Für Hunde selbst kochen... wer kennt sich aus?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

hey,

Eine artgerechte Ernährung bedeutet auch Abwechslung. Gewisse Zusätze solltest du schon ab und an dem Futter beimengen. Ich empfehle dem Hund je nach Größe 2-3 x in der Woche ein rohes Eigelb (oder ein ganzes, gekochtes Ei mit Schale) in, oder über sein Futter zu geben. Darin enthalten sind Vitamin A und Biotin. Weiterhin gebe ich phasenweise für einige Wochen Bierhefepulver zum Futter –enthält die wichtigen B-Vitamine, viele Spurenelemente, Mineralstoffe und Aminosäuren sowie Biotin, Lysin, Lecithin, Metheonin und Cystin. Dadurch werden auch die Abwehrkräfte unterstützt und der Hund erhält ein schönes Fell.

Magerquark, Vollmilchjoghurt, Hüttenkäse oder körnigen Frischkäse mit püriertem Obst und einem Teelöffel kaltgeschleudertem Honig, Auch kannst du dann und wann, wenn deine Fellnase keine Getreidemittelallergie hat, ein wenig vom Essen übrig gebliebene, gekochte Nudeln, Kartoffeln oder Reis untermischen.

2-3 x in der Woche freut sich dein Hund auch über einen rohen, fleischigen Knochen z.b Kalbsbrustbeinknochen, Putenhälse. Sehr gut für die Zähne (natürliche Zahnbürst) und als Zeitvertreib.

Sehr wichtig auch (Bio) Gemüse das kannst du fertig getrocknet bei Lunderland kaufen.

Verwende am besten Lachsoel und davon täglich einen halben Teelöffel. dazu, sehr wichtig Zeolith. Es klärt, entgiftet und reinigt den Darm. So sparst du dir u.a. chemische Wurmkuren.

Fsch, Rind, Huhn, Ente und Pferd sorgen für Abwechslung auf dem Speiseplan deiner cold nose. Bei mit wird das Fleisch grundsätzlich zuerst tiefgefroren. Nach dem auftauen kannst du es entweder wolfen oder in kleine Stücke schneiden und mit den entsprechenden Zutaten mischen. bitte NICHT kochen, da es wie inico schon schrieb, wichtige nährstoffe zerstört werden.

Auch ein Hund braucht Salz aber bei dieser Art der Fütterung brauchst du kein Salz hinzufügen.

Bei 15 Kg Gewicht benötigt die Nase ca. 300g Frischfleisch incl. Zutaten pro Tag. Das wiederum ist abhängig von den Aktivitäten, Alter, Kastriert oder nicht, und auch dem Stoffwechsel deines Hundes abhängig.

Bei einem Hund sollte man immer noch die Rippen fühlen können, damit man weiß er ist nicht zu dick. Solltest du den Eindruck haben er ist zu dünn dann fütter mit ruhigem Gewissen mehr.

Wir wiegen unsere Hunde alle 14 Tage damit wir sicher gehen können das sie ihr Gewicht halten.

Unsere Border Collies wiegen bei einer Größe von 54 cm ca. 18 Kg (fast zu wenig) und erhalten derzeit eine tägliche Futterration, aufgeteilt auf 2 Portionen, von ca. 500-600g.

Das ist aber auch abhängig vom Wetter der Jahreszeit u.a. Im Winter mit viel Schnell kann man schlecht Fahrrad fahren und Agility ist auch nicht;-)

lg

brit und ihre border bande

P.S. Kann ich mir nicht verkneifen--

Wenn meine Nasen ein gekochtes Ei bekommen lege ich es ihnen auf den Boden und sie müssen es selber knacken!!

Meine Große nimmt es ins Maul und lässt es auf die Fliesen klatschen-------

der Kleene guckt ihr immer zu und versucht es auch, aber er lässt es leider auf dem Esel (Furteppich) landen-grins-

das ist ja mal wieder eine perfekte antwoert...(sorry -ich bin da schreibfauler...)

0
@inicio

hey inicio,

danke dir;-)

probier das mal mit den gekochten eiern--macht echt spaß und die nasen nehmen ihre aufgabe sehr sehr enrst-grins-

lg nach engelland

brit

0

ok, so wie ich das sehe, hab ide antworten alle kurz überflogen, hat wohl noch niemand wirklich auf die eigentliche frage geantwortet.

also, die futtermenge sollte bei barf, genauso wie beim selbstkochen ca bei 2-3% des körpergewichtes liegen, dies ist allerdings nur eine grobe richtlinie. sollte der hund damit nicht idealgewicht halten, kann man ohne probleme mehr oder weniger geben. die 4% marke würde ich allerdings nicht dauerhaft überschreiten.

sowohl nach oben als auch nach unten ist die futtermenge allerdings begrenzt. man kann nicht unendlich die futtermenge aufstcoken. regelmäßig zu viel futter kann sogar dazu führen, daß hund wieder abnimmt, weil nicht richtig verdaut werden kein. teilt man die gesamtfuttermenge auf mehr, als eine mahlzeit, hat man etwas mehr spielraum gewonnen.

und wenn du das alles schon durchprobiert hast und es zu keinem wrklichen erfolg führt, dann helfen im grunde nur noch umsteigen auf kalorienreichere dinge.

zB anstatt blättermagen eher zu grünem pansen greifen, der ist um einiges fetter.

anstatt zu lunge, lieber zu euter, hier das gleiche spiel in grün.

dabei solte man aber beachten, daß kalorien alleine nicht alles sind. die 2-3% des eigengewichtes müssen immer normal gedeckt bleiben, heißt, du hast im grunde nur maximal 1% spielraum um extra fettes zuzufüttern.

und wenn alles nichts hilft, dann kannst du auch pures fett zugeben, das immt nicht extra platz ein, schraubt die kalorien aber nach oben. machbar sind hier zB gänseschmalz, butter, sahne, rindertalg,....... mit der menge mußt du hier natürlich auch spielen, damit du die richtige herrausfindest. pflanzliche fette setzen beim fleischfresser eher nicht an und haben bei hoher dosierung sogar eine abführende wirkung.

das getreide würde ich an deiner stelle beibehalten, denn genau das ist es, was viele kalorien liefert und bei fleischfressern eher ansetzt.

ich habe/hatte das gleiche problem mit meinem. ich habe eien nervlich arg angekratzten dobi, er futtert ca 4% seines eigengewichtes täglich, aufgeteilt auf zwei mahlzeiten, ich setze zu so gut wie jeder mahlzeit sahne hinzu und er bekommt zwischendurch auch immer mal etwas.

ich habe lange gesucht und probiert, bis ich am ende bei der richtigen fütterung für meinen hund angekommen bin.

salz kannst und solltest do sogar zusetzen, einmal oder zweimal die woche reicht allerdings vollkommen aus, es sei denn, dein hund bekommt regelmäßig blut, dann kannst du das salz weglassen. ABER es sllte das richtige salz sein. raffiniertes übliches speisesalz braucht weder hund noch mensch. salz enthält in unraffiierter form recht viele mineralien, nach dem raffinieren zwei, bis maximal 4, welche bei überdosierung dann zu solch netten dingen, wie nierenprobs, bluthochdruck,..... führen.

wenn du trotz allem immer noch fragen hast, dann frag ruhig. ;)

das hast du aber sehr schön geschrieben;-)

gänseschmalz, butter und sahne würden bei meinen vierbeinern zu einem mehrtägigen heftigen flitzpfiff führen!

zum salz: wenn dann mineralsalze-steinsalz (wie du ja geschrieben hast) und nur im sommer während der heißen tage, da dann der salzbedarf höher ist.

nimm zwei schalen wasser, eine mit, eine ohne (messerspitze) steinsalz. du wirst sehen das die nasen nur dann das salzhaltige wasser trinken wenn sie es brauchen.

ansonsten reicht der salzgehalt im ausgewogenen BARF futter völlig aus.

brit

0
@jack7

ich wüßte nicht, wo in barffutter salz enthalten sein sollte.

blut ist in der regel keines beigemischt, womit dies als mineralienlieferant schonmal weg fällt. und ansonsten ist weder das gewolfte noch das fleisch am stück gesalzen, also wo bitte versteckt sich bei dem von dir gefütterten fleisch salz, wo bei mi keines vorhanden ist.

zum thema gänseschmalz, sahne, butter und co. schonmal ausprobiert? da du ja scheinbar weißt, daß fleischfresser von tierischem fett durchfall bekommen, müßtest du es ja schonmal getestet haben.

bei arg empfindlichen hunden kann sahne und butter zu durchfall führen, aber nicht aufgrund des fettgehaltes, sondern aufgrund der in kleinen menge vorhandenen laktose. solche hund evertragen dann aber auch keinerlei milchprodukte, egal ob gesäuert oder nicht.

dünnpfiff gibts bei fleischfressern ausschließlich von pflanzlichen fetten in "größeren" mengen.

das von mir geschriebene beruht auf jahrelangen erfahrungen und nicht ausschließlich auf dem lesen von büchern.

ich bin jahrelang durch die gegend gerannt und habe hinz und kunz gefragt, mein hund war permanent "untergewichtig" und hatte ständig breiigen kot. erklären konnte sich das keiner.

zu diesem zeitpunkt futterte er 2,5 kilo fleisch plus zugaben am tag. bei einem gewicht von nichtmal 40 kilo, was für einen ausgewachsenen dobermannrüden doch recht wenig ist.

erst, als ich umgestellt hab auf "normale" portionsgröße, aber die kalorienmenge durch tierishes fett erhöäht habe, hörte das auf. wie sonst hätte ich die kalorienzahl erhöhen sollen? pflanzliches fett? kohlenhydrate? beides schied aus, da hund nunmal fleischfresser ist und ich ohnehin nie getreidefrei gefüttert habe.

also, was wäre deine lösung gewesen, wenn du meine schon als derart "bescheuert" hinstellen möchtest. futtermenge in die unendlichkeit erhöhen? was den effeklt hat, daß futter nicht mehr richtig verdaut wird und der hund trotz riesiger mengen weiter abnimmt. gute idee.

0
@ordrana

hat was mit jahrelanger erfahrung-

meine (bücher) erfahrung im leben mit vierbeinern läuft jetzt schon mehr als 40 jahre!

gibt halt immer welche die es am besten wissen

0
@jack7

ich mache es doch jahrelang so.

kA was fürn problem du gerade hast und um ehrlich zu sein, ists mir auch ziemlich wurscht.

0

wieso kochst du das essen? BARFEN heisst rohes fleisch fuettern! siehe mal hier:www.barfers.de -durch das kochen werden viel vitamine etc vernichtet.

gibt bitte abwechslnd frisches fleisch vom rind,huhn oder lamm kein schwein.

am besten kaufst du das fleisch ein und portionierst es und dann in kleine saeckchen einfrieren. dann kannst du eine preiwerte grosspackung kaufen und jeweils eine portion verfuttern. meine hunde (10kg und 12 kg) bekommen ca 300gr pro tag und sind auch nicht dick. also du kannst wohl etwas mehr fuettern.

knochen nicht vergessen.

der hund meiner ex hat immer die reste vom mittagessen bekommen. der hat 17 jahre gelebt. da war auch salz und gewüre dran.

na, toll -manche menschen rauchen und werden 90 jahre alt. trotzdem ist rauchen nicht gesund. gewuerze, salz und essensreste sind nicht gut fuer einen hund

0

hey,

als koch legst du wahrscheinlich großen wert auf qualität, frische, kräuter, ausgewogenheit etc., für die mahlzeiten der zweibeiner, oder?

dem hund gibst du (DEINE Ex) nur essensreste und vergisst dabei, dass auch er eine artgerechte ernährung beansprucht.

--der hund ist dir im sturme treu der mensch nicht mal im winde--

brit

0

Wenn Du kochst, barfst Du NICHT, denn BARF bedeutet = Biologisch Artgerechte ROH-Fütterung.

Menge brauhst Du ca. 2-3 % Futter des Körpergewichtes am Tag, wenn sie trotzdem abnimmt, leicht Mengen erhöhen.

1 Esslössel Öl hört sich viel an, zuviel schadet, prüfe bitte die empfohlene Tagesmenge.

Auf keinen Fall Salz dazugeben! Das können Hunde nicht verwerten. Lieber Zusätze wie Seealgenmehl oder Grünlippmuschelextrakt nach Angaben dazugeben.

Am besten Du bestellst Dir die Barf-Broschüre von Swanie Simon, da ist das alles gut beschrieben.

Oder schau mal unter www.barfers.de

Käse oder Hüttenkäse ist nichts für einen Hundemagen, wenn er es nicht von klein auf gewohnt ist.

hey kaesefuss,

hast du überhaupt einen hund?

denken, recherchieren und keine ungefragten tipps geben-----------------------

0

ne ne ne ne

0
@jack7

Hüttenkäse ist sehr wohl gut für den Hund und sogar als Schonkost bei Magen-Darm-Erkrankungen einsetzbar.

0

gesammtfuttermenge bei BARFen..ca 10-14 % des körpergewichtes vom hund.... kochen brauchst-sollst ( das fleisch )beim barfen nicht...warum auch..?

du kannst auch hirse zb anstelle von reis ( der ja eigentlich "diätfutter" ist ) dazufüttern....anstelle von hüttenkäse---schaf-ziegenmilchprodukte. kartoffel net zu oft geben 1x pro woche reicht.. bananen - äpfel-zuchini-kiwi.( abwechselnd )..kannst jeden tag dazufüttern, 1x pro woche teelöffel honig, 1-2x ein rohes ei...

würd die futtermenge auf 2x aufteilen...ist der hundemagen net so voll...

hey karinnox, deine gesamtfuttermengen angabe ist leider falsch.

richtig ist:

ca. das doppelte vom eigengewicht unter berücksichtigung des alters, aktivitäten, stoffwechsel etc.

brit

0
@jack7

Ja, ich wollte auch schon einen Kommentar drunter setzen. Ich rechne bei meinem nicht mehr nach, er ist 3 Kilo und bekommt täglich ca. 90 gr. Fleischanteil auf 2 Portionen halbiert. Also müßte 2-3 % des Körpergewichtes schon stimmen, 1 % = 30 gramm X 3 Kilo = 90 gramm und meiner ist sehr aktiv, dass ich manchmal leicht erhöhen muß, damit er nicht zu drahtig wird.

0
@jack7

Danke Brit, "das Doppelte vom Eigengewicht" hat mich auch erst etwas erschrocken, wäre ja 30 Kilo Fleisch auf 15 kilo Körpergewicht, lach weg...;o)))

0
@Monasophie17

lach,

ja manchmal schreibt man zu schnell oder "setzt voraus".

lg und ein tolles wochenende

brit

0

Was möchtest Du wissen?