Für einen möglichst kompletten Chemiebaukasten - welche Elemente kann man legal bestellen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wegen der Preise kuckst Du hier:

http://www.smart-elements.com/pse

Die radioaktiven sind durch ein Gefäß ohne Inhalt vertreten, insofern keine Gefahr. Dort zu bestellen halte ich aber für keine gute Idee - Du müsstest Dich vorher schlau machen, welche Vorschriften für die Einfuhr von Chemikalien nach D gelten.

Halogene (Oxidationsmittel -> Bombenbastler) kannst Du als Privatperson nicht im Versand beziehen. Ebensowenig die mit T (giftig) gekennzeichneten Elemente. Auf Anhieb fallen mir nur P (weiß), As und Pb ein - Wikipedia weiß das sicher ausführlicher.

Der Rest darf Dir geliefert werden. Bei Alkalimetallen scheitert es vielleicht an den Versandkosten - als Gefahrgut kann es nicht per Post verschickt werden.

Legal heißt aber nicht, dass Du nicht trotzdem Ärger bekommen kannst. Wer sich für Chemie interessiert, ist unseren Politikern zutiefst verdächtig.

Die Bestellung harmloser Chemikalien ist für viele Richter Grund genug für eine Haussuchung - man könnte ja möglicherweise Bomben oder wenigstens Pyrotechnik finden.

ja, das kann ich mir vorstellen, dass man sich da schnell verdächtig macht.

1

Es gibt einige Seiten über das Hobby des Elementesammelns:

https://www.google.de/#q=collecting+chemical+elements

Als Chemiekasten im eigentlichen Sinne würde ich so eine Sammlung allerdings nicht bezeichnen.

Apropos "legal":

http://www.focus.de/regional/hessen/notfaelle-privates-chemielabor-entdeckt-hitze-laesst-stoffe-austreten_id_4735763.html

naja, "focus" klärt nicht ansatzweise auf, welche stoffe legal sind und welche nicht. aber bei der zeitung hätte ich auch keinen aufklärerischen beitrag erwartet.

aber vielen dank für den anderen link

0

Also einige künstliche Elemente sind zwar bekannt, aber physikalisch nicht fassbar, weil sie in Kernanlagen für wenige Sekunden nachweisbar waren.

Alle radioaktiven Elemente sind für den Chemiebaukasten tabu.

Ansonsten gibt es ja bekannte Chemie Kataloge wie z.B. Aldrich

http://www.sigmaaldrich.com/catalog/search?&interface=All&N=0+16257685&mode=partialmax&lang=de®ion=DE&focus=product

Ich will eigentlich nur die ganz normalen Elemente. Magnesium, Kalzium, Natrium, Vanadium. Ich will ja nicht enden wie Marie Curie.

0
@eddiepoole

Natrium oder Calcium oder andere gefährliche Elemente gehören nicht in die Hände von Laien. Da wird jedem sofort klar, dass es hier nicht um naturwissenschaftliches Interesse geht, sondern um Sensationshascherei. Für den Einstieg in die Chemie als spannende Wissenschaft bieten die käuflichen Chemiekästen alles, was man braucht.

2
@Mike074

naja, wenn die alkalimetalle wirklich zu gefährlich sind, sehe ich das ja ein. aber ich sehe immer noch eine große lücke. wenn man gefährliche sachen weglässt, bleibt sicher immer noch einiges mehr übrig, als das, was üblicherweise in chemiebaukästen drin ist. ich darf mal eine typische inhaltsbeschreibung zitieren:

"3g Calciumchlorid, 3 Eisen(II)-sulfat, 50g Natriumsilikatlösung, Filterpapier, Zange, 10g Natriumacetat, 2 Gummis, 2 Farbtabletten, Petri-Schale, "

ist es wirklich so gefährlich, mal ein stück gallium oder chrom in die hand zu nehmen? oder ist das einfach nur unbezahlbar? bei 90 elementen werden doch wohl einige dabei sein, die einem nicht sofort in der hand explodieren. ich habe echt keine ahnung, was ich stattdessen mit calciumchlorid anfangen soll, das kann man nicht mal durchkneten. ausserdem ist das wahrscheinlich nicht minder gefährlich - was wenn das jemand trinkt?

0
@eddiepoole

Mit Calciumchlorid kann man ganz sicher sehr viel mehr Experimente machen als mit Chrom oder Gallium. Das kann man sogar durchkneten, obwohl ich den Sinn dahinter nicht erkennen kann. Nehmen Sie doch einfach einen Schraubenschlüssel oder eine verchromte Mischbatterie aus  dem Sanitärhandel die Hand, dann wissen Sie, wie toll Chrom ist. Durchkneten kann man das übrigens auch nicht.

0

Was möchtest Du wissen?