Fühle mich nach Cannabiskonsum extrem schlecht , was ist los mit mir?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mach dir erstmal keine Sorgen, eine ernsthafte Psychose entsteht bei Gras nicht so plötzlich. Zumindest bei dem Großteil der Konsumenten

Erstmal ein paar Dinge die dich interessieren können:

1. Es gibt Leute bei denen die Ignoranz was mit ihnen und anderen geschieht, die Sorge ob eh alles in Ordnung ist überdeckt.

2. Wenn du jemand bist der sich generell viele Sorgen macht solltest du aufpassen, da Gras besonders solche Hirnaktivitäten Verstärkt - Bist du oft grundlos gut gelaunt verstärkt das Rauchen in der hinssicht dies, aber ebenso in die andere Richtung.

3. Gras ist enthält psychoaktive Substanzen die bei jedem individuell stark und unterschiedlich wirken. Generell ist zu sagen das dieses "Hängen" "langsamer Reden" und "vermeintlich schnelle Paranoia und Angst" bei jedem grundsätzlich in gewissen Situationen Auftreten.

4. Wenn deine Eltern dich "umbringen" würden solltest du dir generell überlegen ob du das mit dem Rauchen fortsetzen willst, da du wenn du nachhause kommst nach dem High sein anders bist als wenn dus nie gewesen wärst, das muss dir klar sein, und ich denke nicht das man soetwas bei einer Familiendisskusion disskutieren möchte da das Kind bzw der Jugendliche immer am kürzeren Ast sitzt.

5. Ich möchte dir den Spaß daran nicht versauen weil ich selbst weis wie "geil" zugedröhnt sein kann, nur dir muss bewusst sein das du damit deine grundsätzlichen Verhaltensweisen ändern wirst wenn du öfters und regelmäßig rauchst. Viele sagen der Alkohol ist viel schlimmer als das Gras was ich persöhnlich bei seltenem Konsum auch finde bei regelmäßigen und öfterem Konsum ist es aber andersherum, nur um es zu vereinfachen:

den Alkohol "tankt" dein Körper, beim Gras "tankt" dein Geist.

mfg (:

Ich würde eher auf Streckmittel, als auf eine Psychose tippen, denn das ist viel wahrscheinlicher.

Wenn du die anderen Male normal drauf reagiert hast und auch diese Mengen schon geraucht hast, aber jetzt komplett davon abgehoben bist, würde ich darauf tippen, dass irgendetwas untergemischt war. Vielleicht künstliche Cannabinoide...Gras wird desöfteren damit gestreckt, ein Freund von mir kam deswegen sogar mal Ins Krankenhaus, weil er einfach ohnmächtig wurde und mit dem Kopf gegen eine Wand gefallen ist. Die haben dann dort ein Drogenscreening gemacht und siehe da, künstliche Cannabinoide waren in seinem Blut.

Ansonsten könnten es noch andere Streckmittel gewesen sein, von denen du dir eine Vergiftung zugezogen hast und dann die Vergiftungserscheinungen mit dem Grasrausch könnte dann solche Zustände ausgelöst haben.

Das sind von mir jetzt alles nur Spekulationen, aber sagen wirs mal so....ich hab noch nie gehört, dass jemand so auf Gras reagiert hat wenn es sauber war. Außer natürlich er hatte eine Cannabispsychose, aber da waren die Symptome anders. Eher Haluzinationen und Stimmen hören, als Schmerzen in den Beinen und Vergesslichkeit...

Dinge bei denen es einem schlecht geht lässt man einfach. Also kiff nicht = keine Übelkeit und sonstiges Gedöns. Es ist so simpel.

Was möchtest Du wissen?