Führerscheinentzug (Drogen)

8 Antworten

Von Fall zu Fall verschieden. Oft ist der Lappen sofort weg, und man muss nachweisen über eine oder mehrere MPUs und Kurzfristig angeordnete Urinkontrollen nachweisen, das man kein Dauerkonsument ist. Kann ganz schön Teuer werden

Erst mal ist er weg. ( positiv - Droge ) ( negativ - keine Droge )

Erst mal ist er weg.

auch das ist falsch, siehe meine Antwort

0

Es kommt auf die genauen Werte an.

Möglich ist der sofortige Entzug der Fahrerlaubnis, aber auch die Fristsetzung einer MPU - nur wenn die nicht bestanden wird erfolgt der Entzug der FE.

Eine korrekte Antwort wirst Du sicher heute Abend noch erhalten.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Fakten sind stärker als Meinungen

Erst kommt der Führerschein weg, dann mußt du zur MPU um nachzuweisen, daß du in der Lage bist, am Straßenverkehr teilzunehmen. Körperlich als auch psychisch.

Erst kommt der Führerschein weg, dann mußt du zur MPU

falsch, der Fragesteller wurde nicht mit einem Fahrzeug angehalten!

siehe meine Antwort

0
@ginatilan

Aus seiner Frage habe ich nicht entnommen, dass er nicht gefahren ist. Natürlich sieht es dann ganz anders aus.

1

Hey

Du verlierst deinen Führerschein, so oder so. Du kannst die MPU nicht ohne Abstinenznachweis bestehen. Also erst die MPU machen NACHDEM du einen Abstinenznachweis von bsp. 6 Monaten hast. Machst du die MPU vorher ist das verschenktes Geld.

Gruß Chillersun

. Also erst die MPU machen NACHDEM du einen Abstinenznachweis von bsp. 6 Monaten hast.

er wird aber eine Frist von nur 1-2 Monate bekommen

1

Was möchtest Du wissen?