Führungszeugnis wie lange steht es drin?

3 Antworten

Meinst Du das polizeiliche Führungszeugnis oder das vom Bundeszentralregister?

Im polizeilichen Führungszeugnis tauchen beide Strafen überhaupt nicht auf, weil Strafen erst ab 91 Tagessätzen aufgenommen werden.

Im polizeilichen Führungszeugnis werden vor allem Freiheitsstrafen von mehr als 3 Monaten oder Geldstrafen von 91 oder mehr Tagessätzen aufgenommen.

Im Bundeszentralregister gilt folgendes:

Nach 5 Jahren werden beispielsweise Freiheitsstrafen bis zu drei Monaten oder Geldstrafen von bis zu 90 Tagessätzen getilgt, soweit keine weiteren Strafen vermerkt sind. 

Die Strafe von 2013 würde also 2018 gelöscht - aber 2014 ist ja eine neue Eintragung dazu gekommen. Diese wird frühestens 2019 gelöscht. Und so lange bleibt dann auch der erste Eintrag stehen.

Quelle:
https://www.anwalt.de/rechtstipps/das-polizeiliche-fuehrungszeugnis-ab-wann-bin-ich-vorbestraft_061004.html

Sorry, aber die beiden Antworten sind nicht richtig, soweit es die Nichtaufnahme von Strafen bis 90 Tagessätzen angeht. Diese 90-Tagessatzgrenze gilt nur für Erstverurteilungen, also wenn nicht bereits eine andere Strafe im BZR eingetragen ist. vgl. § 32, Abs. 2. Nr. 5a BZRG (unten angehängt).

Die Erste Strafe wurde nicht in Führungszeugnis aufgenommen, jedoch für 5 Jahre in BZR. Da es zum Zeitpunkt der 2. Strafe bereits die 1. im Register (BZR) gab, wurden nun beide auch ins Führungszeugnis aufgenommen.

Nr. 1 bis 2016 und Nr. 2 bis 2017 (also jeweils für 3 Jahre)

Im BZR stehen beide Strafen bis 2019 (Datum der letzten Strafe plus 5 Jahre)




Nicht aufgenommen werden Verurteilungen durch die aufa)Geldstrafe von nicht mehr als neunzig Tagessätzen,b)Freiheitsstrafe oder Strafarrest von nicht mehr als drei Monaten

wenn im Register keine weitere Strafe eingetragen ist,

Im normalen polizeilichen Führungszeugnis stehen die beide nicht drin, weil darin nur Strafen mit MEHR als 90 Tagessätzen oder MEHR als drei Monaten Freiheitsstrafe auftauchen.

Wann die Strafen im Bundeszentralregister getilgt (also gelöscht) werden, hängt von der Deliktsart und den Strafrahmen ab.

Führungszeugnis - Tilgungsfrists?

Hallo zusammen,

ich kenne die regulären Fristen bei der Löschung von Einträgen im Führungszeugnis, aber es wird jetzt etwas komplexer.

Beispiel:

Es gibt zwei Einträge mit unter 90 Tagessätzen (Straffbefehl).

Der eine von 2011 und der zweite von 2012 - beide Strafbefehle belaufen sich auf unter 90 Tagessätzen. Wie ist hier die Tilgungsfrist? Wird jeweils einer der Strafbefehle nach 3 Jahren gelöscht, d.h es wäre somit heute keiner mehr vorhanden oder irre ich mich?

Wichtig - ich beziehe mich auf das reguläre Führungszeugnis nicht auf das BZR.

Danke im Vorraus!

...zur Frage

Wenn jemand z.B. einen Strafbefehl bekommt über 60 Tagessätze oder das Verfahren wird gegen Geldauflage eingestellt, kommt es beides mal ins Register?

Wenn jemand z.B. einen Strafbefehl bekommt über 60 Tagessätze oder das Verfahren wird gegen Geldauflage eingestellt, kommt es beides mal ins Register?

Wenn ja, und es kommt ein neuer Strafbefehl hinzu, mit ebenfalls 60 Tagessätzen, so würde man beim ersten Fall einen Eintrag ins Führungszeugnis bekommen. Wie ist es bei Einstellung mit Geldauflage, wenn auch da bei der nächsten Straftat die 60 Tagessätze hinzukommen. Ist der erste Eintrag bei Einstellung gegen Geldauflage dann auch gespeichert und löst der zweite Eintrag dann auch einen Eintrag ins Führungszeugnis aus?

...zur Frage

warum habe ich bei 45 tagessätzen geldstrafe ein eintrag im Führungszeugnis? WICHTIG BITTE UM HILFE

ih habe mir ein Führungszeugnis bantragt und war erschrocken was da drin stand. wie ich überall lesen kann wird erst ein eintrag gemacht ab 90 tagessätzen oder freheitsstrafe. ich habe ein eintrag wegen urkundenfälschung ( Busfahrkarte gefälscht) ich wurde zu 30 tagessätten zu je 15 euro geldstrafe verurteielt ( datum der tat war am 19.09.2009 und ist rechtskräftig seid 06.01.2010) der zweite eintrag ist betrug ( kartenzahlung per lastschrift) da wurde ich zu 15 tagessätzen zu je 10 euro verurteielt ( datum der tat 09.01.2009 unagessätzed ist rechtskräfig seid 27.11.2010) meine frage ist warum dies drin steht denn es sind keine 90 tagessätze! und wie lang steht das nun drin? habe leider deswegen auch mein neuen job verloren da ich das nicht wusste! sind die einträge von rechten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?