Führerschein a1 ab 15?

3 Antworten

Du kannst mit 15 durchaus schon mit dem Führerschein anfangen. Prüfungen kannst du 3 bzw 1 Monate vor dem 16. Geburtstag ablegen, mit 16 bekommst du dann die Fahrerlaubnis. Früher fahren mit Sondergenehmigung wird in deinem Fall nicht gehen. 3 km zur Stadt, das ist doch in angenehmer Fußweg. Ich bin früher jahrelang jeden Tag sechs(!) Mal die Woche) auch etwa so weit gelaufen, um in die Schule zu kommen, weil kein Bus fuhr. Mittags zurück gab es dann zum Glück meist einen Bus, bei dem man nur knapp 1 km laufen musste.

der erwerb (das teilnehmen an einer praktischen führerscheinprüfung) ist frühestens 4 wochen vor dem 16. geburtstag möglich. theorieprüfung ist frühestens 3 monate vor dem 16. geburtstag möglich. das anmelden in der fahrschule und somit der beginn der ausbildung ist ab 15 1/2 möglich. für die erteilung einer sondergenehmigung sind meist die obersten oder oberen landesbehörden zuständig, am besten einfach mal bei der zuständigen führerscheinstelle nachfragen , vll können die auskunft geben wer bei euch für einen solchen antrag zuständig ist.

Ok,danke. Wäre echt super wenn das klappen sollte weil ich am verzweifeln bin!

0
@I3inG

ich drücke die daumen.. da allerdings das mindestalter für das führen von kfz 15 jahre ist, und man eine mofa-prüfbescheinigung mit eben diesen 15 jahren problemlos erwerben kann, wird es wahrscheinlich schwierig werden einen nachweis zu erbringen warum hier für den führerschein a1 das mindestalter herabgesenkt werden soll..

0

Hallo 13

.könnte ich dann villt eine sondergenemigung bekommen das ich den schon mit 15 jahren machen kann

Rein theoretisch ist eine solche Ausnahmegenehmigung denkbar.

Tendenziell sind die Anforderungen an eine Ausnahmegenehmigung jedoch recht hoch. Reine Bequemlichkeit genügt nicht, sodass ggf. auch eine deutlich verlängerte Fahrzeit inkauf genommen werden muss. Auch wirst Du darlegen müssen, weshalb Alternativen, wie bspw. die Fahrt mit einem Roller oder eine vorübergehde Unterkunft in der Nähe des Ausbildungsplatzes, nicht in Betracht kommt.

(§11 Abs. 3 FeV)

Die Beibringung eines Gutachtens einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle für Fahreignung (medizinisch-psychologisches Gutachten) kann zur Klärung von Eignungszweifeln für die Zwecke nach Absatz 1 und 2 angeordnet werden,

zur Vorbereitung einer Entscheidung über die Befreiung von den Vorschriften über das Mindestalter,

Die entsprechende MPU kostet 126,14€.

Was möchtest Du wissen?