Führerschein schneller zurück?

2 Antworten

Das ist schwierig. Es ist schon schwer genug den Schein nach der angegebenen Frist zurück zu bekommen, da kannst du es vorher so gut wie vergessen. Du kannst dir einen sehr guten Anwalt mit Erfahrung auf diesem Gebiet suchen und dich beraten lassen. Das wird dich einiges kosten. Auch wenn du abwartest, rate ich dir, nur nach einer ausgiebigen vorherigen Beratung zur Mpu zu gehen. Die meisten Leute, die unvorbereitet dort waren, sind beim ersten mal sowieso durchgefallen. Bei Drogen sehen die Prüfer meist rot und warten nur auf einen Fehler oder eine schwammige Aussage von dir um dich durchfallen zu lassen. Das ist die traurige Realität - also bereite dich gut vor.

. Du kannst dir einen sehr guten Anwalt mit Erfahrung auf diesem Gebiet suchen und dich beraten lassen.

bei was soll der Anwalt ihn denn beraten?

Das ist die traurige Realität -

das ist eine traurige Lüge

0
@ginatilan

Die traurige Realität ist, das die Prüfer der Mpu sehr oft "einfach ihre Macht spielen lassen" Wenn denen deine Nase nicht gefällt, fällst du durch, egal ob deine Werte in Ordnung sind. Ich kenne keinen, der beim ersten Mal seinen Führerschein wieder bekommen hat - ohne vorherige Beratung würde ich niemanden zur Mpu schicken - und ja, ich weiss natürlich, sie sind alle selbst Schuld gewesen ;)

0

Hallo Hgwer

Ich hab vor 8 Monaten von der Führerscheinstelle mitgeteilt bekommen das ich einen drogen Abstinenz nachweiss von 12 Monaten machen muss das bedeuten das ich 6 mal zum Urinscreening muss

die Fsst hat dir diesbezüglich gar nichts vorzuschreiben!!

du kannst jederzeit zum Ende deiner Sperrfrist die MPU machen, das entscheidest alleine DU selber!

du musst nur 3 Monate vor Ende der Sperrfrist deinen Neuantrag stellen, dann bekommst du ca. 8-10 Wochen später die Aufforderung zur MPU!

die Richtlinien der MPU schreiben mind 6 Monate Abstinenznachweise vor, wenn du mehr hast ist es natürlich besser.

hast du dich denn schon vorbereitet für die MPU?

ohne Vorbereitung (dauert mit fachlicher Hilfe ca. 3 Monate) schaffst du keine Drogen-MPU

Gibt da irgendwelche Ausnahmen bei der Führerscheinstelle ?

wie bereits geschrieben, die Fsst kann dir nicht vorschreiben wann du deine MPU machen darfst, das entscheidest DU.

Nun, ich schreibe Dir mal, was der GA von Dir erwartet:

Der Proband hat sein Fehlverhalten akzeptiert und beschönigt nichts

Der Proband hat die Ursachen für sein Fehlverhalten analysiert und dabei nicht nur die äusseren Motive (Druck, Fehleinschätzungen) sondern auch die inneren Motive (Dinge wie Akzeptanzsucht, Geltungsbedürfnis, Unsicherheit) analysiert

Der Proband hat aus dieser Analyse Vermeidungsstrategien entwickelt, wie er zukünftig bei entsprechenden Lagen reagiert und vermeiden kann, sich wieder fehl zu verhalten

Der Proband hat diese Vermeidungsstrategien eingeübt und über eine gewisse Zeit stabil gelebt

und hier gibt es fachliche Hilfe:

Verkehrspsychologen nach Postleitzahlen geordnet

http://www.bnv.de/Mitglist/mitglied.htm

Was möchtest Du wissen?