Führerschein verloren und neu beantragt

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist nicht richtig.

Vorher hatte er die Klasse B. Damit durfte er neben PKW's auch dreiraedrige Fahrzeuge fahren wie diese Piaggio-Roller und Trikes. Motorrad durfte er nicht fahren.

Nach neuem Fuehrerscheinrecht fallen diese dreiraedrigen Fahrzeuge wie z.B. Trikes nicht mehr unter Klasse B, neuerdings koennen die nur mit einem Motorradfuehrerschein gefahren werden. Da dieser Jemand diese aber zuvor schon fahren durfte, kann man ihm das nicht mehr wegnehmen. Und damit passiert bei dem Ausstellen des neuen Fuehrerscheins folgendes.

Durch das neue Ausstellungsdatum deckt die eingetragene Klasse B nur PKW's ab. Um diesem Jemand das Fahren von Trikes usw aber weiterhin zu gestatten, wirden die Motorradklassen eingetragen, - AAABER mit der Einschraenkung, dass dies nur fuer diese dreiraedrigen Fahrzeuge gilt, die vorher mit B gefahren werden durften. Und das erkennt man an den dabei eingetragenen Schluesselzahlen 79.03 und 79.04, die du leider vergessen hast zu erwaehnen. Faehrt er also mit einem richtigen Motorrad, dann ist das nach wie vor ein Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Anscheinend ein Fehler der Führerscheinstelle. Dein Freund sollte sich das Grinsen aus dem Gesicht wischen, das Gehirn einschalten und den Führerschein ändern lassen. Falls er ohne Ausbildung und Fahrprüfung Motorrad fährt, sollte er sich am besten gleich einen Organspenderausweis besorgen.

ja so ist das!

0

theoretisch darf er.. sobald er sich um nen Baum wickelt, wird er´s bereuen.

Was möchtest Du wissen?