Führerschein nach ca. 18 Jahren einfach neu beantragen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Ninny

was deine Mutter machen muss ist folgendes:

sie muss zur Polizei und eine Verlustmeldung machen.

mit dieser Verlustmeldung geht sie zur Fsst, dort musst sie noch eine eidesstattliche Erklärung unterschreiben.

dann muss sie den Führerschein neu beantragen (neues Passbild und Geld reicht aus).

sie kann gegen eine kleine Gebühr einen vorläufigen Führerschein ausstellen lassen, der ist dann gültig bis der richtige Kartenführerschein von der Bundesdruckerei zurück ist.

diese Schritte muss sie einhalten, denn ohne Verlustmeldung der Polizei auch keine eidesstattliche Erklärung und ohne eidesstattlicher Erklärung kein neuer Antrag

Hallo Ninny88, @ginatilan hat es ja schon gut beschrieben, hier noch ein paar Ergänzungen:

Falls deine Mutter in Berlin wohnt, ist voraussichtlich keine eidesstattliche Versicherung erforderlich. Hier werden jährlich bis zu 20.000 Führerscheine verloren; es würde einfach den Rahmen sprengen, von allen eine solche Versicherung zu fordern.

Sollte sie den Führerschein in der ehemaligen DDR zwischen 1969 und 1982 erworben haben, so müsste sie noch eine sog. Fahrerlaubnisantragskarte (Vordruck Nr. VK 30, Postkartengröße) haben. Die wäre dann unbedingt mitzubringen, weil ein anderer Nachweis möglicherweise nicht mehr vorliegt.

Verlustanzeige des FS, damit wird ein neuer FS ausgestellt, da kommt keine Prüfung oder Ähnliches. 

Nachweisen muss sie da nichts, einfach den Führerschein neu beantragen, fertig. Allerdings würde ich ihr auch zu ein paar Auffrischungsstunden raten.

ginatilan 07.12.2015, 14:40

einfach den Führerschein neu beantragen, fertig.

Unsinn, da muss nichts beantragt weden

0
ginatilan 07.12.2015, 15:20
@ginatilan

Hallo Reenchen

habe meinen Kommentar beanstandet weil du absolut mit dem beantragen Recht hattest (habe nur was falsch verstanden)

leider wird er aus unbekannten Gründen NICHT gelöscht!!

sorry

0

Wenn sie noch mit einer gültigen Fahrerlaubnis gemeldet ist, sollte das kein Problem sein. Ich glaube da kommt nichts auf sie zu.


wenn er verloren ist, als verloren melden - das wars. dann bekommt sie gegen gebühr einen neuen ausgestellt.

ob sie dann auch fahren kann, ist eine ganz andere frage, da wären ein paar auffrischungsstunden sicher angebracht.

Was möchtest Du wissen?