Führerscheinprüfung, wie verhalte ich mich?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

 

Das ist ein wenig knifflig, zugegeben, aber es geht hier sicher nicht um eine Lehrbuchlösung. Im Gegenteil: Hier kommt es darauf an, was Du aus der Situation machst. Hier wird es für den Prüfer richtig interessant, denn hier sieht er, ob Du auch außerhalb einer Lehrbuchsituation was taugst.

Leider hat der Fahrlehrer recht: Du hast niemandem Vorfahrt zu erteilen, der gar keine Vorfahrt hat. Dass der Fußgänger auf der Straße ist, heißt nicht, dass er Vorfahrt hat. Dass er keine Vorfahrt hat, heißt trotzdem nicht, dass Du ihn überfahren sollst. Aber wenn Du ihn zur Vorfahrt aufforderst, ist das ungünstig. Du forderst ihn ja dann zu etwas auf, das er nicht soll, und da fängt Dein Verantwortungsbereich an. Auch wenn Du es nur gut meinst oder z.B. ein anderes Auto an einer Kreuzung vorlassen willst, machst Du etwas Gefährliches. (Andere Verkehrsteilnehmer können nicht hellsehen, dass Du durch Händewinken die Regeln willkürlich änderst.)

Also, Du stehst aber nun da, und die Typen überqueren nicht. Du musst schauen, was die Leute machen. Wollen Sie überqueren oder wollen Sie Dich vorlassen?

Wenn die Leute partout nicht die Straße überqueren wollen, dann darfst Du auch sicher irgendwann weiterfahren. Musst Du sogar. Ich denke, es gibt keine Antwort wie "Warte noch 10 Sekunden" oder "Warte noch 15 Sekunden". Die Zahl der Sekunden bestimmst Du selbst, aber Dein Prüfer muss spüren, dass Du gelassen und aufmerksam bist und weißt, was Du tust.

Wenn diese Typen sicher auf dem Bürgersteig stehen und nicht etwa an einem Zebrastreifen, und wenn sie da auch stehen bleiben wollen, dann fahr gefälligst weiter und halte den Verkehr nicht auf.

Wenn die Typen auf der Straße herumtorkeln und Dein Weiterfahren unmöglich machen, dann kannst Du ja fragen, ob sie "Hilfe brauchen".  Grundsätzlich würde ich meinen Fahrlehrer vorher mal fragen, wie das bei unerwarteten Hindernissen ist (Bäume, Betrunkene?) - Warnblinker an oder nicht? Keine Ahnung.

Und ja nicht hupen oder so was.

 

 

ich habe auch bald meine prüfung erst mal wünsche ich dir viel glück..setz dich nicht unter druck

also in solchen fällen sagt mein lehrer immer..wenn du stehen bleibst sieht schon der prüfer, dass du die füßgänger schon gesehen hast..also bleib einfach stehen..du machst ya nichts falsch.. oder vor der prüfung nochmal mit deinem lehrer reden! geh dir sicher  :D mfg

Einige der User hier scheinen nicht zu wissen, dass ein abbiegender Fahrzeugführer auf Fußgänger, die die Straße in die er einbiegen will, überqueren wollen, besondere Rücksicht zu nehmen und wenn nötig zu warten hat.

Dazu aus § 9 der StVO ("Abbiegen, Wenden und Rückwärtsfahren"):

 

(3) Wer abbiegen will, muß entgegenkommende Fahrzeuge durchfahren lassen, (...). Auf Fußgänger muß er besondere Rücksicht nehmen; wenn nötig, muß er warten.

 

Es geht in einer solchen Situation wie der vom Fragesteller beschriebenen, also nicht darum, einem Fußgänger freiwillig den Vorrang zu gewähren sondern der Fußgänger hat den Vorrang, sofern erkennbar ist, dass er die Straße überqueren will. Dann muss der Abbieger warten. Andernfalls darf er man langsam und bremsbereit weiterfahren.

Also das mit dem Handzeichen hab ich auch mal gehört, dass man das nicht unbedingt machen soll. Aber keine Angst, der Fußgänger wird nicht so doof sein und da 1 Minute stehen bleiben :) Kommt auch drauf an, wie sich der Fußgänger verhält.

Steht er da nur und telefoniert, oder merkt man wirklich dass er rübergehen möchte.
Du wirst schon das richtige machen, merk dir einfach nur dass grundsätzlich die Fußgänger in so einer Situation Vorrang haben.

An deiner STelle würde ich nur Warten.
Nach maximal einer Minuta hat auch der späteste Spätzünder begriffen, das du ihm Vorrang gewährst.

Ich hoffe ich konnte dir helfen, meine Mutter macht grade auch ihren Führerschein aber ich bin da noch zu Jung xD

Viel Glück aber bei der Prüfung!

In der Prüfung sollst Du beweisen, dass Du vernünftig am SV teilnehmen kannst und dazu gehört auch zügiges Fahren, natrülich im Rahmen des erlaubten.

 

 

Wenn Du nun anfängst städig Fußgänger herüberzuwinken so wirkt dies wenig echt und vor allem so, als wollest Du Zeit schinden.

wenn er nicht rüber geht, obwohl er dich gesehen hat, dann fahr :)

dann fährst du in schritttempo ran,so das du jeder zeit das uto zum stillstand bringst,verstehste was ich meine,wenn man ne herde kinder an der strasse stehn musste immer damit rechnen das eins los rennt,schrittfahren ist das ZAUBERWORT

Am besten fragst du deinen Fahrlehrer, wie du dich da zu verhalten hast.

Was möchtest Du wissen?