führerscheinumtausch

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kommt darauf an, woher der Führerschein ist. Im Zweifel musst Du ihn (z.B. beim ADAC) übersetzen lassen, damit zweifelsfrei feststeht, welche Klassen Du fahren darfst. Danach geht's aufs Bürgeramt. Dort wird ein EU-Führerschein beantragt. Dazu musst Du Deinen FS im Original abgeben (Du bekommst eine Bescheinigung mit), 1 biometrisches Bild und bezahlst ca. 30-40 Euro.

Solltest Du einen US-amerikanischen oder kanadischen FS haben, ist alles noch mal anders. Die Führerscheine mancher Staaten/Provinzen werden hier nicht anerkannt und man muss eine neue Prüfung ablegen.

Führerscheine aus weiteren Nicht-EU-Ländern werden noch mal anders behandelt... Also vorher besser direkt beim Amt nachfragen, was die alles von Dir sehen wollen.

Führerscheine aus EU-Staaten müssen übrigens nicht mehr umgeschrieben werden. Man kann das aber machen, wenn man möchte.

Gültige Führerscheine aus EU bzw. EWR-Statten berechtigen in Deutschland zum Führen eines Kraftfahrzeugs. Diese Führerscheine müssen nicht ein deutsches Führerscheindokument umgeschrieben werden.

Anders ist es, wenn du in D eine Sperre hast bzw. dir der FS entzogen wurde. Dann ist auch der FS aus dem Ausland hier nicht gültig.

Umschreibung ausländischer Führerscheine

Die Experten mögen verzeihen, korrekterweise muss es »Umschreibung ausländischer Fahrerlaubnisse« heißen. Gemeint ist: Man wandelt eine außerhalb Deutschlands erworbene Fahrerlaubnis in eine deutsche Fahrerlaubnis um. Ganz so einfach wie das klingt ist es aber nicht. (...) http://www.fahrtipps.de/fuehrerschein/umschreibung.php

du musst hier die Führerscheinprüfung ablegen

Nein, nicht zwingend!

0
@butz1510

stimmt, es gibt Ausnahmen, siehe oben. Aber generell jeden nationalen Füherschein "umschreiben" lassen geht auch nicht!

0

Zulasungsstelle gehen und dann zur Führerscheinstelle Weiterfragen

Was möchtest Du wissen?