Fühlt man sich mit Magersucht wirklich dicker?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ja leider ist das wirklich so hab das gleiche durch gemacht man fühlt sich eigentlich so gut wie immer zu dick egal was alle anderen sagen aber du musst das ändern und du musst es selbst wollen sonst nützt die Therapie auch nichts wenn du es nicht willst und so mit auch nicht zulässt ich kann dir nur ans Herz legen lass es sein bemühe dich so sehr es geht zu essen um so dünner du wirst und um so länger die Sucht anhält um so schwerer ist es damit auf zu hören !! Ich bin teilweise bei leichter Anstrengung umgekippt musste mich übergeben auch wenn ich nur wenig gegessen habe mein ganzer Kreislauf war im arsch mir war immer kalt ich war immer müde das ist echt Dreck mach das nicht weiter ..

Das ist leider bei den meisten essgestörten durch die körperschemastörung so, kenn ich leider auch :( aber du darfst auf keinen Fall reduzieren, sonst kommst du nie wieder aus dem Hungerstoffwechsel raus...
Alles Gute!

Ja, man sieht und fühlt sich dicker als man ist. Je weniger man isst, desto dicker fühlt man sich ind denkt mehr an sein Gewicht. Es gibt auch eine recht interessante Studie zu dem Thema.

Ich hab nur die frage gelesen & kann dir sagen:
Ich hab magersucht und fühle mich dick, sehe mich auch so- aber die wahrheit ist was andere sagen ... Man sieht & fühlt sich selbst nicht mehr
Lg

Ja. Magersüchtige fühlen sich oft dick, obwohl sie es nicht sind.  Liegt an der Körperschemastörung. Hast du mal mit deinem Arzt gesprochen?

Ich meinte "sieht" und nicht "fühlt" :D

Ja,

man fühlt sich mit Magersucht wirklich dicker.

gossipgirl33 17.08.2016, 16:03

Ich meinte sieht und nicht fühlt

0

Was möchtest Du wissen?