Für fünfhundert Euro mit ihm schlafen?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Genau das ist es. Ob du das machen willst, musst du selbst entscheiden. Wichtig wäre aber, dass du dich schützt, solltest du das Angebot annehmen.. sind ja wohl schon genug andere drüber gerutscht, nach seiner Aussage.

LebenImEimer 05.01.2017, 15:20

Ich habe doch deutlich geschrieben, das ich abgelehnt habe!

1
ApfelTea 05.01.2017, 15:30

Die Meinung anderer zu dem Thema könnte dir doch dann egal sein, wenn sich die Sache für dich erledigt hätte. Aber gut. Wie dem auch sei

1

Es ist nicht sowas wie Prostitution, sondern es IST Prostitution.

Ich kenne sowohl Privat als auch aus weiterem Umfeld mehrere junge Frauen, die es tun / getan haben, um ihr Studium finanziell zu erleichtern oder einfach Geld dazuzuverdienen.

Es ist schlichtweg ein Beruf, der halt etwas andere Anforderungen hat (meistens ^^), als beispielsweise Sekretärin...

Du musst selbst wissen, ob du es machst oder für dich selbst ablehnst, aber es gibt durchaus genug Damen, die es machen.

500€ für einen Tag ist übrigens auch ein recht ordentlicher Preis. Es gibt diverse Internetseiten, auf denen Damen sich selbst versteigern, da kommts etwa von 80-180€ auf die Stunde...

loema 05.01.2017, 20:23

Es ist nicht schlichtweg ein Beruf, der halt andere Anforderungen hat.
Das ist eine sehr grobe Verhamlosung.

Wenn man seinen Körper verkauft, dann macht das was mit einem.
Und das auf ganz tiefer und selbstzerstörerischer Ebene.

Niemand kann sagen, was genau der Mann dann von ihr verlangen wird. Es wird seinen Grund haben, warum er Geld bietet.
Und es wird nicht lustig oder angenehm werden.

1
MiaSidewinder 05.01.2017, 22:36
@loema

loema, jede vernünftige Prostituierte hat für sich und ihre Kunden Regeln, an die sich gehalten wird. Auch eine Prostituierte muss nichts machen, was sie nicht will. (Außer natürlich du kommst beim falschen Zuhälter unter... Aber so sollte Prostitution nicht laufen).

Man verkauft nicht seinen Körper, nur einen Dienst mit demselben für eine bestimmte Zeit. So wie bei vielen anderen Berufen auch.

0
valvaris 09.01.2017, 10:15
@MiaSidewinder

Genauso - ich hab hier und da schon Erfahrungen mit Prostituierten gemacht - ist auf Dauer billiger als ne feste Freundin *g* - und es läuft immer harmonisch ab. Genauso heißt da auch "nein" immer nein und es wird nichts gemacht, was für einen von beiden unangenehm ist, auch wenn sie Geld für ihre Zeit bekommt.

Das ist nämlich das eigentliche, für das bezahlt wird. Und auch eine Prostituierte kann einen Mann ablehnen, wenn sie nicht grade dringend Geld braucht, auf das sie nicht verzichten kann.

Du würdest dich wundern, wie oft da steht "keine Dicken" oder "Sauberkeit [und Geruchslosigkeit] wird vorrausgesetzt"...

Wie gesagt, ich kenne ein paar, und keine von denen hat irgendwie was ernstes seelisches davon getragen, sondern viele sprechen sogar positiv darüber.

0

Es ist nicht "sowas wie Prostitution" sondern es ist Prostitution.

Eine ehemalige Freundin von mir hat früher für 300€ mit Männern geschlafen um ihr Einkommen aufzubessern und damit sie das kaum vorhandene Sexleben erweitern kann.

Solange man weiss worauf und auf wen man sich einlässt und kein Problem damit hat. Why not?
Ich frage mich eher, wieso man jemandem 300-500€ für ne Nummer bezahlen sollte. Aber jedem das Seine.

Solltest du doch noch zuschlagen, dann solltest du nicht vergessen die Einnahmen beim Finanzamt anzugeben, da es ja anscheinend um ein regelmäßiges und vielleicht auch auf Nachhaltigkeit ausgelegtes Einkommen handelt ;P

Solange es nur ein deal zwischen euch ist hätte ich es gemacht 2000€ ist leicht verdoentes geld jedoch würde ich es mir genau überlegen du könntest einen schlechten Ruf bekommen und du prostituerst dich halt in irgend einer art und weise wenn dir das geld recht gut kommt ja wenn du auch ohne auskommst blos nicht

Es spielt gar keine rolle, wie man das nennen will. Die hauptsache dabei ist, dass du es nur dann tust, wenn du auch willst. Allein du musst wissen, ob das angebot für dich gut ist.

Ob du für wenig oder für viel Geld schläfst ist Prostitutión , so heißt das Kind.

So etwas verurteile ich nicht, schaue aber mit Bedenken auf den Nick (klingt nen bissschen depressiv).

Vielleicht ließt du fucking Berlin (ehemalige eingewanderte Frau zwischen Prostitution und Studium).

Wenn du das machen willst, dann behalte bitte die Regie in deinen Händen, eine Prostiutierte die von ihrem zukünftigen Zuhälter angefüttert wird, hat nicht so viel von ihrem Job.

Und falls du dich dazu entschließt, musst du deine Tabus und Grenzen kennen, du musst selbst bestimmen was du machst.

Grundsätzlich sehe ich drei Gefahren für dich (falls du es machst)

a) du wirst süchtig danach - weil leicht verdientes Geld (und dann willst du nicht mehr das lernen was du wolltest

b) man könnte dich erpressen, weil es dir peinlich wäre, wenn im hundersten Fall jemand droht es deinen Angehörigen zu sagen

c) das schlimmste - du verliebst dich in einen Zuhälter , wirst im hörig, und er beutet dich nicht nur finanziell sondern emotional aus

aber : du kannst dir ja Bedenkzeit ausbitten - und vielleicht liest du, habs selber gelesen : Fucking Berlin

wie immer - liegt die Entscheidung - bei dir

Nein, es ist nicht "sowas wie Prostitution" es IST Prostitution.

Hättet ihr es als Frau auch gemacht?

Es kommt darauf an was man sich selbst wert ist. Manche würden es annehmen, andere ablehnen. Für mich käme es nicht in Frage.

Natürlich ist das Prostitution, was denn sonst. Wenn du erwachsen bist, kannst du dir selbst überlegen, ob du das machen willst oder nicht. Ich würde es nicht tun

Bin zwar keine Frau aber JA. Das hätte ich gemacht.

LebenImEimer 05.01.2017, 15:32

Da hätte wohl so gut wie jeder Mann Ja gesagt 😂

0

Es ist Prostitution.
Ein Mann der dir direkt einen Terminplan vorgibt.
Der meint er kann dich kaufen.

Das ist eine sehr grobe Beleidigung.

Ich kenne in meinem Umkreis nur Frauen, die das ablehnen und als tiefe Beleidigung auffassen würden.

Dass du Nein gesagt hast, ist keine Ausnahme.

Frauen sind nicht generalisierte Prostituierte, wenn der Preis stimmt.

Genug Frauen haben bereits sexuelle Gewalt erlebt und überlebt.
Viele sind daran zerbrochen.

Prostituierte kämpfen mit den Erfahrungen, die sie bei ihrer Arbeit erleben.
Das zu verhamlosen, kommt nicht in Frage.
Jede Frau, die nicht naiv ist, weiß, dass das Geld den Preis nicht wert ist.
Sich jeden Tag wie Dreck zu fühlen macht das Leben kaputter.
Nicht besser.

 Es ist in meinen Augen sowas wie Prostitution!

 

Nicht nur sowas sondern das IST schlichtweg Prostitution und illegal noch dazu.

er meinte ich wäre die Erste, die dazu Nein gesagt hat

 

Halte ich für eine dreiste Lüge, nur um dich doch noch zu überzeugen.

valvaris 05.01.2017, 15:25

Wo ist das illlegal ? Zumindest nicht hier in Deutschland ;)

Das mit dem Lügen würd vermute ich sicher auch, oder er hat keine andere gefragt bisher, aber es ist ein anerkannter Beruf.

2
TrackdayP 05.01.2017, 15:33
@valvaris

Anstiftung zur Prostitution ist ein Straftatbestand. Und wer sein Geld mit Prostitution verdient muss dies dem Finanzamt melden.

 

 

Das Prostitution ein normaler Beruf ist, weiß ich sehr wohl selbst.

1
MiaSidewinder 05.01.2017, 15:31

Hier in Deutschland ist das ein normaler Beruf, sobald man volljährig ist.

Beim zweiten Teil stimme ich dir zu

0
TrackdayP 05.01.2017, 15:34
@MiaSidewinder

Auch für dich nochmal:

Anstiftung zur Prostitution ist ein Straftatbestand. Und wer sein Geld mit Prostitution verdient muss dies dem Finanzamt melden.

 

Das Prostitution ein normaler Beruf ist, weiß ich sehr wohl selbst.

0
MiaSidewinder 05.01.2017, 15:40
@TrackdayP

Anstiftung, das kann sein. Dein Satz klang aber als sei die Prostitution an sich illegal. Es hätte sich also der Mann strafbar gemacht, sie aber nicht. Das ist für die Fragestellerin ja wohl ein Unterschied.

0
TrackdayP 05.01.2017, 15:43
@MiaSidewinder

Nein, Prostitution ist natürlich nicht illegal es ging nur um die Anstiftung :)

 

Aber die Dame die es annimmt kann auch Ärger bekommen wenn sie es dem Finanzamt nicht meldet und das ganze rauskommt.

0
MiaSidewinder 05.01.2017, 22:32
@TrackdayP

Du hast es bloß missverständlich formuliert. Und das mit dem Finanzamt ist irrelevant, da die Fragestellerin es ja eindeutig abgelehnt hat.

0

Der Deal ist sicher so wie in der Prostitution - allerdings ein fetter Deal! Prostitution ist doch nicht schlecht - klar würde ich mit ihm schlafen!

Ich hab zwar nen gut bezahlten Job, aber wenn mir der Mann gefällt und ich keine Beziehung habe, hätte ich es angenommen 😊

Es ist Prostitution. 

Die 2000 Euro ist es nicht Wert. 

Ich bin zwar keine Frau,aber MACH ES NICHT! Sowas birgt viele Gefahren und ist Gefährlich! Außerdem ist es Prostitution,also wenn du keine Prostituierte sein willst mach es nicht!

TJQuestion03 05.01.2017, 15:23

Du musst dich auch nicht dafür schämen das du abgelehnt hast oder dich schlecht fühlen, im gegenteil du kannst stolz darauf sein,dass du dein Körper nicht verkaufst!

1
LebenImEimer 05.01.2017, 15:26

Ja finde ich auch. Ich besitze noch sowas wie Selbstachtung.

1
MiaSidewinder 05.01.2017, 15:36

Könnt ihr bitte mal aufhören, die sexuelle Unversehrtheit mit Achtung, Ehre und dem ganzen Müll gleichzusetzen. Solange beide Seiten erwachsen und einverstanden sind, ist daran nichts verwerfliches.
Es ist natürlich ebenso nicht verwerflich, so ein Angebot abzulehnen. Aber das bleibt jedem selbst überlassen.

1

Warum wird etwas ehrliches immer so in den Dreck gezogen. Viele Frauen lassen sich von Männern aushalten, weil sie alleine oft nicht den gewünschten Lebensstandard erreichen würden. Für mich ist das indirekte Prostitution. 

Er möchte Sex mit dir für 500€? Er will dich betrügen!

valvaris 05.01.2017, 15:21

Warum? Einmal für 500€? Man kriegt für 2 Stunden beliebig oft für 200€ ^^

1

Das ist nicht "sowas wie Prostitution". Das IST Prostitution.

Es ist prostitution. später wird er mehr verlangen.

Was möchtest Du wissen?