Führerschein weg und in österreich neu machen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, das kannst du nicht. Und wenn du wirklich gesund bist, dann kannst du jeder Untersuchung gelassen entgegen sehen.

Hast du den ersten Führerschein in Deutschland gemacht? Psychische Probleme sind kein Grund um dir den Führerschein wegzunehmen.

Den Führerschein verliert man nur wenn man sich im Straßenverkehr falsch verhält und ggf. ein Schaden entsteht.

47

Das kann durchaus ein Grund sein, wenn dadurch die Fähigkeit ein Kraftfahrzeug zu führen beeinträchtigt ist. Auch kann er ja jederzeit durch eine MPU den Gegenbeweis antreten.

0
4
@tryanswer

Hi, ja hab vor 6 Jahren den Schein in Deutschland gemacht

0

Nein, wenn in Deutschland die Auflage besteht vor Wiedererteilung eines Führerscheins eine MPU zu machen, nützt es Dir absolut nichts einen Führerschein in Österreich zu machen.

MPU trotz vorhandenem Führerschein?

Mein Mann will über seinen Betrieb den LKW Führerschein machen! Er hat die Fahrerlaubnis für Auto und Motorrad! Nun verlangt die Führerscheinstelle: 1. "nachvollziehbare beachtliche Gründe" warum er sie nicht in seinem Landkreis macht und 2. eine MPU! Diese soll er nochmal machen da er 1996 und 1997 einmal mit Alkohol und das andere mal ohne Führerschein fuhr, aus diesem Grunde damals zur MPU mußte und dann seinen Führerschein neu machte. Im Jahre 2005 wurde er mit 0,5 angehalten und gab den Führerschein einen Monat ab. Seit dem war er nicht auffällig im Strassenverkehr. Die führerscheinstelle teilte ihm mit das wenn er die MPU nicht macht, er auch den vorhandenen Führerschein abgeben muß. Und bei nicht bestehen er ihn auch eingezogen bekommt. Hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen ob das alles wirklich so ist das er seinen Führerschein bei nicht bestehen abgeben muß???? Danke!!!

...zur Frage

Nach negativer mpu soll ich nun offiziell auf den Fuehrerschein verzichten und dann eine Neuerteilung beantragen, oder wie gehe ich vor?

ich wurde im rahmen der neuerteilung meiner fahrerlaubnis aufgrund der wiederholten teilnahme am strassenverkehr unter alkoholeinfluss zur vorlage eines mpu gutachtens aufgefordert, dieses guthachten im oktober 2005 war positiv und ich erhielt daraufhin meinen fuehrerschein zurueck. nun 10 jahre spaeter kam es zu einer erneuten auffaelligkeit und ich wurde erneut gebeten ein gutachten abzugeben, jetzt habe ich die mpu gemacht und das gutachten war negativ. dieses werde ich nicht bei der fuererscheinstelle abgeben. ich wollte nun die neuerteilung der fahrerlaubniss zurueckziehen und die fuererscheinstelle informierte mich, dass ich ja keine neuerteilung beantragt habe und somit auch nichts zurueckziehen kann. und der zustaendige sachbearbeiter verlangt nun von der zuerst beauftragten mpu stelle eine erklaerung, dass dort keine mpu stattgefunden hat. soll ich nun offiziell auf den fuehrerschein verzichten und dann eine neuerteilung beantragen oder wie gehe ich vor? vielen dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?