Fühle mich von Zeit zu Zeit wie im falschen Körper...?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Kirasque,

zunächst erstmal solltest du wissen, dass es ganz normal ist.

Unsere Gehirne sind weiblich und männlich aufgebaut.

Die wenigsten von uns Menschen sind zu 100 Prozent Frau oder Mann.

Zugeben wollen es jedoch nur die wenigsten, dass man als Mann auch weibliche Züge an sich hat, oder umgekehrt. ;)

Da wird man von der Gesellschaft gleich als "unnormal" abgestempelt.

Aber egal, ich selbst habe für mich herausgefunden, auch wenn es leider erst sehr spät war, dass ich circa 50/50 bin. Und weißt du was, dass ist auch gut so!

Ich habe so die Möglichkeit das zu sein wonach ich mich gerade fühle und wechsle so gerne auch mal die Rolle und fühle mich dann als Frau und genieße das in vollen Zügen.

Meine Partnerin hat damit ebenfalls kein Problem und findet es sogar richtig gut. Sie genießt die vielen Möglichkeiten welche wir dadurch haben, da sie ab und an auch mal in die Rolle eines Mannes schlüpft. :)

Wie du siehst bist du mit deinen Gefühlen nicht allein, es gibt auch andere die ähnlich denken und fühlen.

Zum Psychologen musst du da ganz sicherlich nicht.

Finde für dich einfach raus, wann du gerne mal ein Mann bist und wann du eine Frau bist.
Stell dir diese Frage nicht unbedingt nur in sexueller Hinsicht, sondern vielmehr am Tag bei ganz üblichen Aufgaben.
Wie beim Zähne putzen, beim einkaufen gehen, auf Arbeit gehen oder oder oder....

Klingt vielleicht im Moment etwas absurd, aber stell dir dennoch bei tagtäglichen Dingen die Frage.

Stellst du dann fest, dass du unter den Situationen X gerne eine Frau bist und unter der Situation Y eine Frau, dann lebe das doch ganz einfach so.

Es gibt nichts und niemanden der dir vorschreiben kann "Nein das darfst du nicht!"
Du bist du, und genau das ist es was dich so einzigartig macht.
Man lässt sich von der Gesellschaft nicht in eine Ecke drängen nur weil es andere so wollen.

Es ist dein Körper und wenn du dich mal als Mann fühlen willst, dann nur zu.
Du wirst dann selbst feststellen, dass du viel glücklicher wirst, denn du kannst DU sein.
Total befreiend, ich spreche da aus Erfahrung. ;)

Solltest du jetzt denken, ja aber wenn ich ein Mann sein will, wie kann ich das dann sein, mir fehlt ja unten ein "Anhängsel" dann gibt es da auch Möglichkeiten, so dass du nahezu das Gefühl hast, da unten ist tatsächlich etwas, was sich von einem "Echten" kaum unterscheidet.

Wenn du darüber was wissen willst, dann frag mich einfach.

Schöne Grüße

also erstmal finde ich, dass man so neugierige gedanken hat wie es wäre das andere geschlecht zu haben hat jeder irgendwann mal. und dass du dich besonders wohl fühlst, wenn du dich etwas männlicher verhalten kannst, ist auch noch nichts allzu auffälliges. gibt ja viele frauen die eher so der kumpeltyp sind wie man sagt.

gedanken würde ich mir erst machen wenn es umgekehrt ist. wenn du dich wirklich unwohl fühlst in deinem körper, mit deinem geschlecht. wenn du dich schämen würdest eine frau zu sein und alles dafür tun würdest als mann wahrgenommen zu werden.

von daher klingt das jetzt mal noch nicht so schwerwiegend bei dir, dass ich dir zu nem psychologen raten würde. aber wenn es dich wirklich über so lange zeit beschäftig, kann es auch nicht schaden mal mit einem drüber zu reden. eventuell können ja auch nur irgendwelche hormonellen unregelmäßigkeiten dahinter stecken, die man einstellen kann. vielleicht einfach mal den hausarzt fragen, ob er jemanden kennt, der sich mit sowas auskennt :)

Das heißt, du wärst gerne ein Typ, der Sex mit einem anderen Typ hätte, aber nicht den devoten, sondern den aktiven Part spielen würde? Irgendwie ist das Leben echt schwierig ...

Kommentar von Kirasque
06.11.2016, 02:19

Ich würd als Kerl eben lieber nen Kerl befriedigen als ne Frau...

0

Was möchtest Du wissen?