Führerschein - Antrag auf Wiedererteilung!?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vorab: Das wird ein langer Weg,, da du dich bis jetzt offensichtlich nicht ernsthaft mit deinem Drogenkonsum auseinander gesetzt hast. So gehört zB Kokain zu den Substanzen, deren Konsum grundsätzlich nicht mit dem Besitz einer Fahrerlaubnis vereinbar ist.

Vor einer Neuerteilung steht auf jeden Fall eine MPU und diese ist ohne entsprechende Vorbereitung nicht machbar.

Der erste Schritt lautet also, dich bei einem forensischen Labor zu einem Screening-Programm anzumelden. Ohne nachgewiesene Abstinenz über mindestens ein Jahr kannst du bei Mischkonsum gleich wieder nach Hause gehen.

Nutze die Zeit, um deinem Konsum aufzuarbeiten. Wann, warum, wie oft? Was waren deine inneren und äußeren Motive? Warum hast Du aufgehört? Welche Strategien zur Vermeidung hast Du entwickelt?

Die MPU ist eine Prüfung deiner Eignung, nicht deines Könnens. Es gibt keine standardisierten Antworten zum auswendig lernen, sondern du musst dem Gutachter darlegen können, warum man dich wieder hinters Steuer lassen kann. Ansonsten fällst du durch.

Wenn Abstinenz und Aufarbeitung klar sind, kannst du den Antrag auf Neuerteilung einer Fahrerlaubnis stellen. Du erhältst erst dann die Aufforderung zur Beibringung der MPU.

Mit dieser Auflage kannst du nun zu einer BFF (Begutachtungsstelle für Fahreignung wie zB TÜV, DEKRA oä gehen und die MPU machen.

Die MPU selbst besteht aus 3 Teilen: Einem Leistungstest zur Prüfung deiner Reaktion, einem medizinischen Teil in dem ua nochmals auf Drogen getestet wird und dem Gespräch mit einem Psychologen.

Hast Du die MPU bestanden, dann ist auf Grund der Probezeit noch ein besonderes Seminar für drogen--und alkoholauffällige Fahranfänger zu absolvieren. Das ist nicht das normale Aufbauseminar, sondern wird nur von speziellen Anbietern (again: TÜV, DEKRA, etc.) durchgeführt.

Zusammengefasst: Ein Jahr und ca. 1.500€

Dir wurde die Fahrerlaubnis verwaltungsrechtlich entzogen .

Kokain ist eine Harde Drogen und führt zum ungeeignet zum führen eines Kraftfahrzeugs.

Den antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis kannst du 6 Monate vor ende der einjährigen sperrfrist stellen .

Bei Kokain wirst du zum erlangen der Fahrerlaubnis eine MPU absolvieren müssen .

Diese kannst du nur bestehen wenn du zum zeitpunkt der MPU mindestens 12 Monate Abstinenz nachweisen kannst . Anlage 4 FEV Nr. 9.5

https://www.gesetze-im-internet.de/fev_2010/anlage_4.html

Hallo.

Das einfachste.

Geh zur Führerscheinstelle und persönlich mit Ausweis nachfragen.

Hier ist es üblich ein Formular, das die geforderten Auflagern angekreuzt

werden (evt.) auch keine.

Kannst du auch per Telefon anfragen. Die senden das dann zu.

Mit Gruß

Bley 1914

Da man ja scheinbar den Antrag auf Wiedererteilung

Nicht nur scheinbar, sondern tatsächlich. Das Wort, welches du suchst, ist "anscheinend".

Zur Sache: Jeglicher Konsum harter Drogen (sprich: alles außer THC) führt dazu, dass die Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen ausgeschlossen ist.

Dieses kannst du durch vorlegen einer positiven MPU wiederherstellen.

Die Anordnung zur MPU bekommst du, wenn du deine Fahrerlaubnis neu beantragst.

Was meinst du mit "wie lange ich diese MPU machen muss"? Die dauert vielleicht 2 Stunden, aber du musst dich sorgfältig darauf vorbereiten.

"War blöd, kommt nicht wieder vor" lässt dich durchrasseln. Du brauchst eine sorgsame Aufarbeitung deines Drogenkonsums.

Vor Ablauf der Sperrfrist bekommst du ihn ja eh nicht wieder.

Du warst in der Probezeit? Erster Verstoß? Dann kommt noch ein besonderes Aufbauseminar auf dich zu.

Antrag stellen bei der Führerscheinstelle, die informieren dich wie es weiter geht. Ob MPU oder nicht, wird man dir dann mitteilen.

Woher ich das weiß:Beruf – Ich arbeite seit über 20 Jahren im Büro einer Fahrschule

Was möchtest Du wissen?