Führen erhöhte Leberwerte immer zu einem negativen MPU Gutachten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo MisterKarotte,

bzgl. deiner Leberwerte: In deinen jungen Jahren ist es eher unwahrscheinlich das die Werte stark erhöht sind, da dein Körper die Gifte noch relativ gut "wegsteckt" (sofern es keine Vorerkrankungen gibt).

Dennoch kannst du ja für dich selbst vorab mal deine Werte bei deinem Hausarzt ermitteln lassen. Wenn sie dort gut sind (wichtig sind für die MPU: GOT, GPT und GGT, aber auch nicht schlecht mal den CDT-Wert mit ermitteln zu lassen, kostet aber extra), werden sie auch bei der MPU ca. 4 Wochen später nicht mehr groß verändert sein.

Sollten deine Werte jedoch wirklich schlecht sein, so muss durch den Hausarzt belegt werden das dies nicht vom Alk.konsum kommt, sondern andere Gründe hat - alternativ geht dann nur noch, die MPU zu verschieben.

Aber mal davon ab (und das Nachfolgende soll keine Moralpredigt sein)...

Bis zu 6 x 0,5 = 3l Bier zu einem Anlass? Das hat mit kontrolliertem Trinken nichts zu tun. Bei "KT" geht es nur noch um Genuss. 3l Bier trinkt man aber nicht zum Genuss, sondern weil man eine Wirkung verspüren will...

Sei mir nicht böse, aber aus der Erfahrung heraus kann ich dir sagen das du mit o. Angaben wohl kein pos. Gutachten bekommen kannst.

Problem ist, dass einige MPI dazu übergegangen sind das KT mit einer Haaranalyse bei der MPU zu überprüfen, da ist die Gefahr, dass deine Werte das zulässige Maß für KT schon überschreitet, extrem hoch. :-(

Bitte überdenke deine Vorgehensweise noch einmal sehr gründlich und suche dir am besten Hilfe um dich auf die MPU vorzubereiten.

Gruß Nancy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich werde auf Kontrolliertes Trinken setzen: Trinke an "normalen"
Wochenenden so 2-3 Bier und auf größeren Veranstaltung ( etwa zweimal im Monat) etwa 4-6 Bier a 0,5 Liter ( ich weiß dass es eigentlich ein
wenig zu viel ist um auf KT zu setzen)

Da kannst Du Dir die MPU sparen.

Wenn Du obige Aussage dem Psychologen mitteilst, kommt der zum selbem Schluß wie ich.

"Du bist ein Alkoholiker"

Ja, ich weiß, Du fühlst Dich jetzt "ertappt" und es ist Dir unangenehm, da Du Dir das auch nicht eingestehen willst.

Stell Dir unter einem Alkoholiker nicht jemanden vor, der dan ganzen Tag besoffen ist. Jeder Probleme mit Alkohol oder durch Alkohol hat ist Alkoholiker.

Was ich auch obigem Satz schon heraus lesen kann.

- Regelmäßiger Alkoholkonsum, dazu in größeren Mengen.

- "ich werde auf Kontrolliertes Trinken setzen", schaffe es aber vermutlich nicht.

Wenn Du die MPU bestehen willst, dann solltest Du (vorerst) mal komplett auf Alkohol verzichten.

Keine Frage, ich war auch mal 19 und habe auch mal gerne eine "Gallone" weggeknallt.

Aber bis zu bestandenen MPU gehört das Zeug nicht in Deinen Körper.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Informationen zu meinem tatsächlichen Alkoholkonsum sind natürlich nicht für den Psychologen bestimmt sondern lediglich für euch damit ihr mir die Frage beantworten könnt ob meine Leberwerte erhöht sein könnten   Sind sie dies nämlich nicht oder nur ganz leicht und ich schwindel ein wenig was mein Alkoholkonsum angeht sollte es doch eigentlich klappen mit der MPU?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei der Menge spar dir jegliches Geld. besuche einen Vorbereitungskurs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

snip

Sind sie dies nämlich nicht oder nur ganz leicht und ich schwindel ein
wenig was mein Alkoholkonsum angeht sollte es doch eigentlich klappen
mit der MPU?

snap

Ob es mit der MPU klappt, weiß ich nicht. Aber ich weiß, dass du mit dieser unreifen Einstellung eine Gefahr im Straßenverkehr bist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erhöhte Leberwerte führen sicher zu einem negativen Gutachten. Allein schon was du bei der Kontrolle intus hattest in deinem Alter gibt keine gute Prognose.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MisterKarotte 26.02.2016, 22:55

schon wieder einer der keine Ahnung hat und einfach seinen Senf dazu geben will

0

Was möchtest Du wissen?