Fühlt es sich gut an von dem Freund geleckt zu werden?

14 Antworten

Ich kann zwar nur indirekt berichten, aber die vielen Frauen, die ich schon unter der Zunge hatte, beschreiben einen erleckten Orgasmus als "an Intensität nicht zu übertreffen". Viele genieren sich, dass sie beim "normalen" Rein-Raus-Spiel nicht oder nur selten kommen.

Ein erfahrener Mann spürt den Erregungszustand seiner Partnerin beim lecken z.B. an der Muskelspannung an Schenkeln und Bauch, dem Weiten der Vagina, dem Anschwellen von Schamlippen und Klitoris, der Menge, Beschaffenheit und Geschmack des Scheidensekrets, der Atemfrequenz usw. Dabei dosiert er seine Zärtlichkeiten so, dass sich die Erregung langsam immer mehr aufschaukelt. Hierzu nimmt er auch immer mal wieder Geschwindigkeit und Intensität zurück (eventuelle Morddrohungen der Gespielin können in diesem Moment getrost ignoriert werden 😜)...
Wenn sie dann kurz vor dem Wahnsinn steht, DARF sie schliesslich kommen - was dann zu seeeehr heftigen Entladungen führt - bis hin zum Squirting (allerdings squirten nicht alle Frauen).

Wenn ihr genügend übt können die Orgasmen mit Deinem Partner also deutlich intensiver werden, als wenn Du selbst Hand anlegst - versprochen!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Also meine Erfahrung ist, wenn man die Person die es macht liebt, oder zumindest Gefühle für sie hat, dann ist es sehr schön. Und für den Partner, also der der es macht, ist es erregend wenn sich die Partnerin fallen lässt.

Ich kann dir nur sagen probier es einfach aus. Es ist ein echt krasses Gefühl wenn er es kann. Ich musste total Stöhnen ganz von allein ohne irgendwas zu spielen, man entspannt sich total, meine Beine haben angefangen zu zittern mein ganzer Körper hat angefangen zu zucken. Also es ist echt gut. Ganz anders wie fingern und so. Man nennt Oralsex auch den "kleinen Tod"

Was möchtest Du wissen?