uns verhältnismäßig gut.

Allgemein begegnet sie mir seitdem sehr selbstbewusst und arrogant. Ich habe das Gefühl, sie geht mir aus dem Weg.

Am liebsten würde ich dem Chef - wir sind auch privat befreundet - davon etwas sagen und auch den Ausbildungsleiter (wir sind gleich alt und haben die Ausbildung damals gemeinsam absolviert) involvieren.

Aber ich kenne auch die Eltern des Mädchens seit Jahrzehnten sehr gut und habe Gewissensbisse, dieses Problem zur Sprache zu bringen. Allerdings fühle ich mich von der Auszubildenden verkohlt. Ihre Leistungen sind effektiv unbefriedigend, sie vernachlässigt ihre Arbeit und tritt auch anderen Kollegen gegenüber sehr breitspurig auf, wenn man sie auf Fehler aufmerksam macht. Ich finde sie sehr arrogant. Sie sieht Fehler nie ein.

Andere Kollegen weisen sie öfters zurecht, auch da sie meist etwas zu spät kommt und unter den Azubis auch Unfriede stiften soll (was ich nicht beurteilen kann). Im letzten halben Jahr wurde das extrem und fällt seitdem etwa auch Kollegen auf. Auch aus den anderen Abteilungen, wo sie vor mir war, berichtet man so etwas. Gemeldet hat sie aber noch niemand.

Das ist nicht o.k., und ich möchte ihr keinen Freibrief geben. Ich will ihr nichts schlechtes, aber sie soll auch soziale Kompetenzen lernen. Ich möchte ihr nur zeigen, wie es richtig und gut ist und dass ihre aktuelle Haltung ihr nur die Zukunft verbaut.

Allerdings habe ich Gewissensbisse, da ich ihre Eltern sehr gut kenne.

Was meinen Sie, können Sie mir vielleicht helfen. Ich wäre Ihnen sehr dankbar.

Gruß, Joachim

...zur Frage

Welches Dateiformat müssen Treiber während der Windows-Installation haben?

Ich versuche gerade Windows 7 auf einem Computer zu installieren. Nun tritt dabei jedoch ein Problem auf, dass mir in der Vergangenheit nie untergekommen ist: während der ersten Phase "Informationen werden gesammelt" werde ich aufgefordert einen Treiber für das DVD-Laufwerk (Samsung SD-616E) auszuwählen, weil Windows diesen nicht finde. Ich habe nun einen Treiber für das entsprechende Gerät heruntergeladen (.exe), und versucht, diesen dem Computer auf via USB und DVD zuzuführen. Er wird jedoch schlichtweg nicht erkannt. Muss der Treiber in einem anderen Dateiformat vorliegen, oder wo könnte das Problem sonst liegen? Für etwaige Hilfe bin ich sehr dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?