Führerschein ( Bf 17 ) ohne Begleitperson erwischt worden!

13 Antworten

Das Fahren ohne eine eingetragene Begleitperson erfüllt nicht den Tatbestand des Fahrens ohne Fahrerlaubnis nach § 21 Straßenverkehrsgesetz (StVG). Es droht ein Bußgeld in Höhe von 50 Euro und ein Punkt im Verkehrszentralregister. Oft fällt das Bußgeld jedoch höher aus, da beim Fahren ohne Begleitperson in der Regel von einer vorsätzlichen Handlung auszugehen ist. Außerdem wird die Fahrerlaubnis widerrufen und darf erst nach der Teilnahme an einem Aufbauseminar neu erteilt werden.

Führt der Fahranfänger/die Fahranfängerin einen Pkw ohne eine benannte Begleitperson, wird die Fahrerlaubnis widerrufen. Dazu kommt ein Bußgeld, eine Verlängerung der Probezeit und vor der Neuerteilung der Fahrerlaubnis ist die Teilnahme an einem Aufbauseminar nachzuweisen.

Das wird als fahren ohne Fahrerlaubnis (Nicht fahren ohne Führerschein, das ist etwas anderes) gewertet. Die Strafen haben meine Vorredner schon aufgeschrieben. Wenn der Richter Zweifel an deiner charakterlichen Eignung feststellt ist der Führerschein erstmal entzogen.

Wenn nicht dann gibts ein saftiges Bußgeld, Punkte in Flensburg, Verlängerung der Probezeit, ein Aufbauseminar (250 - 400€) und evtl. eine MPU. (die ebenfalls sehr teuer ist)

47

Das wird als fahren ohne Fahrerlaubnis (Nicht fahren ohne Führerschein, das ist etwas anderes) gewertet

Nein wird nicht als fahren ohne Fahrerlaubnis bewertet.

0
28
@Leon97531

Stimmt, ich habs nochmal recherchiert und poste eine korrekte Version.

0

Was möchtest Du wissen?