Führerschein Zweitwohnsitz/Hauptwohnsitz

1 Antwort

Cannabis im Auto aber nicht konsumiert. Muss ich eine MPU machen?

Hallo, gestern Nachmittag wurde ich von zwei Zivilbeamten kontrolliert während ich in meinem Auto saß. In meinem Auto befand sich 1 Gramm Cannabis, was einer der Beamten direkt gerochen hat. Also holte ich es raus und sagte dass es von einem Bekannten ist und er es nur in meinem Auto kurz gelagert hat. Ich hatte zuvor kein Cannabis konsumiert und es wurde auch kein Schnelltest durchgeführt. Ich hatte allerdings 2-3 Tage zuvor geraucht. Ich bin 18 und habe erst seit einem halben Jahr den Führerschein und bin somit noch in der Probezeit. Der Beamte sagte dass sie ein Bericht an die Führerscheinstelle schreiben müssten. Deshalb meine Frage, was erwartet mich jetzt und muss ich evtl. eine MPU machen?

Danke im Voraus

...zur Frage

Konsequenzen von Seiten der Führerscheinstelle?

Ich wurde in folgenden abständen mit kleinstmengen (weniger als 0.5 gramm) cannabis erwischt. Ca 2013, oktober 2016, und vor 3 wochen.

Beim letzten mal wurde eigentlich nur konsummaterial (grinder/cannabismühle) gefunden. Jedoch wurde aufgrund der reste im grinder (ca. 0,05g) anzeige gegen mich erstattet mit dem Verweis es an die führerscheinstelle zu melden

Ich habe immer jegliche aussage zum konsum verweigert. Darüber hinaus habe ich mich im internet schlau gemacht und gelesen, dass entweder regelmäßiger Konsum (auch ohne Bezug zum Strassenverkehr) vorliegen muss oder gelegentlicher konsum (ohne trennvermögen zum strassenverkehr) um Konsequenzen durch die führerscheinstelle zu erfahren. Da ich jedes mal zu fuß unterwegs war, scheidet der erste Punkt aus. Jedoch reicht es wohl, innerhalb einer, i kurzen Zeit mehrmals mit cannabis erwischt zu werden um regelmäßigen Konsum zu unterstellen. Daher wollte ich fragen ob die Abstände, in welchen ich erwischt wurde als "kurze zeit" gelten oder ich sonst irgendwie Konsequenzen zu befürchten habe, da die Polizeibeamten ja explizit Angaben es der Führerscheinstelle zu melden. Als zusatzinfo noch: ich wurde schon während der Fahrschulzeit von der Führerscheinstelle "genervt" dass ich bis zum ende des Verfahrens (wo ich im Oktober 2016 erwischt wurde) warten muss bis ich den führerschein ablegen darf ( habe ihn jetzt). damals hat es ein anwalt geklärt ( und ich weiss nicht genau wie). Ich lebe darüber hinaus in Schleswig-Holstein.

Habt ihr daher eine Antwort auf meine Befürchtungen

...zur Frage

Führerschein - benötigte Unterlagen

Hallo

ich habe einen Hauptwohnsitz und einen Zweitwohnsitz. Ich muss aus persönlichen Gründen den Führerschein im Zweitwohnsitz machen. Ich muss da bestimmt einen Antrag bei irgendeinem Amt im Hauptwohnsitz stellen oder?

Und wisst ihr welche Unterlagen ich alles bei welchem Amt abgeben muss, damit ich zur Prüfung zugelassen werde?

Lg

annicataclysm

...zur Frage

Neuerteilung Führerschein Dauer?

Hi Leute,

Ich habe im November 2012 meinen Führerschein aufgrund von Alkohol am Steuer verloren. Ich habe auch schon ein besonderes Aufbauseminar gemacht, da ich zu dem Zeitpunkt noch in der Probezeit war, die Sperrfrist läuft im Juni aus. Mein damaliger AAK war bei 1,2 Promille und der BAK bei 1,18.

Leider gab es bei den Behörden Probleme mit der Zuständigkeit für die Neuerteilung. Im Klartext heißt das: Die Führerscheinsteille meines Nebenwohnsitzes hat mir die Auflagen zugesendet, da die zuständige Mitarbeitern nicht gesehen hat, das mein Hauptwohnsitz ein anderer ist. Sie hat sich entschuldigt und übermittelt nun die Unterlagen an die Führerscheinstelle meines Hauptwohnsitzes.

Nun zu meiner eigentlichen Frage:

Muss ich jetzt noch auf die Auflagen der Führerscheinstelle meines Hauptwohnsitzes warten oder kann ich nächste Woche schon hingehen und meinen FS wieder beantragen? Die Mitarbeiterin von meinem Nebenwohnsitz meinte dass eine MPU nicht erforderlich sei, allerdings wird dies ja wahrscheinlich nochmal neu entschieden, da dieses "Gutachten" keine Gültigkeit hat. Wie lange wird es jetzt dauern, bis ich meinen Führerschein neu beantragen kann? Und wie lange dauert in der regel die Bearbeitungszeit eines Neuantrags der fahrerlaubnis?

Schon einmal vielen Dank im Voraus, es wäre schön wenn hier nur qualifizierte Antworten kämen, ich kann mit Beleidigungen relativ wenig anfangen und bin auch schon durch die Strafe geläutert.

Viele Grüße

...zur Frage

Eheleute mit zwei verschiedenen Hauptwohnsitzen

Wir sind seit langer Zeit verheiratet und haben zwei verschiedene Hauptwohnungen. Ich bin bereits im Ruhestand während meine Frau noch arbeitet. Seit Beginn meines Ruhestandes habe ich mich in unserem gemeinsamen Haus an der Ostsee angemeldet und wohne dort auch überwiegend. Meine Frau ist noch immer mit Hauptwohnsitz in unserer gemeinsamen Wohnung in Hamburg gemeldet. In der sie zumindest in der Woche arbeitsbedingt wohnt. Da nun keiner von uns mehr eine Nebenwohnung (Zweitwohnsitz) hat, muss auch keiner Zweitwohnsitzsteuer zahlen. Jetzt soll sich einer von uns mit einem Nebenwohnsitz bei dem Partner anmelden. Ist es nicht so, das jeder Bürger der Bundesrepublik Deutschland seinen Wohnsitz frei wöhlen darf. Dies ist doch so im Grundgesetz verankert. Gilt das Grundgesetz für Eheleute nicht? Wer kann Auskunft darüber geben, wie es sich in diesem Fall tatsächlich verhält? Was sind die Konsequenzen, wenn sich keiner von uns mit Nebenwohnsitz anmeldet?

...zur Frage

Fahrschule Normal oder Crashkurs?

Hallo, ich bin bereit mein Führerschein in angriff zu nehmen (Beginn höchstwahrscheinlich Anfang nächstes Jahr, wegen Weinachten)

Ich bin mir nur noch nicht ganz so sicher worauf ich achten muss..

Z.B wie erkenne ich ob die Fahrschule gut ist? - ich meine, da die Preise teilweise ja sehr verschieden sind, guckt man bei dem einen nach den Preisen ist der Grundbetrag zb. 75 € bei der anderen Fahrschule 135 €

allerdings stand bei der Fahrschule mit dem Grundbetrag von 135 € drin das dort enthalten sind : komplette Theorie, beliebige viele Vorprüfungen, Lehrmaterial online inkl. Drivers Cam, Ggf. erforderliche Wiederholung der Theorie, allg. Aufwendungen

Das ein Führerschein nicht billig ist weiß ich, es kostet ca. 1200 aufwärts, dennoch möchte ich nicht ganz ausgebeutet werden O.o

und währe ein Crashkurs auch ok bzw. sinnvoll ? Dann könnte ich in Februar während der Ferien das machen.

Ich mein, wenn ich diese bestehe kann ich schneller in die Praxis gehen..

und wenn ich normal mache wie lange dauert die Theorie durschnittlich ?

(kann jede Woche mindesten 2 mal freie Tage bekommen, gerade wenn ich vorher das im Terminkalender einschreibe)

Ich bin auch ein wenig aufgeregt, da ich dann ja wieder zum erste Hilfe Kurs gehen muss und ich bin total schüchtern :o - auch Theorie habe ich angst was falsches zu beantworten :(

und wie oft ist es empfehlenswert zu lernen ? Natürlich ist es abhängig von einem selbst aber ich meine wenn man jetzt ein durschnittlicher lerner ist ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?