Führerschein Entzug Amphetamin?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Schon wieder!

Der BtM - Konsument ist nach dem Gesetz zum Führen von Kraftfahrzeugen ungeeignet. Die Fahrerlaubnisbehörde muss die Fahrerlaubnis entziehen und es besteht zugleich eine Sperrfrist für die Erteilung einer neuen Fahrerlaubnis von min. sechs Monaten. Diese Wiedererteilung wird abhängig gemacht von einer positiven MPU, die wiederum i.d.R. einen Abstinenznachweis von min. einem Jahr voraussetzt. Da kann ein Rechtsanwalt überhaupt nichts dran ändern und schon gar nicht erledigt er das mit einem Schreiben. Wenn Du in absehbarer Zeit einen Führerschein wiedersehen willst, wende Dich bitte umgehend an den TÜV oder die DEKRA.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EPzentrum
04.07.2016, 21:38

Ok... Klingt hieb und stichfest. ;)

0

Zweifel an der Zuverlässigkeit. Die Straßenverkehrsbehörde kann bei Verdacht eine MPU anordnen. Das ist dann unabhängig von der Staatsanwaltschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass du in dem Fall schon rechtlich einschreiten kannst. Ich weiß nicht, ob du dafür unbedingt einen Anwalt einschalten musst, denn du bist ja laut deienr Aussage eh im Recht. Solange da keine anderen Vorfälle vorher waren, denke ich nicht, dass es gerechtfertigt ist, ohne weitere Tests deinen Führerschein einzuziehen. P.S.: Finger weg von Drogen ;)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dachtichsmir
04.07.2016, 21:32

Dein Schlusssatz ist richtig und deshalb der Rest falsch, so brutal wie das klingt. FS hat keine Chance.

0

Am besten Anwalt einschalten gerad wenns um Beweiskraft geht haben die das meist mit einem Schreiben aus der Welt geräumt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?