Fühlt sich ein Flugzeugstart sehr schnell an?

12 Antworten

Zuerst fährst du zur Startbahn. Das fühlt sich ungefähr so an, wie wenn du mit einem Bus durch den Stadtverkehr fährst. Der Bus zockelt gemächlich vor sich hin, biegt auch ein paar Mal ab und bleibt mal stehen.

Dann wartet man auf die Startfreigabe. Das Flugzeug schwenkt nun auf die Startbahn ein und jetzt beschleunigt dein "Bus" in wenigen Sekunden auf ca. 250 km/h. Das merk man schon.

Der Flieger hebt ab. Nach ein paar Minuten fühlt es sich für einen Moment so an, als würde der Flieger nach unten absacken. Aber das ist nicht wirklich so. Er fliegt nur jetzt nicht mehr so steil bergauf wie vorher.

Von jetzt an fühlt sich die Sache wieder wie Busfahren an. Nur die Aussicht ist besser. :-)

Der Start ist schön. Man merkt unter dem Hintern,wenn das Flugzeug keinen Boden mehr berührt.

Du brauchst keine Angst zu haben.

Denke daran, das Flugzeug ist auch hergeflogen, warum soll jetzt unterwegs was passieren?

Bei einer Fahrt mit der Hochschaubahn ist der Körper ganz anderen Kräften ausgesetzt und da jubeln und lachen die Leute.

Der Start eines Flugzeugs ist eher mit der Fahrt mit einem Expresslift zu vergleichen, man spürt die Beschleunigung, aber das wars auch schon.

nein, ist wirklich gar nicht schlimm, es drückt dich nur ein wenig in den Sitz. Wenn du einen Fensterplatz hast, schau raus oder lenke dich ab, indem du in einem Magazin blätterst (kannst ja mal im Boardmagazin schauen, was sie im Bordverkauf alles anbieten) - das beschäftigt ich  und du verkrampfst nicht. Kaugummi kauen (auch vor der Landung) hilft für den Druckausgleich im Ohr - alles wird gut!

Klar, schnell ist das schon. Eine 737 hebt je nach Beladung mit bis zu 160 Knoten ab. Die Beschleunigung ist ordentlich, man wir etwas in den Sitz gedrückt, aber so krass ist es nicht. Ich finde eher beeindruckend, dass die mit den kleinen Rädchen und dem Gewicht da immer mit 200, 250 Sachen über die Querfugen der Runway rumpeln und nix am Fahrwerk kaputtgeht...

Was möchtest Du wissen?