Fühle mich nicht verstanden von Eltern

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da Du 25 bist- geht es Deine Eltern überhaupt nichts an, was Du mit Deinem Geld machst.

Lass sie reden und lebe weiter so.

Ich habe meinen Kindern ab 18 nie mehr in irgendwas reingeredet.

Gut ich verstehe wenn sie ein Vorschlag machen würden wie ich am besten was sparen kann oder so, aber ich fühle mich so, als ob ich nichts mehr kaufen soll und nur zuhause sitzen soll damit hauptsache ich viel Geld habe und Eltern zufrieden sind!

0
@NiceBoy24

Du kannst Dir ja - nur für Dich - mal alles notieren, was Du monatlich so ausgibst, vielleicht findest Du selbst was, wo Du sparen kannst - jedes Extra wie Eis z. B. auch. . Musst es ja niemandem zeigen.

So habe ich das meinen Kindern beigebracht.

Lass Dich von Deinen Eltern nicht irritieren, als sie so alt waren wie Du, waren sie sicher auch noch nicht perfekt beim Geldeinteilen;

1
@beangato

Das ist vielleicht eine gute Idee, das sollte ich mal machen.

0

Wenn dir das wichtig ist, mach ein Haushaltsbuch und zeig das denen mal, frag sie was du verändern solltest. Mir wäre es in dem alter egal und ich würde mit denen darüber nicht diskutieren, es sein denn sie müssen zuschießen weil du nicht über die Runden kommst.

Ich habe ihnen meine Kontoauszüge gezeigt und sogar erklärt welche Einnahmen und Ausgaben ich habe, aber trotzdem bin ich dann unfähig mit Geld umzugehen.

0
@NiceBoy24

Dann wirst du diese Meinung auch nicht ändern können, brauchst du Geld von ihnen oder kannst dein Leben selbst bestreiten?

0
@NiceBoy24

Das mußt du nicht, du bist erwachsen , das solltest du ihnen in aller Deutlichkeit klar machen!

0
@vogerlsalat

Ich kann natürlich keine Wohnung nehmen oder so, aber ich kann mir selbst vieles was ich brauche und mir mal gönnen möchte kaufen. Ich frage sie nie um Geld nur wenn ich mal nicht etwas zahlen kann dann schon.

0
@NiceBoy24
nur wenn ich mal nicht etwas zahlen kann dann schon.

Genau das ist der Punkt. Ich dachte du hast eine Wohnung und musst da die Kosten dafür tragen. Ist nicht so, du wohnst bei Mama, zahlst kein Kostgeld und kommst nicht mal mit dem aus was du verdienst + Bafög. So gesehen kann ich deine Eltern gut verstehen. Was hast du denn an Fixkosten? Auto, Handy oder hast schon einen Kredit am laufen? Ich fürchte, deine Eltern haben recht.

0

Ist normal....das gehört zu erwachsen werden dazu...das ist ein klassicher Konflikt...sprecht mit den Elternteilen gemeinsam und in Ruhe...Es sollten Strategien gefunden werden, wo beiden Parteien einen Nutzen haben....Geben und Nehmen

Das ist eine gute Idee, aber es nützt nichts, ich habe versucht darüber zu reden

0

Türkische Eltern verbieten in die Universität zu gehen?

Hallo, seit der neunten Klasse bis heute geht es mir verdammt schlecht.

Und zwar geht es um meine Mutter; Sie dreht durch und motzt mich an, sobald sie mich am Schreibtisch sieht. Sie hasst es, mich lernen zu sehen. Wenn ich ihr von meinem Traum erzähle, dass ich Medizin studieren will; sagt sie, dass man nicht durch das Studieren erfolgreich wird und, dass ich keine Chirurgin sein kann, aufgrund meines Kopftuchs.

Ich habe ihr klar gemacht, trotz dass ich weiß, dass ich in der Op mein Kopftuch mit der Haube austauschen kann, dass ich bereit bin alles für mein Traum zu machen.

Mein Vater wiederum unterstützt mich und sagt, dass er hinter mir ist. Aber meine Mama lässt mich nicht einmal meine Hausaufgaben machen. Ich muss jeden Tag staubsaugen, Geschirr spülen, ihr beim Kochen helfen und dann ist schon Zeit zum Schlafen.

Mein Bruder darf raus und mit seinen Freunden was unternehmen aber nicht einmal das darf ich. Ich bin ungelogen jeden Tag Zuhause aber beschwere mich nicht, es ist mir egal.

Das hat mich so psychisch runtergezogen, dass ich gar nicht mehr für die Klausuren gelernt habe, im Unterricht nicht aktiv war, mit dem Gedanken; ich darf es nicht und möchte nicht angemotzt werden. Dann wurde ich nicht in die 12 versetzt- habe jeden Tag in den Sommerferien gelernt und geweint und die Nachprüfung mit voller Punktzahl bestanden. Jetzt bin ich in der 12 Klasse, habe die ersten Klausuren geschrieben, waren natürlich mies.

Ich weiß nicht was ich machen soll, ich will meinen Traum nicht aufgeben, ich will diesen 1,0 Schnitt, ich will was dafür tun. Ich weiß nicht einmal, ob es zu spät ist für das Kämpfen.. Ich möchte mich ausheulen, nicht mal das kann ich, weil ich auch nicht dafür angemotzt werden will.

Ich will auch nicht die türkische Kultur schlecht darstellen, bei anderen ist es wahrscheinlich nicht so, aber ich will einfach nur lernen.

Sobald ich am Schreibtisch bin und mir egal ist von meiner Mama angemotzt zu werden, fangen meine jüngeren Geschwister an rumzuturnen und Krach zu machen. Es gibt keine Sekunde, wo es still bei uns Zuhause ist.

Mein Vater arbeitet ganz weit weg und ist deswegen nur alle zwei Wochen, drei Tage Zuhause und kriegt gar nicht mit, dass ich nicht lernen kann.

Es geht mir nicht darum, auch was mit meinen Freunden zu unternehmen oder frei zu werden, mein Leben zu leben. Leute ich will nur Medizin studieren mehr will ich echt nicht, nicht mal die Liebe will ich, einen Freund oder eine Familie gründen.

Ich will Chirurgin werden seit meinem 5.Lebensjahr aber weiß nicht wie? Ich habe darüber nachgedacht, jeden Tag in die Bibliothek zu gehen und dort zu lernen, aber sie würde mir das wahrscheinlich nicht erlauben. Ich will meine Mama auch nicht verletzen, sie ist echt toll aber sobald es um das Lernen geht..

Ich bin jetzt im ersten Halbjahr von der 12, die Schule geht bis zur 13 Klasse.

Jetzt meine Fragen:

Ist es zu spät für das Kämpfen für eine 1,0 Schnitt? Was kann ich tun?

...zur Frage

Ich fühle mich schlecht weil ich viel Geld für Schwachsinn ausgegeben habe?

Soll ich froh sein, dass ichs jetzt endlich verstanden habe?

...zur Frage

Ich habe ein schlechtes Gewissen, wenn meine Eltern Geld für mich ausgeben

Ich habe, wie in der Beschreibung steht ein schlechtes gewissen, wenn meine Eltern Geld für mich ausgeben. Ich fühle mich dann immer schuldig und als hätte ich das nicht verdient. Es ist nicht so, dass meine Eltern das ungerne tun, oder kein Geld haben, aber trotzdem habe ich diese Gefühle.

Hat irgendwer eine Ahnung, was ich tun könnte, oder woher das kommt? Oder versteht mich da irgendwer?

...zur Frage

Ich gönne mir zu wenig - was könnte Ursache sein?

Hey, es geht darum, dass ich mir selbst nie was kaufe und gönne. Ich habe genug Geld etc um mir Dinge kaufen zu können, tue es jedoch nicht. Ich bin aber auch nicht geizig, da ich für meine Freunde regelmäßig Geschenke bzw Dinge besorge, die Ihnen eine Freude machen.

Woran könnte es liegen, dass ich mir nichts gönne und ich mich schlecht fühle, wenn jemand etwas für mich macht?

...zur Frage

Ich weiß nicht was ich noch machen soll,HILFE keiner versteht mich noch?

Halo also ich habe Depressionen.Ich fühle mich komplett einsam und habe Aggressionen und weine täglich ohne Grund kann schlecht schlafen habe überhöhten Appetit und einfach Lustlosigkeit.Habe das jetzt seit einem Jahr und bin auch schon 2 mal wöchentlich in Therapie (immer noch vertrauensprobleme).Wohen in einem extremen Kaff alleine mit meiner Mutter,mein Vater ist immer weg da er viele Affären hat :/.
Meine Mutter wird aggressiv wenn ich sage dass es mir schlecht geht weil ich ja undankbar wäre und alles doch hätte.Ich hasse Schule und denke da jeden Tag daran mich umzubringen (meine Noten sind auch einfach Mega bergab).Ich will jeden morgen nicht mehr aufstehen und in diese sch***ei%%ss Schule gehen und überlege jetzt vor meinem Abi die Schule zu wechseln mit einer Freundin.(das macht noch ein wenig Hoffnung).da despressipnem auch viele Ängste Begleiten hab ich versucht diese auf den Grund zu gehen und sie zu besiegen.Bin offener und selbstbewusster geworden und rede mejt mit meinen Freunden sogar über meine Probleme,bin gegenüber meiner Therapeutin viel offener geworden,habe neue Dinge ausprobiert und und und...jetzt wird es aber alles nur noch schlimmer und breche öfter zusammen als sonst.Ich will einfach nicht mehr leben ich will mein Leben nicht zerstören wegen dieser sc666hei****e.Ich fange jetzt an in s fitmessstudiö zu gehen,um Aggressionen rauszulassen und da meine thera unfähig ist such ich mir eine neue. Ich weiß nicht mehr weiter jedem dem uch das erzähle weiß es auch nicht....ich kann nicht mehr.was soll ich tun ich Hab dazu noch meine beste Freundin verloren,meine neue beste Freundin ist Essgestört und hat auch Depressionen und ich helfe ihr sehr viel was zusätzlich runterzieht und der junge in den ich mich verliebt habe nutzt mich aus für sexuelles...ich weiß ich bin in der pubertät aber ich weiß einfach nicht mehr weiter
Danke fürs lesen❤️❤️

...zur Frage

Könnt ihr mir helfen? Ein blindes Mädchen | wie kann ich wieder in Deutschland leben?

Ich bin 25, in De aufgewachsen (Deutscher Pass), doch vor 1 Jahr mit meiner Familie in die Türkei gezogen,  und bin von Geburt an auf beiden Augen blind. Nun ja, ich kenne es nicht anders. Doch das Leben in der Türkei zerstört mich. Geduld... bis wo hin? Ich war angesichts meiner Behinderung sehr selbstständig, lebte mehrere Jahre in einer Wohnung, 7 Stunden von meiner Familie entfernt. Als Türkin ungewöhnlich - doch es hatte Gründe (nach jahrelangen Streits haute ich ab usw).
Worauf ich hinaus will: Ich weiß einfach nicht, wie ich zurück nach De kann. Meine Familie möchte, dass ich hier das türkische Abi mache und dann studiere. Ich müsste erst einmal türkisch schreiben lernen. All die Fachbegriffe. All die mühsame Umstellung, die mir nicht einmal Freude bereitet - im Gegenteil. Dann soll ich hier studieren... Das will ich überhaupt nicht. Wenn ich mit dem Blindenstock nach draußen gehe, fühle ich mich verdammt unwohl hier. Kommentare, was für ein armes Mädchen ich doch bin usw, lassen mich nicht kalt.
In De gibt es Hilfen für Blinde. Ich kann Bus/Bahn fahren, ein Taxi nehmen und zur nächsten Stelle fahren. - Hier kann ich nicht einmal das Lira erkennen, das in meinem Portemonnaie ist. Es ist hier nun mal nicht so weit. Und daran gehe ich kaputt.
Ich muss verschiedene Tabletten nehmen. In De war Blindenschrift drauf - hier muss ich sie entweder selbst beschriften, was nicht einfach mal mit dem Stift gemacht ist - oder bin ebenfalls auf Hilfe angewiesen. Mit meiner Blindheit hatte ich schon immer zu kämpfen, doch jetzt wird es schlimmer. Weil ich hier nichts gebacken kriege. Weil ich hier nicht zu Hause bin. Weil ich hier nicht mal mit dem Blindenstock nach draußen kann, ohne mich zu schämen!
Auch von meiner Behinderung abgesehen geht es mir nicht gut hier.  Ich vermisse Lebensmittel, die es dort gab und hier nicht. Uvm.
Meine Religion ist der einzige Grund, warum ich mich nicht töte.
Jetzt kennt ihr grob meine Geschichte. Meine Mutter willigt mittlerweile halbwegs ein, dass ich nach De ziehe. Sie sagt "ich kann mir das nicht länger mit ansehen wie du zugrunde gehst". Mein Vater will davon nichts wissen ("Wenn du mich nicht als Vater ansiehst, dann geh"). (Falls ihr euch jetzt denkt: Wärst du einfach in De geblieben. Einfach war es nicht, mir blieb eig gar nichts anderes übrig).
Nur, ich weiß nicht, was ich in De überhaupt machen soll. Ich habe nur einen Realschulabschluss. Ich dachte, ich würde eine Ausbildung machen, doch als was? Eine Wohnung alleine anrichten, die Möbel - das kann ich niemals alleine niemals. Und hätte auch keinen, den ich fragen kann. Zumal ich auch nicht ohne das Einverständnis meines Vaters gehen will. Meine Mutter hat es auch nich geschafft, ihn zu überreden, er hat sie viel mehr beeinflusst.
(Wie) kann ich meinen Dad überreden??? Welche Ausbildung könnte ich machen?
Meine Freunde wissen keinen Rat. Was soll ich nur tun???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?