Fühle mich so hilflos ICH zu sein?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erst Mal Gratulation zu deinem Hammer Partner, wer wünscht sich nicht so jemanden.

Und auch den Weg, denn du bereits beschritten hast.

Das du dich leer fühlst ist ein super Zeichen, denn du musstest den ganzen Rest erst loswerden. Leer bedeutet, da ist nichts mehr falsches.

Leer bedeutet du kannst ganz neu anfangen und dich selber sein.

Leer ist gut. Du musst dich nur daran gewöhnen.

Geniess es, denn es wird icht lange anhalten.

Vielleicht würde es dir gut tun in dieser Phase ganz alleine ohne Partner in die Ferien zu gehen. Wenn dir das zu viel ist, dann mit yoga, Meditationskursen usw. angefüllt. Damit du dich auf dich selber noch mehr zentrieren kannst, in dich hineinhorchen, ungestört. Und dich finden. Nicht dass du in alte Muster zurück fällst.

>Einige ungewohnte Dinge muss man zu Beginn aushalten können. und will sie danach nie mehr aufgeben. Wenn ich denke wie einsam und verängstigt ich war, das erste Mal mit dem Bus in die Mitteschule in die Stadt zu fahren, mit all diesen Fremden aus dem Dorf. Heute liebe ich es und kann meine extremen Gefühle von damals nicht verstehen.

Aber eins war immer gleich. Wenn ich dachte jetzt in ich an einem toten Punkt, Angst habe, denke nun bin ich völlig durchgeknallt- das waren immer die besten Momente im Nachhinein. Weil man seine Angst überwindet, seine Möglichkeiten erweitert, selbstgesetzte oder durch andere gesetzte Grenzen überschreitet. Man waechst und reift daran.

Und wird glücklicher, stolzer auf sich, selbstbewusster.

Vielen Dank für diese tolle Antwort!

1

Diene Situation ist echt schwierig, einerseits ist es natürlich gut, wenn man sich nichtmehr für andere verdrehen muss und ganz man selbst sein darf, andererseits muss man dieses "Selbst" auch erstmal finden.
Nicht alles, was du früher gemacht hast war schlecht, denke ich jetzt mal? Da gab es sicher Interessen, Hobbies, Ideen die von dir kamen. Vielleicht kannst du da ansetzen und es einfach nochmal ausprobieren, es gibt auch kein "zu alt", wenn du Lust hast mit 50 Kinderbücher zu lesen, reiten zu lernen oder einen Flugschein zu machen (oder halt was auch immer dir einfällt) dann tu das einfach.

Eine Bekannte wurde mit 56 von ihrem Mann verlassen "weil sie nichtmehr zu seinem Image passt". Sie ist erstmal in ein ganz tiefes Loch gestürzt aber dann hat sie angefangen, das ganze Haus und den Garten zu dem kunterbunten Chaos umzubauen, das sie toll findet. Eigentlich nur aus Trotz und um was um die Hände zu haben. Sie hatte vorher auch immer versucht "zu passen" mit Balett, Klavierspiel, feinen Kleidern, exrem ordentlichem Haus und Garten wo ja kein Unkräutchen falsch stehen durfte etc.

Die Einfahrt ist mit 30 Sorten Steinen in Mosaiken und Mustern gepflastert. Der Garten ist eine blühende Wildnis in der nicht zusammenpassende Stühle vom Sperrmüll ihr Gnadenbrot bekommen und der ehemals in einem Steinbett gezähmte kleine Bach in Schleifen durch die Wiese plätschert. Dazu hat sie noch 3 Hühner gekauft die jetzt überall rumrennen.
Das war ihr Wunsch seitdem sie als Kind mal Pipi Langstrumpf gelesen hatte: Eine eigene Villa Kunterbunt in der es keine Regeln gibt außer genau das zu machen, worauf sie grade Lust hat.
Wir haben uns auch öfters mal zu Mittelaltermärkten getroffen, mein ehemaliges Hobby. Da finden sich recht viele etwas nunja, alternative / abgedrehte Menschen unter denen sie etliche neue Bekannte und Freunde gefunden hat was wiederum den Weg zu anderen Interessen geöffnet hat wie Näherei, töpfern und Schreiben.

...das von deiner Bekannten zu lesen hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Danke!!!

0
@Divanikima

Sie ist aber auch einfach süß :)
Leider haben wir uns durch Corona ziemlich aus den Augen verloren *seufz*

1

Es ist so schlimm wie wir uns selbst bei oberflächlichstem Privatem wie Sauberkeit und Ordentlichkeit der Meinung anderer Anpassen- zum Schaden unserer Seele und der Einzigartigkeit, Fantasie, neuem.

Vor allem Frauen.

Mich hat ev eine Kunterbunte 80 jährige inspiriert, die völlig schräg in der Landschaft in farbenfrohen selbst entworfenen Kleidern rum lief. Mach ich - erst jetzt- auch so.

1
Ich bin jetzt in einer Lebenssituation, die von mir fordert ICH zu sein und nicht mehr auf andere zu schauen.

Du bist von einem ins andere Extrem gerutscht. Wie wäre es mit einem Mittelweg? Man darf auch auf andere achten, wenn man dabei sich selbst nicht verliert.

Ich glaube, dass ich das Extrem erst mal brauche, um zu kapieren, dass es in Ordnung ist bei MIR zu sein während andere in der Wohnung sind. Mein normales Verhalten wäre nämlich, mich ausschließlich mit den Wünschen u. Bedürfnissen und Verhaltensweisen der anderen zu beschäftigen auch wenn diese das gar nicht so wollen.

0
@Divanikima

Ich kenne das nur zu gut. Ich denke du bist noch auf dem Weg, jetzt im anderen Extrem. Das was du jetzt fühlst ist nicht dein wirkliches Ich. Ziel sollte sein, eine gesunde Balance zu finden.

1

Was möchtest Du wissen?