Fühle mich vom freund etwas im stich gelassen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo MrsProblemchen,

sorry, aber Du überforderst ihn mit Deiner Erwartungshaltung. Es ist DEIN Problem, nicht seins. Nur Du kannst es lösen, indem DU Dir professionelle Unterstützung an die Seite nimmst, statt zu versuchen, es an Deinen Freund zu delegieren.

Er kann nicht gleichzeitig Freund und Therapeut sein, zumal er letzteres wohl auch nicht gelernt hat. Außerdem können viele Männer eh schlecht über Emotionen reden, weil das schlicht in ihrer Kindheit versäumt wurde und andere Prioritäten in der Erziehung vornan standen.

Ich meine das nicht böse, auch wenn meine Worte für Dich zunächst hart klingen, aber ich möchte Dich lediglich an Deine Eigenverantwortung für Dein Leben erinnern.

Allein, dass er fragt, zeigt doch sein Interesse an Dir und sein Mitgefühl. Er schweigt - ja, was soll er denn sonst machen? Er ist kein Therapeut. Was würden also Gespräche bringen? Nichts!

Er nimmt Dich so, wie Du bist. Das ist doch schon großartig genug, oder? Möchtest Du eine erwachsene Beziehung oder wie ein Kind 'gepüngelt' werden? Zum Glück ist er anscheinend klug genug, nicht auf mitleidheischendes Verhalten einzugehen, denn damit wäre er erpreßbar und Dir und Deinen Leiden ausgeliefert.

Du hast da einen absoluten Traummann an Deiner Seite und siehst es nicht einmal ;-) Er ist echt ein Mann mit und fürs Herz <3

Für die Psyche suche Dir bitte eine/n kompetente/n PsychotherapeutenIn - dann hast Du bald das Paradies auf Erden :)

Alles Liebe und Gute für Dich

Buddhishi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich hab auch schwere Stimmungsschwankungen und depris gehabt...Das ist schwer damit klar zu kommen. Schlag artig los zu heulen ohne Grund und er steht da was ist nun? Sie will nicht reden bzw. kann nicht bzw. weis garnicht warum sie heult. Mir hat es geholfen, das er einfach mich in den Armgenommen hat. Einfach fest halten und mir geborgenheit gegeben hat.
Ich habe mich lang und ausgibig mit mir selbst befasst mich hingesetzt und bin mit mir ins Reihne gekommen. Ich habe lange lange gebraucht um zu akzeptieren, was unabänderbar ist. Sich einzugestehen das man einfach nichts anderes kann als abwarten und einzugestehen, das man machtlos gegen das ist, was der Körper gerade abzieht ist echt nicht einfach. Akzeptieren das ein geliebter Mensch nie nie wieder einen sagen kann ich liebe dich, du fehlst mir ist auch sehr hart. Ich wollte alles nicht akzeptieren. Die veränderungen, den Tot, die Krankheit nichts ich hab mich so dagegen gesträubt und mir selbst vorwürfe gemacht wie unnutz ich bin bla... Doch wenn ich ehrlich zu mit bin, scheis darauf. Dann bin ich halt unnutz, aber wenn ich wieder gesund bin, dann kann ich auch wieder nützlich sein, dann kann ich auch wieder anpacken. Gut ich habe einen Menschen verlohren den ich sehr liebte, aber sich deswegen nur noch in erinerungen baden und zu heulen weil man ihn verlohren hat, bringt ihn einen auch nicht wieder. Es bringt nichts sich selbst fertig zu machen. Man steht sich einfach nur selbst im weg. Also was auch immer deine Psche sagt, schau in den Spiegel und sag dir das du es auch anders kannst. Sag ihr wer du bist. Sei stolz auf das was du geleistet hast. Lerne aus den Fehlern und wenn dir einer weh gehtan hat, dann steh da drüber oder willst du das er gewonnen hat?! Mir ging auch einer mal als ich 9 war an die Wäsche ich hab ihm odendlich eine gezimmert aber mich deswegen nicht verzogen! Ich bin stark. Sag das dir immer wieder. Glaub an dich! Hör auf nur das Schlechte zu sehen! Es gibt so viel schönen du musst nicht nur in den Abgrund starren und alles scheise finden! Du hast einen Partner der dich liebt. Er weis zwar nicht wie er dich behandeln soll, aber das liegt auch an dir, da du ihm nicht zeigst was du in dem Moment brauchst. Er ist bei dir, er steht zu dir, zeig ihm was du brauchst und er wird für dich da sein. Wenn er nicht reden kann, dann lass ihn einfach dich im arm halten und dir zuhören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er weiß halt nicht wie er damit umgehen soll und du kannst auch keine Hilfe von ihm erwarten. Irgendwann, wird er kein Bock mehr auf deine Probleme haben. Ich kann dein Problem verstehen, ich hab auch viel zu oft solche Tiefpunkte, aber die einzige Person, die dich daraus holen kann bist du selbst. Zeig es ihm am besten nicht, dass du dich schlecht fühlst.. ich glaub das macht es nur noch schlimmer.. sitz es lieber aus bis es wieder vorbei ist.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Freund ist wahrscheinlich überfordert und weiß vermutlich nicht, wie er dir noch helfen soll. Aber er ist bei dir und lässt dich nicht alleine. Das ist doch ne gute Eigenschaft. Immerhin tut das nicht jeder auf Dauer. Ich empfehle dir, dass du dir professionelle Hilfe suchst. Dann geht es dir besser und dein Freund fühlt sich dann auch nicht mehr so hilflos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenn mich da zwar nicht ganz aus, aber du könntest dich zu ihm gehen, und frei drauf los sagen, z.B.:"Hey, mir geht's nicht gut, kannst du mich einfach ein bisschen verwöhnen?"

Ich weiß ned, wegen was du dieses tiefs hast...

Viel Erfolg...
P.S.: mit 'verwohnen' meine ich zum Beispiel in die Arme nehmen, einfach reden, Tee bringen, usw...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrsProblemchen
07.09.2016, 23:50

Er sagt immer er "kann nicht reden".. Was er meint, ist das er nicht weiß was er sagen soll. Aber da ist doch nicht viel verlangt, oder sehe ich das falsch?

0
Kommentar von Jojo23d
07.09.2016, 23:52

Nein, da is nicht viel verlangt... erzähle ihm doch, was los ist, was dich bedrückt, usw.... er wird dir zuhören

0

Hallo,

erstmal möchte ich dir sagen, dass nicht jede Stimmungsschwankung in der Pubertät gleich eine psychische Störung ist. Nein es, sind einfach nur hormonelle Veränderungen. Wenn du dich zum Thema Pubertät im Internet informierst wird es dir sicherlich schon leichter fallen deine Gefühle zuzulassen und zu akzeptieren.

An der Stelle deines Freundes wüsste ich auch nicht was ich dir erzählen soll, außer "wird schon wieder, Kopf hoch"... Sag ihm doch das er dich einfach in den Arm nehmen soll und auch nicht reden braucht. Für Jungs ist das mit dem Reden sowieso oft schon ein Horror... ;)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

ich weiß du hast schon Antworten aber vielleicht kann ich dir trotzdem helfen. Was meinst du mit "Tiefs" also klar traurig aber auf welche Art ? Un dein Freund ist überfordert und hat sicher auch Angst was falsch zu machen. Vielleicht umarmst du ihn ja einfach mal wenn du wieder traurig bist oder fragst ihn ob er dich in den Arm nimmt. Ich selbst hatte vor ca nem halben Jahr selber Tiefs aber im Sinne von ritzen. Mein Freund (damaliger bester Freund; ebenfalls ritzer) hat mich in den arm genommen und mir gut zugeredet mich gefragt wie er helfen kann. Finde für dich heraus warum du traurig bist. An was denkst du wenn du traurig bist? Wie könntest du dich besser fühlen ? was müsste sich ändern?

ich hoffe ich konnte dir helfen

l.g

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Freund kann dir nicht helfen! Wie auch? Denn du kannst dir nicht mal helfen!

Was du braucht ist professionelle Hilfe! Damit DU raus finden kannst, wie du dir selber helfen kannst.

Von deinem Freund zu verlangen, dass er dir aus deinem selbstgebuddelten Loch raus helft, ist ein bisschen viel verlangt.

Er kann dir höchstens begleiten...aber auch dies ist sehr schwierig.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man merkt das er keine Ahnung hat wie er damit umgehen soll.

....und das muss er auch nicht! Er ist dein Partner, nicht dein Psychotherapeut. Wenn du die Denke hast, dass andere für dein Wohlergehen verantwortlich sind, wirst du dir noch oft dein Näschen anstoßen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann mich in deine Lage nicht ganz gut einschätzen reagiert er immer so ? Oder eher selten ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrsProblemchen
07.09.2016, 23:48

Eigentlich  immer, wenn ich diese Tiefs habe

0

Vielleicht gehst du mal zu einem Psychologen und holst dir fachmännische Hilfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrsProblemchen
07.09.2016, 23:45

Hab ich schon... Bin aber schon durch damit, allerdings hat es nicht sehr viel gebracht

0

Was möchtest Du wissen?