führ die gleiche krankheit ein 2mal krankschreiben lassen

1 Antwort

In Deinem Fall müsste es eine Lohnfortzahlung geben,aber das Krankengeld wird nicht erneut für 78 Wochen gezahlt, sondern die die der Vorerkrankung wird angerechnet.

Wenn zwischen der 1. und der 2. Erkrankung weniger als sechs Monate vergangen wären,gäbe es keine Lohnfortzahlung, sondern Krankengeld.


Wird der Arbeitnehmer aufgrund der gleichen Krankheitsursache innerhalb von sechs Monaten erneut krank, bekommt er die Entgeltfortzahlung gleichfalls nur für insgesamt sechs Wochen.

http://www.arbeitsrecht-ratgeber.de/arbeitsrecht/abwicklung/content_09.html

Lohnfortzahlung und Folgeerkrankung

Wird der Arbeitnehmer infolge derselben Krankheit erneut arbeitsunfähig, so verliert er wegen der erneuten Arbeitsunfähigkeit den Anspruch für einen weiteren Zeitraum von höchstens sechs Wochen nicht, wenn er vor der erneuten Arbeitsunfähigkeit mindestens sechs Monate nicht infolge derselben Krankheit arbeitsunfähig war oder seit Beginn der ersten Arbeitsunfähigkeit infolge derselben Krankheit eine Frist von zwölf Monaten abgelaufen ist. Das heißt also Folgekrankheiten werden im Rahmen der Lohnfortzahlung berücksichtigt, wenn es "Zwischenarbeitszeiten" gegeben hat.

http://www.palm-bonn.de/lohnfortzahlung.htm

0

Ich danke dir für deine antwort . Es hat mir jemand gesagt das man 1Jahr lang nicht auf die gleiche krankheit sich krankschreiben lassen soll wenn man für die krankheit krankengeld bekommen hat ,aber wenn das war ist ab wann beginnt das jahr ? ab dem tag wo ich mein erstes krankengeld bekommen habe ? oder ab dem tag wo ich wieder zu arbeiten begonnen habe ?. aber nach deiner antwort nach stimmt das ja mit dem jahr garnicht ,oder ?

0
@Lunna1

aber wenn das war ist ab wann beginnt das jahr ? ab dem tag wo ich mein erstes krankengeld bekommen habe ?

seit Beginn der ersten Arbeitsunfähigkeit infolge derselben Krankheit eine Frist von zwölf Monaten abgelaufen ist.

0

Krankengeld muss man sich weiter krankschreiben lassen?

Muss man sich auch weiterhin krankschreiben lassen wenn man krankengeld bezieht.

...zur Frage

Zahlung von Krankengeld bei anderer Erkrankung?

Hallo zusammen! Ich habe eine Frage: Angenommen, ein Arbeitnehmer ist für 6 Wochen aufgrund von Krankheit A krankgeschrieben. (Beispielsweise bis zum 01.06.) Am 02.06. wacht der Arbeitnehmer morgens mit einer starken Grippe (Krankheit B) auf. Er geht zum Arzt und lässt sich aufgrund von Krankheit B krankschreiben.

Startet nun die Zahlung des Krankengeldes, oder ist der Arbeitgeber weiterhin zur Lohnfortzahlung verpflichtet, auch wenn es sich um eine neue Krankheit handelt? Ich habe mich bereits im Vorfeld ein wenig informiert und bin darauf gestoßen, dass es sich in einem solchen Fall wohl um eine sog. "einheitliche Arbeitsunfähigkeit" handelt, sodass Krankengeld gezahlt wird.

Hat da jemand bereits Erfahrungen gemacht und kann berichten?

Dankeschööön!

...zur Frage

Psychotherapeut und Krankenschein?

hallo, bin schon seit ein paar Wochen krankgeschrieben wegen psych. Belastungen. Kann mich die niedergelassene Psychotherapeutin bei der ich zur Nachsorge (2mal im Monat) bin auch krankschreiben? Bisher hat das der Hausarzt gemacht . Danke im voraus für die hoffentlich hilfreichen Antworten!

...zur Frage

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit zweimal Krankengeld zu erhalten?

Meine Freundin hatte Brustkrebs und ihr Krankengeld komplett ausgenutzt, dann arbeitet sie seit ein paar Wochen wieder. Aber ihre Psyche spielt nicht mit. Sie ist völlig depressiv, kann nicht mehr, hat Angst, das die Krankheit wieder kommt. Der Arzt hat sie zum Psychologen überwiesen, der Diagnostizierte Burn Out  und will sie krankschreiben. Jedoch hat sie Befürchtungen, dass die Krankenkasse das nicht als neue Krankheit anerkennt , sondern als Folge der ersten. Hat jemand Erfahrung mit soetwas?

...zur Frage

Muss man Krankheit im Lebenslauf angeben oder kommt es in Arbeitszeugnis?

Will mich paar Monate krankschreiben lassen, geht das ohne größere Problem mit meinem Ruf zu bekommen? Danke

...zur Frage

Wann zahlt Arbeitgeber wieder nach Krankheit?

Hallo, wie schon genannt bezieht sich mein Anliegen auf einen "Krankheitsfall".

Hier ein Beispiel:

Mitarbeiter xy ist 6 Wochen Krankgeschrieben, kommt dann wieder normal zur Arbeit. Wie lange müsste Mitarbeiter xy wieder arbeiten um sich wieder "normal" krankschreiben lassen zu können? Die Krankenkasse soll nicht greifen bzw. es soll kein Krankengeld bezahlt werden, sondern der Arbeitgeber soll "bezahlen"

Es geht nicht darum das ein Mitarbeiter Krank machen möchte, sondern um eine Wissenslücke. Hilfreiche und Informative Antworten wären also erwünscht.

Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?