Führerschein Angst Einparken?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mein Tipp: die ganze Sache von hinten aufzäumen. Also erstmal in eine Parklücke reinfahren oder wenigstens so, dass man einen im korrekten Abstand vor sich stehen hat. Dann die Lenkung ganz nach links einschlagen und rausfahren. Wenn du merkst, jetzt müsstest du nach rechts lenken, stehen bleiben und genau gucken, wie du im Verhältnis zum anderen stehst. Das musst du dir einprägen, denn das ist der Punkt beim richtigen einparken, wo du ebenfalls stark links einschlägst.

Dann fährst du langsam weiter mit rechts Einschlag, bis du gerade parallel zum anderen kommst. Auch diese Stellung und Abstand prägst du dir gut ein. Das ist dann in Zukunft die Ausgangsstellung zum einparken.

Jetzt fährst du rückwärts, bis du zur Stelle wo der Linkseinschlag kommt. Das machst du und stehts wieder wie am Anfang. Wenn du das ein paarmal hin- und her machst und dir genau die Stellen merkst, wo du einschlagen musst, klappt das bald.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als ich noch kein eigenes Auto hatte und in den ersten paar Wochen nachdem ich meinen Führerschein hatte mit meinen Eltern gefahren bin habe ich mich nichtmal getraut vorwärts einzuparken. Das kommt aber mit der Zeit, spätestens wenn du dein eigenes Auto hast, machst du das automatisch. Und dann kannst du auch die Abstände gut einschätzen. Da mein Vater ein Mercedes Autohaus hat, fahre ich öfter mit verschieden großen Autos, da habe ich manchmal heute noch Probleme beim einparken (bin 20)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie so oft: Übung macht den Meister.

Ich muss Dir gestehen... als ich den Führerschein hatte, hab ich überhaupt nicht einparken können! Ich hab nämlich den LKW-Schein gemacht und hab das überhaupt nicht gelernt.

Das hab ich in den Wochen danach hartnäckig geübt, bis es richtig gesessen hat. Ohne üben wird das nix! Nach... naja weit über 1.000.000 km wird es bestimmt kein Problem mehr sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als ich meinen Führerschein bekommen habe, ging es mir ganz genau so wie dir. Schlimmer noch. Im ersten Jahr bin ich sehr wenig Auto gefahren. Erst über ein Jahr nach der Prüfung musste ich das erste mal wieder rückwärts einparken.

An die Regeln konnte ich mich da schon nicht mehr erinnern. Man muss einfach probieren. Stell dich in einer ruhigen Straße oder einer Straße mit Ausweichmöglichkeit für den nachfolgenden Verkehr neben das Auto und versuche vorsichtig rückwärts einzuparken. Wenn du siehst, dass es nicht passt, dann korrigiere einfach und merke dir den Fehler. Nächstes Mal machst du ihn nicht mehr.

Wenn du zehn Mal rückwärts eingeparkt hast, hast du schon ein wenig Übung und kannst es einigermaßen gut. Mit der Zeit wirst du besser und dann klappt das schon.

Ganz wichtig ist, dass du NIEMALS hektisch sein darfst. Es ist beim Einparken oft so, dass hinter einem ein Auto steht, das vorbeifahren möchte. Bitte mache nicht den Fehler und parke schneller ein. Dabei passieren viele Einparkunfälle. Ist mir mal passiert. Ich wollte einparken, hinter mir standen viele Autos und ich wurde nervös. Hab dann versucht, schneller zu sein und habe ein parkendes Auto berührt. Ich hatte Glück, dass dank den biegsamen unlackierten Stoßstangen kein Schaden entstanden ist.

Auch wenn zehn Autos hinter dir stehen, musst du Ruhe bewahren. Die Leute wollen dir nichts Böses. Und wenn du drei Anläufe brauchst, dann ist das eben so. Es wird immer mal jemanden geben, der hupt, aber das sind Idioten, die auf der Straße drängeln.


Abstände kann ich auch nur schwer einschätzen. Manche können das, manche nicht. Kannst ja mal einen Freund fragen, der sich mal an verschiedene Stellen vom Auto ganz nah hinstellt, während du am Steuer sitzt und zu ihm schaust. Wenn du ihn am Heck erst ab einem Meter Höhe siehst, kannst du rückwärts so nah an ein Hindernis fahren, bis etwa ein Meter des Hinternisses verdeckt sind. Hört sich kompliziert an. Vielleicht hast du es ja verstanden. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 9Franz9
24.09.2016, 21:21

Danke für die gute Antwort, dass letzte hab ich nicht verstanden

0

Klar, Übung macht den Meister. Kannst du nicht irgendwo üben gehen? Verkehrsübungsplatz oder so. Dann bist du sicherer.

Such dir halt nen Parkplatz wo du viel platz hast, wenn du so parken musst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wirst du bestimmt noch lernen, sofern du deine Angst beiseite schiebst und ab und zu übst. Einparken hat viel mit Fahrgefühl zu tun, weniger mit sehen.

Drück dich nicht vor dem einparken,denn die Routine kommt mit der Zeit von ganz alleine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du es ab und zu mal probierst klappt es auch irgendwann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?