Führerhschein vor 3 Jahren abgegeben, jetzt neu beantragen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

§ 4 StVG Fahreignungs-Bewertungssystem
 (10) Ist die Fahrerlaubnis nach Absatz 5 Satz 1 Nummer 3 entzogen worden, darf eine neue Fahrerlaubnis frühestens sechs Monate nach Wirksamkeit der Entziehung erteilt werden. Das gilt auch bei einem Verzicht auf die Fahrerlaubnis, wenn zum Zeitpunkt der Wirksamkeit des Verzichtes mindestens zwei Entscheidungen nach § 28 Absatz 3 Nummer 1 oder 3 gespeichert waren. Die Frist nach Satz 1, auch in Verbindung mit Satz 2, beginnt mit der Ablieferung des Führerscheins nach § 3 Absatz 2 Satz 3 in Verbindung mit dessen Satz 4. In den Fällen des Satzes 1, auch in Verbindung mit Satz 2, hat die nach Landesrecht zuständige Behörde unbeschadet der Erfüllung der sonstigen Voraussetzungen für die Erteilung der Fahrerlaubnis zum Nachweis, dass die Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen wiederhergestellt ist, in der Regel die Beibringung eines Gutachtens einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle für Fahreignung anzuordnen.

Die MPU musst Du definitiv machen, nur ein Weg führt daran vorbei: Die Verjährung. Die beträgt aber 15 Jahre. Das bereits Punkte getilgt wurden hat damit nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da wirst du immer noch die MPU machen müssen. Du hast dich durch zahlreiche Verkehrsverstöße aus Sicht der Verwaltung als untauglich zum Führen eines Kfz erwiesen. Und um den Lappen zurückzubekommen musst du jetzt den Beweis führen, dass du doch wieder geeignet bis - in Form der MPU.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo 

die MPU wird wieder angeordnet wenn du einen Antrag stellst. 

nach 3 Jahren wirst du ohne erneute Prüfungen deine Fahrerlaubnis erhalten, neu machen musst du sowieso nicht 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SKiesel
30.11.2015, 21:35

Wie meinst du das?

Nach der neu Beantragung ohne erneute Prüfungen?

0

Was möchtest Du wissen?