Führerschein Entzug , Alkoholfahrt

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Lukas

Und keine mpu nur ein aufbauseminar ablegen muss ?

keine MPU aber ein besonderes Aufbauseminar

das besondere Aufbauseminar kann man in keiner Fahrschule machen, sondern bei den BfF (Institute die eine MPU durchführen)

http://www.fahrerlaubnisrecht.de/FeV/FeV43.htm

Die ursprünglich gültige 2-Jahresfrist wurde mit Inkrafttreten der 4. ÄnderungsVO zum 30.10.2008 aufgehoben. Nach diesem Datum ist nur noch dann noch eine neue Fahrerlaubnisprüfung erforderlich, wenn Tatsachen vorliegen, die die Annahme rechtfertigen, dass der Bewerber die nach § 16 Abs. 1 und § 17 Abs. 1 Fahrerlaubnisverordnung (FeV) erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten nicht mehr besitzt.

In der Regel kann auf eine erneute Führerscheinprüfung verzichtet werden. Die Führerscheinstelle ordnet allerdings eine erneute Prüfung an, wenn Tatsachen vorliegen, die die Annahme rechtfertigen, dass du die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten nicht mehr besitzt. Wenn du eine Prüfung ablegen musst, solltest du dich mit einer Fahrschule in Verbindung setzen. Du benötigst keine reguläre Fahrschulausbildung, sondern vereinbarst individuell die Vorbereitung auf die theoretische und praktische Prüfung.

in deinem Fall wird die Fsst die Prüfungen fordern!

Also in meinen Falle . Hatte denn füherschein erst ein Jahr lang . Bevor ich unter Alkohol erwischt worde ( auch gut so ) . Jetzt wollte ich ich ihn neu machen . Hatte bislang nicht das nötige Kleingeld . Wie muss ich es jetzt verfahren bzw welche Schritte sind die richtigen . Und wo kann ich mich informieren .

0
@Lukas110386

Und wo kann ich mich informieren .

zu deiner Fsst ist der beste Weg.

dort bekommst du dann auch eine Bescheinigung für das besondere Aufbauseminar (ca. 400€), ohne besonderes Aufbauseminar bekommst du deine Fahrerlaubnis nicht.

dann meldest du dich bei einer Fahrschule an (aber erst wenn die Fsst die Prüfungen verlangen von dir, und das werden sie mit Sicherheit)

du lernst das theoretische über Internet (oder du bekommst Bögen von der Fahrschule) und vereinbarst ein paar Übungsstunden für die praktische Prüfung.

Fahren kannst du ja schon, es muss nur das fahren unter Fahrschulbedingungen geübt werden

0
@ginatilan

Vielen dank für deine Hilfe werde in denn nächsten Tagen zur Fsst gehen .

0

Du beantragst die Fahrerlaubnis neu, und musst noch ein Aufbauseminar ablegen wenn dies damals Dein erster relevante Verstoß war, Deine bisherige Probezeit ruht bis zur Neuerteilung und wird um 2 Jahre verlängert.

Eine MPU musst Du nicht machen wenn keine anderen Einträge vorhanden sind.

Was heißt kein relevanter Verstoß .? Hatte davor ein Verstoß wegen zu schnellen fahren genau kann ich es bzw Geschwindigkeit . Musste nur ein aufbauseminar machen . Dann war die Sache erledigt . Zählt das als relevanter Grund ? . Danke für deine Antwort .

0
@Lukas110386

Zählt das als relevanter Grund ?

Nein, relevanter Grund wäre z.B. eine vorherige Auffälligkeit mit Alkohol.

0
@Leon97531

Also bedeutet das das ich zu meiner Behörde gehen soll , denn beantragen kann . Und keine mpu nur ein aufbauseminar ablegen muss ? Sorry das ich so dumm frage . Habe Garkeine Ahnung wie das genau abläuft . Habe auch gelsen das jede Gemeinde anderes damit arbeitet .

0
@Lukas110386

Ich weiss nicht, wie lange du den Fuehrerschein schon hattest, bevor er dir entzogen wurde. Fruehere musste man die Pruefungen nach zwei Jahren ohne wieder neu ablegen, diese Frist ist gefallen. In der Regel kann man in vielen Bundeslaendern nach 10 Jahren ohne Fuehrerschein davon ausgehen, dass sie neue Pruefungen verlangen. Eine offizielle Frist gibt es dafuer nicht, aber wenn die Fuehrerscheinstelle Zweifel hat, ob man noch in der Lage ist, ein Kfz zu fuehren, so kann sie erneute Pruefungen verlangen. Hattest du den Fuehrerschein vor dem Entzug erst recht kurze Zeit, dann wird die Fuehrerschein evtl in Zweifel ziehen, ob du noch fahren kannst. Immerhin war die Zeit ohne Fuehrerschein viel laenger als die Zeit vorher mit.
Stell dich also mal darauf ein, dass du die Pruefungen evtl nochmal neu ablegen musst.

0

Hallo lieber Leon

der Fragesteller muss ein "besonderes" Aufbauseminar für alkoholauffällige Kraftfahrer ablegen, kein Aufbauseminar.

0

Du wirst deine Fahrtauglichkeit sicher wieder anhand einer MPU und einer erneuten Fahrprüfung unter Beweis stellen mössen.

Was möchtest Du wissen?