Führerscheinentzug in der Probezeit (Auto)

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Erst wenn man ihm eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 21km/h oder mehr vorwerfen kann kommt es zu Probezeitmaßnahmen. Das würde dann bedeuten das ihm ein Aufbauseminar für Fahranfänger angeordnet wird und sich die Probezeit um 2 Jahre verlängert. Ein Fahrverbot droht außerorts erst bei einer vorwerfbaren Überschreitung von mindestens 41km/h.

Hallo jabba

bei 20 km/h schneller gibt es ein Verwarnungsgeld (30€), keine Probezeitmaßnahmen.

ab 21 Km/h schneller als erlaubt gibt es ein Bußgeld und 2 Jahre Verlängerung der Probezeit plus Aufbauseminar

es könnte also knapp werden wenn du schreibst , er habe "mindestens" 100 km/h drauf gehabt.

Den Führerschein wird er auf garkeinenfall verlieren. Was aufjedenfall passieren wird ist die Verlängerung der Probezeit auf 4 Jahre. Jenachdem wie schnell er war, könnte es sein, dass er den Führerschein für einen Monat abgeben muss. Halte ich jedoch bei 20 Km/h für unwarscheinlich. Ergänzung: Hab erst jetzt gelesen, dass es mind. 100 Km/h waren. Schau mal selbst im Bußgeldkatalog ab wann man einen Monat Bahn fahren darf. ;)

Beetlestone 27.10.2012, 12:39

Nachschulung nicht vergessen^^

0

Laut Bußgeldkatalog verliert er den Führerschein nicht.

Sollte er mehr als 21km/h zu schnell gefahren sein, handelt es sich um einen sog. A-Verstoss. Das würde dann eine Verlängerung der Probezeit und ein Aufbauseminar nach sich ziehen.

siehe hier: http://www.bussgeldkataloge.de/uprobe.html

Viel Glück!

JotEs 27.10.2012, 16:42

Jede Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit ist ein A-Verstoß.

Bedeutsam wird das allerdings erst dann, wenn der Verstoß in das Verkehrszentralregister einzutragen ist. Das aber ist erst dann der Fall, wenn das Bußgeld mindestens 40 Euro beträgt, was wiederum erst dann der Fall ist, wenn die vorwerfbare Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit 21 km/h oder mehr beträgt.

0

erst ab 41 km/h ist der führerschein. ab 21 gibt es nur einen nachschulung und eine geldstrafe

ginatilan 27.10.2012, 15:29

ich zitiere @Crack

Aufbauseminar, nicht Nachschulung...

0
JotEs 27.10.2012, 16:38
@ginatilan

In Österreich gibt es einen verkehrspsychologischen Kurs, der tatsächlich als "Nachschulung" bezeichnet wird. An diesem müssen insbesondere Kraftfahrzeuglenker teilnehmen, denen die Lenkerlaubnis (Fahrerlaubnis) entzogen wurde.

Vielleicht kommen all diejenigen, die immer Nachschulung statt Aufbauseminar schreiben, aus Österreich...?

0
Crack 27.10.2012, 16:50
@JotEs

Das ist natürlich möglich, dann wäre die Beteiligung aus Österreich bei solchen Fragen aber erstaunlich hoch... ;)

0

Hallo. Innerhalb und ausserhalb geschlossener Ortschaften 25km/h zu schnell gibt Punkte und Bußgeld.Führerscheinentzug dürfte nicht zum tragen kommen. Gruß Ralf

Crack 27.10.2012, 13:13

Raten Sie mal?

Punkte gibt es ab 21km/h vorwerfbarer Überschreitung.

0
ginatilan 27.10.2012, 15:28
@user1481

Rallef

der Link ist vom Februar!

es ist noch gar nichts entschieden und fällt sowieso wieder in die Tonne

0
user1481 27.10.2012, 15:35
@ginatilan

So weiste schon mal was auf uns zukommt.Und hängt was in der Schwebe entscheiden Polizisten vor Ort welche Entscheidung getroffen wird. Gruß Ralf

0
Crack 27.10.2012, 16:49
@user1481

Punkte gibt es trotzdem schon ab 21km/h.

Und wie ginatilan schon schrieb: Das was Du da verlinkt hast ist noch lange nicht beschlossen und wird so sicher auch nicht umgesetzt werden können.

Und nebenbei: Polizisten treffen überhaupt keine Entscheidung was die Bußgeldhöhe angeht, sie protokollieren nur - alles Weitere übernimmt die Bußgeldbehörde.

0

erstmal abwarten was die behörde unternimmt.

Was möchtest Du wissen?