FÜK Prüfung brauche schnell hilfe

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

karma bedeutet soviel das sich deine schlechten taten mit guten taten wieder aufheben. deswegen sagt man ja auch wenn man was schlechtes getan hat oder etwas wichtiges was man hätte machen soll nicht getan hat und einem dann was ungutes wiederfährt das man ein schlechtes karma hat. genauso kenn ich jemanden der leuten gerne überall hilft weil er dadurch ein gutes karma bekommt. in deiner situation heißt es das die mutter gar nicht das sieht das sie was schlechtes tut und somit sich auch kein schlechtes karma anhäuft. weil es dann in dem sinne keine schlechte tat für sie ist da das kind angeblich keine schmerzen erleidet und somit niemandem ein leid geschieht ist also eine überzeugungssache. weißt/denkst du das es schlecht ist und du tust es >> schlechtes karma weißt/denkst du das es gut ist und du tust es gutes karma. demnach könnte ein mörder der es als absolut richtig ansieht jmd zu ermorden dafür kein schlechtes karma anhäufen. ne sehr mystische und zweifelhafte sache...

Dobiracy 11.07.2011, 10:44

zuzüglich: wenn jmd viel schlechtes karma angehäuft hat wiederfahren ihm angeblich ungute dinge. wenn jmd gutes karma hat mehr gute dinge. deswegen achten buddhisten auch darauf vor dem tot kein schlechtes karma anzuhäufen.

0
Carina1995 11.07.2011, 11:33

Woah .. dankeschön :-) bist meine rettung..!

aber ja da geb ich dir recht echt mysteriös dieses karma :D

0

Was möchtest Du wissen?