Führerscheinprüfung Praxis: wann rechts vor links?

9 Antworten

abgesenkte bordsteine können auch bei verkehrberuhigten oder spielstraßen auftreten! auch in manchen dörfern oder alten stadtteilen gibt´s keine ´normale´ straßeneinfahrt, sondern nur abgesenkte bordsteine bzw. fußwege. dann hättest du i.d.r. aber ein schild mit straßennamen und müsstest die vorfahrtsregel beachten, wenn da kein vorfahrtsschild steht.

43

allerdings muss auch warten, wer aus einem verkehrsberuhigten Bereich rausfährt. Hier gäbe es auch kein rechts vor links. Insofern ist der Tipp mit dem Bordstein schon ganz gut.

0
29
@Siraaa

im prinzip ja. aber: die straßenverkehrsämter sind teilweise recht kreativ. ich wohne in einer großstadt, relativ city-nah. in diesem stadtteil hat man ´normale´ straßeneinfahrten mit bordsteinen und fußwegen ´verriegelt´ , die aber abgesenkt sind, die anwohner können also rein- und rausfahren. diese straßen sind nun verkehrsberuhigt, aber hier gilt dennoch die r.vl. regel, da das amt dort das rote dreieck mit dem gekippten kreuz aufgestellt hat. man muss also trotzdem entsprechend vorfahrt gewähren, auch wenn man auf der belebteren straße fährt.

man kann sich vorstellen, dass dieser stadtteil ein ausgesprochen BELIEBTES gebiet für fahrschulen und prüfungen ist! hier kommen alle regeln und ausnahmen von der regel (oder was man dafür hält) vor. und dauernd rasselt jemand durch die prüfung, weil er nur ´ abgesenkte bordsteine´ im kopf hat.

0
47

Warum gleich 2 falsche Antworten??

Und nochmal kurz: ein Schild mit Straßennamen entscheidet nicht über Vorfahrtrechte!

0

die straßenverkehrsämter sind teilweise recht kreativ. ich wohne in einer großstadt, relativ city-nah. in diesem stadtteil hat man ´normale´ straßeneinfahrten mit bordsteinen und fußwegen ´verriegelt´ , die aber abgesenkt sind, die anwohner können also rein- und rausfahren. diese straßen sind nun verkehrsberuhigt, aber hier gilt dennoch die r.vl. regel, da das amt dort das rote dreieck mit dem gekippten kreuz aufgestellt hat. man muss also trotzdem entsprechend vorfahrt gewähren, auch wenn man auf der belebteren straße fährt.

man kann sich vorstellen, dass dieser stadtteil ein ausgesprochen BELIEBTES gebiet für fahrschulen und prüfungen ist! hier kommen alle regeln und ausnahmen von der regel (oder was man dafür hält) vor. und dauernd rasselt jemand durch die prüfung, weil er nur ´ abgesenkte bordsteine´ im kopf hat.

47

da das amt dort das rote dreieck mit dem gekippten kreuz aufgestellt hat.

Du meinst Zeichen 102 "Kreuzung oder Einmündung mit Vorfahrt von rechts".

Und das bei Straßen die über einen wirklichen abgsenkten Borstein einmünden (es muss also ein Höhenunterschied vorhanden sein)?? Da muss ich dann doch Fragen: heißt deine Stadt zufällig etwa Schilda?^^

die straßenverkehrsämter sind teilweise recht kreativ.

Tja, vor allem wenn dort die größten Dummbratzen durch immens viel "Vitamin B" reingekommen sind. :D Allerdings dürfen die sich auch nicht über die StVO hinwegsetzen. Denn § 10 StVO ist recht eindeutig.

und dauernd rasselt jemand durch die prüfung, weil er nur ´ abgesenkte bordsteine´ im kopf hat.

Auch die Prüfer so doof? Dann MUSS es Schilda sein. :P

Aber Fotos eurer derartigen Straßen bei euch wären wirklich mal interessant, nicht dass wir uns da missverstehen. ;)

Apropos: Ein Schild mit Straßennamen hat StVO-rechtlich keinerlei Bewandnis - es entscheidet nicht über RvL oder Vorfahrt!

0

Dort wo der Bordstein abgesenkt ist gilt kein Rechts vor Links, da es nur eine Einfahrt ist. Ansonst gilt immer Rechts vor links wenn vorher kein Straßenschild was anderes sagt ;)

5

"Dort wo der Bordstein abgesenkt ist gilt kein Rechts vor Links, da es nur eine Einfahrt ist. " Kann ich nicht glauben. Man muss nicht vor jeder Haustüre abbremsen, oder?

0

Abgesenkter Bordstein Fahrschule ?

Hey Leute ich habe eine Frage undzwar wenn man in einem platzt ist wo keine Schilder sind haben alle anderen Vorfahrt warum ? Und welche Ausnahmen gelten bei rechts vor links ?

...zur Frage

Führerschein-Prüfung durchgefallen!

Komme gerade von meiner ersten Praktischen Führerscheinprüfung zurück und bin ganz aufgelöst! Anfangs war noch alles gut, dann fuhr ich in ein Gewerbegebiet ein, in dem Rechts vor Links gilt. Das wusste ich auch und hab überall schön rechts in die Straßen geschaut. An der letzten Straße kam ein kleiner LKW angefahren und ich verringerte meine Geschwindigkeit weil RECHTS VOR LINKS um ihn seine Vorfahrt zu gewähren. Doch er fuhr einfach nicht los auch nach weiterem warten meinerseits immer noch nicht. Der Fahrer sah mich nur freundlich an d.h. er hat mich auch gesehen aber er blieb stehen. Ich wartete, er wartete und machte auch keine Anzeichen zu fahren. Also dachte ich er lässt mich vorbei und gewährt mir die Vorfahrt. Also rollte ich mit Schrittgeschwindigkeit dann weiter (Der LKW fuhr immer noch nicht und wollte mich wirklich anscheinend aus Wohlwollen vorbei lassen) und schon drückte mein Fahrlehrer auf die Bremse! Prüfung vorbei das war mir klar aber ich war immer noch total verwirrt. Der Prüfer meinte nur noch "Warum lassen Sie den LKW denn nicht vorbei, es gilt rechts vor links!" Ich erklärte ihm, dass ich durchaus wusste dass Rechts vor Links gilt da ich auch gewartet habe aber der LKW mich ja vorbeilassen wollte. Half alles nichts - zurück zum TÜV. Ich bin total enttäuscht von mir selber aber versteh's immer noch nicht ganz. Hätte ich wirklich die Situation solange noch "aussitzen" sollen bis der LKW notgedrungen dann doch fährt egal ob er mich vorbeilassen wollte?

...zur Frage

Rechts vor links mit Linksabbiegern, sehr paradoxe Situationen?

Hallo! Ich mache derzeit meinen Führerschein und habe normalerweise keine Probleme mit Vorfahrt/Vorrang. Die folgenden Situation (Bilder) machen für mich allerdings nicht wirklich Sinn. Wäre nett wenn die jemand für mich erläutern kann. Bei allen handelt es sich um die Regel "Rechts vor Links" (RvL) in Kombination mit Linksabbiegern. Natürlich könnte ich auch einfach alle Antworten auswendig lernen, der Typ bin ich allerdings nicht und ich würde gern auch verstehen was da vor sich geht. Danke:)

Situation 1: Laut Lösung ist die Abbiegereihenfolge hier: Blaues Auto, Ich, Motorrad. Laut RvL währe die aber meines Wissens nach Motorrad, Blaues Auto, Ich. Wie kann es sein, dass das Motorrad nun als Letzter abbiegen muss, nur weil es links abbiegen möchte?

Situation 2: Auch wieder sehr paradox für mich. Wenn ich (wie laut Lösung) Vorfahrt (vor dem grünen Pkw) habe, währe die Abbiegereihenfolge hier: Radfahrerin, Ich, grüner Pkw. Laut RvL ist sie doch eigentlich Ich, grüner Pkw, Radfahrerin oder nicht? Und dazu kommt, dass ich links abbiegen möchte, was in Situation 1 dazu geführt hat, dass das Motorrad als letzter fährt. Warum ist das hier nicht so?

Situation 3: Hier stimmt RvL tatsächlich auch mit der Lösung überein: grüner Pkw, Ich, roter Pwk. Mein Problem ergibt sich nur aus dem Zusammenhang mit Situation 1 und 2. Ich bin Linksabbieger. Sollte ich nun nicht wieder als letzter fahren?

Situation 4: Bitte mit Situation 1 vergleichen! Dreht man diese Kreuzung und stellt sich vor im blauen Pkw zu sein ist die Situation zur ersten nahezu identisch. Allerdings gilt hier wieder das normale RvL: Motorrad, Ich, blauer Pkw. Warum ist hier das Motorrad plötzlich als Linksabbieger zu erst, wenn es in Situation 1 deshalb als letzter fährt?

Situation 5: Auch hier greift logischerweise RvL: Radfahrer, Ich. Verstehe jedoch wieder nicht den Zusammenhang zu 1. in dem das Motorrad als letzter fährt, hier das linksabbiegende Fahrrad jedoch als erster.

Danke fürs Durchlesen, Zeit nehmen und Antworten. Ist mir eine große Hilfe :)

...zur Frage

Was gilt nun?

Wenn ich aus einer Straße herausfahre, wo sich ein abgesenkter Bordstein befindet, wer hat dann Vorfahrt?

Und wie ist es dasselbe das anstatt ein abgesenkter Bordstein eine Gosse.

Ich bedanke mich im voraus.

...zur Frage

Wann gilt an Einbahnstraßen „rechts vor links“?

Hallo!

Aus einer Einbahnstraße kommen ja keine Autos. Wieso muss man an manchen Einbahnstraßen doch langsamer werden und Vorfahrt gewähren?

...zur Frage

Führerscheinprüfung nicht bestanden als Kreuzungsräumer - Einspruch?

Hallo,

ich hatte heute meine erste Führerscheinprüfung für Klasse B. Direkt in der ersten Minute fuhr ich, bei grün, in eine Kreuzung rein. Ich wartete vor dem Kreuz wegen des Gegenverkehrs und fuhr danach los. Rechts von mir kam der Querverkehr und ich wurde ausgebremst. Prüfung nicht bestanden, weil ich die Vorfahrtsregeln missachtet hätte (?). Laut meines Fahrlehrers und des Prüfers gilt nach der Ampel Rechts vor Links. Ich war natürlich sehr enttäuscht und bin bis jetzt nicht davon überzeugt, dass es meine Schuld sei. Nun habe ich etwas gegooglet und herausgefunden, dass Kreuzungsräumer doch Vorrang haben und der Querverkehr mir deshalb Vorfahrt gewähren muss - auch wenn er grün hat.

Ist es nun meine Schuld? Habe ich eine Möglichkeit Einspruch einzulegen?

Ich hatte nämlich keine Chance meine Fahrfähigkeiten zu zeigen.. wie denn auch, wenn man in der 1. Situation ausgestoppt wird ?!

*Wichtig ist anzumerken, dass es wahrscheinlich einem Unfall sehr nahe gekommen wäre, weil ein BMW auf der rechten Spur einfach durchgezogen ist. Ist es dann immer noch meine Schuld, wenn mir die Vorfahrt genommen wird?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?