Führerschein im Rettungsdienst?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

der Führerschein Klasse C1 ist ein LKW-Führerschein, mit dem Du Fahrzeuge mit bis zu 7,5 t zulässigen Gesamtgewicht fahren darfst.

Ein Anhänger dürfte maximal 750 kg wiegen.

Das Mindestalter beträgt 18 Jahre, Du benötigst ein ärztliches Gutachten (Hausarzt reicht) und ein augenärztliches Gutachten.

Kosten hängen stark von Talent und dem Preisniveau der Fahrschule ab, zwischen 1500 und 2000 € kann man rechnen.

Im Rettungsdienst wird der C1-Führerschein dank immer schwerer werdender RTWs mittlerweile nahezu flächendeckend benötigt und ist dementsprechend oft Einstellungsvoraussetzung. Die Klasse B (PKW-Führerschein) wird grundsätzlich vorausgesetzt.

Aber im Ernst: die Infos bekommt man mit geringster Eigenleistung recherchiert - zudem habe ich dir gestern die Hälfte davon bereits gesagt...

LG

Woher ich das weiß:Beruf – Ausbildung und hauptamtliche Tätigkeit als NFS

Klasse B ist für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht, da sind die meisten RTWs drüber, dementsprechend ist Klasse C1 für Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen erforderlich.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Rettungsdienst🚑, sehr großes Interesse an Notfallmedizin.

Ich fasse mal zusammen:

Ja, du brauchst sehr oft den C1 Führerschein. Die meisten RTWs haben über 3,5t. In Rheinland-Pfalz gibt es, soweit ich weiß, noch RTWs unter 3,5t. Aber, das sind meines Wissens nach die einzigen.

Für KTWs hingegen reicht der B Führerschein.

Du kannst damit dann Fahrzeuge bis 7,5t (Umzugslaster) fahren.

Kosten variieren, je nach Fahrschule. Der B Führerschein wird aber nur aufgestockt. Ist also nicht so teuer. Bei uns in der Gegend kann man da mit 1500€ rechnen. Wenn du dich doof anstellt können es auch 2000 werden.

Bei uns besteht Aber auch die Möglichkeit, dass der C1 von Arbeitgeber bezahlt wird.

Das kommt auf den Rettungsdienst und deren Fahrzeuge an. Es gib Rettungsdienste die nur Fahrzeuge bis 3,5t haben, aber auch welche wo schwerere haben, da benötigst du dann den C1.
Kosten würde ich mal auf ca. 2000€ schätzen. Dann darfst du Fz bis 7,49 t fahren. Teilweise bekommt man vom AG auch einen Zuschuss wenn man ihn noch nicht hat.

Hi!

Das kommt ganz auf das Land drauf an. Wie es in Deutschland ist, weiß ich leider nicht. Beim Österreichischen Roten Kreuz musst du den B Führerschein haben und darfst nicht in der Probezeit sein. Dann musst du noch eine sogenannte SEF- (Sicherer Einsatzfahrer) Ausbildung machen. Solltest du diese Anforderungen erfüllen, darfst du im Rettungsdienst auch mit Fahrzeugen über 3.5 T fahren.

Bei der Wiener Berufsrettung z.B. ist es aber Voraussetzung das man den C-Schein besitzt.

Lg Chris 

Was möchtest Du wissen?