Führerscheinerteilung gemäß der ausgestellten Fahrerlaubnisklassen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es kommt fast nichts neu hinzu, es scheint in manchen Faellen nur so. Nur mal zwei Beispiele:

Alte Klasse 3 von frueher. Damit waren 7,5-Tonner moeglich mit einachsigem Anhaenger bis zu ca 18t. Die Sache mit den 7,5-Tonnern ist nach dem Umschreiben mit C1E abgedeckt. Das geht aber nur bis 12t gesamt. Darueber hinaus faellt das in die Klasse CE. Da man dem alten 3er aber nichts wegnehmen kann, bekommt der dann CE, jedoch mit einer Schluesselzahl, die seine Berechtigung genau auf das beschraenkt, was er vorher mit dem 3er fahren durfte, er darf also immer noch keine groesseren LKW'w fahren. Ich rede hier von der CE79.

Eine andere Sache. Diese dreiraedrigen Piaggios, Trikes, die waren in Klasse 3 enthalten und danach bis Jan. 2013 in der PKW-Klasse B, Von da ab gehoeren diese Fahrzeuge nun zu den Motorradklassen. Wer einen neuen Fuehrerschein ausgestellt bekommt und davor diese Dreiraeder fahren durfte, dem kann man das auch nicht einfach wegnehmen. Daher steht bei denen nach dem Ausstellen dann A drauf, es steht aber auch die Schluesselzahl 79.03 und 79.04 da, was diese Motorradklasse nur auf diese Dreiraeder beschraenkt. Normale grosse Motorraeder darf man immer noch nicht fahren.

Auf der Vorderseite eines neu ausgestellten Fuehrerscheines steht dann zwar die Klasse drauf, auf der rueckseite stehen aber die Schluesselzahlen, mit denen das auf die Sachen eingeschraenkt ist, die man vorher schon fahren durfte mit der anderen Klasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, denn seine Fahrerlaubnis gilt für die von ihm erworbenen Klassen. Das ist unabhängig vom Führerschein, da sind dann halt Fehler drauf, aber das bedeutet nicht, dass er dafür auch eine Fahrerlaubnis hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, denn in seiner Führerschein Akte sind diese wohl nicht enthalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, sowas soll vorkommen.

Ein Freund von mir darf wegen so etwas seit ein paar Jahren Motorrad und Lkw fahren, hatte er niemals irgendeine Fahrstunde oder gar Prüfung für.

Er stellt sich auf den Standpunkt, dass er damit nach Treu und Glauben handelt, und sich mit diesem A-B-C- undsoweiter-Unsinn nicht auskennt. Bei uns hiess das noch 1, 2, 3 und so weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
02.09.2014, 14:03
Ein Freund von mir darf wegen so etwas seit ein paar Jahren Motorrad und Lkw fahren,

Das darf er ganz sicher nicht, das ist Fahren ohne Fahrerlaubnis, eine Straftat.

Er soll sich doch mal ganz genau die Rückseite seines Führerscheins ansehen, dort die Schlüsselzahlen hinter den jeweiligen Fahrerlaubnisklassen beachten und deren Bedeutung er-googlen und dann sein Hirn einschalten.

2

Was möchtest Du wissen?