Führerschein Klasse BE /B96

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit Klasse B darf man Kraftwagen mit Anhängern führen wenn das zulässige Gesamtgewicht der Kombination 3500kg nicht überschreitet. Dabei ist es egal ob der Anhänger gebremst ist oder nicht.

Kauft ihr also einen Wohnwagen der ein zulässiges Gesamtgewicht von max. 1460kg hat darf ihn jeder mit Klasse B fahren ohne sich gleich einem Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegenüber zu sehen. :)

Hinweis: Sollte der Wohnwagen über diesem Gewicht liegen kann man ihn auch Ablasten. Das ist ein rein bürokratischer Vorgang bei TÜV oder DEKRA welcher auch für das Zugfahrzeug möglich wäre. Wenn man dann immer noch mit der Zuladung zurecht kommt sollte das eine Überlegung wert sein.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Fakten sind stärker als Meinungen

ich rate allen bevor sie die fahrstunden für den B96 machen die auch geld kosten gleich den BE machen und schon kannst alles ziehen was in dem bereich anfällt

Der Unterschied liegt darin, dass bei B96 nur eine bestimmte Anzahl Fahrstunden verlangt werden, dann wird das ohne Wenn und Aber eingetragen. Bei BE koennen das durchaus auch mehr Fahrstunden werden, am Ende muss man ganz normal eine Pruefung ablegen. Somit wird BE sicherlich auch teurer als B96. Die weitere Frage ist naemlich, was man wirklich braucht, ob man BE jemals brauchen wird.

0
@Franticek

mein neffe hat erst den E gemacht mit prüfung in ferienfahrschule,einen ganzen tag gefahren das volle programm am nächsten tag prüfung und bestanden.glaub so 600 euro das war alles

0
@wollyuno

Bei einer Ferienfahrschule sind die Umstaende natuerlich auch ein klein wenig anders.

0
@Franticek

der hatte es eilig,schon hängererfahrung am donnerstag prüfung und freitags in urlaub mit großem wohnanhänger und hat geklappt.

0

Bei zulaaessigem Gesamtgewicht des Zugfahrzeuges von 2040kg darf fuer Klasse B das zulaessige Gesamtgewicht des Anhaengers (gebremst oder ungebremst) nicht mehr als 1460kg betragen, weil man sonst ueber die 3500kg gesamt hinauskaeme. Die Moeglichkeit des Ablastens hat @Crack ja schon beschrieben.

Und nun zu B96. Wenn man nicht Ausbildung und Pruefung komplett fuer Klasse BE machen will, dann macht man einfach B96. Dazu muss man eine kleine vorgeschriebene Zahl von Fahrstunden nehmen mit Anhaenger, danach kann man sich ohne Pruefung die Berechtigung B96 eintragen lassen. Mit dieser Berechtigung wird die Obergrenze von 3500kg auf 4250kg angehoben. D.h. das Zugfahrzeug allein darf zwar immer noch nicht mehr als 3500kg haben, aber man kann so kombinieren, dass die Summe der zulaessigen Gesamtgewichte aus beiden bis 4250kg sein kann. Damit kann man dann die meisten Wohnanhaenger fahren, ohne gleich den Anhaengerschein BE machen zu muessen.

Mein Fahrlehrer hat mir gesagt, dass ich alles fahren darf, was mit der Gesamtmasse unter 3,5 Tonnen liegt. Das müsste hier also noch funktionieren, man müsste nur darauf achten, dass der Wohnwagen durch die Ladung etc nicht viel schwerer wird und man dann im Gesamtgewicht über dieser Grenze liegt. :)

Und BE gibt es noch, den mache ich zum Beispiel in vier Wochen, damit ich später nicht so abhängig von anderen bin. Da muss man sich dann nicht so viele Gedanken machen wegen des Gesamtgewichts - das muss aber jeder für sich selbst entscheiden ;)

man müsste nur darauf achten, dass der Wohnwagen durch die Ladung etc nicht viel schwerer wird und man dann im Gesamtgewicht über dieser Grenze liegt.

Wenn Zugfahrzeug und Anhänger laut Papieren ein zul. Gesamtgewicht von max. 3500kg haben, dabei aber überladen sind ist das halb so wild. Dann handelt es sich nicht gleich um eine Straftat sondern nur um eine Ordnungswidrigkeit, und die Verwarnungsgelder dafür sind recht moderat...

0

Was möchtest Du wissen?