Führerschein Wegen 2 verschiedenen Delikteb abgeben?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo rizz187,

der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog sieht für die beiden Verstöße folgende Bußgeldbescheide vor:

**************************************************************************************

Tatbestandsnummer: 137600

Tatvorwurf: Sie missachteten das Rotlicht der Lichtzeichenanlage.

Ordnungswidrigkeit gem.: § 37 Abs. 2, § 49 StVO; § 24 StVG; 132 BKat

Bußgeld: 90,00 Euro plus 28,50 Euro an Verwaltungsgebühren

Punkte: 1

Fahrverbot: Nein

A - Verstoß

**************************************************************************************

Tatbestandsnummer: 123624

Tatvorwurf: Sie benutzten als Führer des Kraftfahrzeugs verbotswidrig ein Mobil- oder Autotelefon, indem Sie hierfür das Mobiltelefon oder den Hörer des Autotelefons aufnahmen oder hielten.

Ordnungswidrigkeit gem.§ 23 Abs. 1a, § 49 StVO; § 24 StVG; 246.1 BKat

Bußgeld: 60,00 Euro plus 28,50 Euro an Verwaltungsgebühren

Punkte: 1

Fahrverbot: Nein

B - Verstoß

**************************************************************************************

Das heißt, wie von Dir richtig angeführt hast Du durch die beiden Verstöße insgesamt 2 Punkte.

Die Fahrerlaubnis ist aber erst nach 8 Punkten weg. Somit bist Du was die Punkte angeht noch im grünen Bereich.

Allerdings führt der eine A-Verstoß und der eine B-Verstoß dazu, dass wenn Du noch in der Probezeit bist:

  • sich die Probezeit um 2 Jahre verlängert und
  • ein kostenpflichtiges Aufbauseminar (Kosten bis zu 400 Euro) angeordnet wird. In der Regel wird Dir eine Frist von drei Monaten gesetzt in der Du das Aufbauseminar besucht haben musst. Nur wenn Du die Frist überschreitest, wird die Fahrerlaubnis widerrufen.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?