Fühle mich gefangen in mir und auch in diesem Haus

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es ist zu viel verlangt dieses komplexe Thema zu beantworten. Wie du schon gelesen hast, finden alle, dass die Beziehung nicht in Ordnung läuft. Du spürst es ja selbst, fühlst dich aber nach der Beschreibung in ihr gefangen, hast wenig vertrauen zu dir selbst, dass du das lösen kannst. Vielleicht holst du dir professionelle Hilfe, heißt beim Therapeuten, Psychologen. Ich wünsche dir auf alle Fälle alles Gute und hilfreiche Helfer.

Tut mir leid das zu sagen, aber er wird dich vermutlich nicht lieben. er weiß das du alles für ihn tust und das er sich nicht um dich kümmern muss, weil du eh immer von selbst angelaufen kommst. wärend er also nur die positiven Sachen erlebt, hast du nur die negativen. Was soll das denn für eine Beziehung sein, wo er dich beleidigen oder demütigen darf? Denn das tut er in meinen Augsen. Hör auf deine innere Stimme die dir rät dich von ihm fern zu halten. was hast du von ihm auch zu erwarten, außer Beleidigung und Nichtbeachtung? Er tut doch nichts für dich... Ich kam mir beim lesen fast so vor als wärst du seine Angestellte, die für ihn putzt, kocht und wer weiß was sonst noch tut, aber nicht als wärst du seine Freundin. Wenn du selber schon sagst du willst ihn eigentlich nicht sehen und er meldet sich nicht bei dir, dann hat diese Beziehung (sry, ich mag sie eigentlich nicht mal so nennen) überhaupt kein Fundament. er nutzt dich einfach aus, weil er weiß das er es mit dir machen kann. Du lässt es dir gefallen und noch besser: egal was er macht und tut, du kommst sogar zurück gekrochen... Jeder Mann scheint besser zu sein als dieses Miststück, sry aber so ist es leider.

Ich zweifle die ganze Zeit an mir selbst - frage mich, ob er nicht recht haben könnte und ich tatsächlich Schuld bin an Allem- weiss einfach nicht mehr, was richtig und wa falsch ist , ob ich mich in Bezug auf meine Emotionen nicht irre. Ich möchte am liebsten aus meiner Wohnung raus und spazieren gehen, aber ich habe zuviel Angst davor, ihm im Treppenhaus zu begegnen, denn das würde ich im Augenblick wohl nicht merh verkraften können. Zumal er mir dann wieder geanu seine Härte und Gleichgültigkeit mir gegenüber demonstrieren würde

0

Es hat nicht gerade den Anschein, dass er dich lieben würde. Diese Art von verbaler Verletzung kenne ich nur zu gut. Und meiner Meinung nach war ich mit diesem Mann auch viel zu Lange zusammen. Deshalb rate ich dir, dass du diese Beziehung beendest. Du liebst ihn vielleicht, aber das kann doch nicht ewig so weiter gehen. Du hast besseres verdient, als immer so behandelt zu werden. Bitte mache dich nicht nieder und denke nicht, dass du das verdient hättest. Ich dachte damals auch, dass ich das niemals beenden könnte. Aber ich habe es getan. Natürlich vermisse ich ihn öfter und denke auch noch oft an ihn. Aber letzt endlich bin ich sehr froh, dass ich so gehandelt habe. Du bist nicht seine Sklavin, mach das nicht aus dir. Du bist ein eigener und freier Mensch, der das tun kann, was er möchte. Es gibt auch noch andere Männer auf der Welt als ihn. Männer, die dich lieben und schätzen werden. Du brauchst dir dein Leben nicht verbauen, indem du dich an diesen Mann hälst. Ich wünsche dir alles gute!

also wenn ich du wäre, würde ich mich trennen. das ist ja keine beziehung. auch wenn es hart für dich wird, ich würde es dir raten. du kannst ja auch mit einer freundin darüber reden, die wird dir sicherlich helfen.

mir kommt es so vor, als würde er dich nicht mehr als seine lebenspartnerin,sondern als objekt sehe. Vielleicht hat er ja auch schon eine andere frau, oder eine affäre.

also mein rat ist: geh weg von ihm, zeig ihm, das er dich nicht so behandeln darf, zeig ihm, was für ein mensch du bist, und das du kein objekt bist.

ich hoffe ich konnte dir helfen. ich wünsch dir viel glück. liebe grüße.

Ich weiss, ich sollte mich trennen und vielen Dank für die Hilfe. Aber ich kann es einfach nicht. Mit einer Freundin darüber reden ist nicht möglich, da ich keine habe. Ich weiss nicht, warum, aber ich komme von diesem verdammten Kerl nicht los. Vom Verstand her weiss ich , das ein Schlussstrich das Beste wäre, aber ich schaffe es einfach nicht. Das Problem ist - für ihn bin immer ich schuld, seiner Meinung nach tut er Alles für mich ( in finanzieller Hinsicht ist das auch so - als mein Herdset kaputt ging, hat er mir ein Neues gekauft) und ich bin die Böse, die ihm immer Etwas will. Ich überlege oft hin und her und frage mich, ob er nicht recht hat. Allerdings - Bekannt und Nachbarn, die ihn auch gut kennen, sind nach eigener Beobachtung zu dem Schluss gekommen, das er mich nicht wirklich liebt, nicht so sehr wie sich selbst und das eine Trennung das einzig Richtige ist. Hätte er eine andere Frau oder eine Affäre, hätte ich vielleicht eine Chance. Aber gegen seine übergrosse Liebe zu sich selbst, seinem Starsinn und seinem mangelnden Unrechtsbewusstsein komme ich nicht an. Das Hauptproblem ist - ich liebe ihn wirklich. So sehr, das es kaum Etwas gibt, das ich nicht für ihn täte. Leider bin ich mir nicht sicher, ob das umgekehrt auch so ist. Ich befürchte in diesem Fall das Gegenteil

0
@LadyGiesi

Du siehst das alles schon ganz richtig und ich denke er ist ein geborener Narzisst. Diese leute lieben nunmal nur sich selbst. Da kannst du tun und lassen was du willst. Er sucht sich nur das positive für sich selbst raus.

Ich denke er nutzt es aus, dass du in einem gewissen Maße von ihm abhängig bist. Wenn er nämlich nicht der einzige wäre und du noch andere soziale Kontakte hättest, würde dir eine Trennung auch viel leichter fallen.

Und natürlich bist du immer Schuld für ihn, Menschen wie er glauben sie hätten keine Fehler. Das klingt für mich alles sehr typisch und leider haben die Personen (also in dem Fall du) die mit solchen Menschen verkehren nie ein leichtes oder schönes Leben. sein Verhalten ist und wird zerstörerisch bleiben.

Trenn dich, wenn du nicht möchtest das er dich am Ende zu seinen Bedingungen fallen lässt. Das wird vermutlich viel hässlicher werden, als das was er momentan mit dir tut.

0

Mein Hauptproblem ist,, ich weiss, das eine Trennung das einzig Richtige wäre. Aber ich weiss nicht, wie. Am liebsten möchte ich im Moment nur weg laufen. Sehr oft schon habe ich in Gedanken den Moment durchgespielt in dem ich ihm sage, das es vorbei ist. Aber kaum ist er da, bemühe ich mich wieder um ihn und kann mir solche Dinge anhören wie zum Beispiel gestern: Ich fragte ihn, ob es ihn interessiert, wie ich mich fühle. Seine Antwort war - das ist mir egal. Etwas später hat er mich als " Die Bekloppte" bezeichnet. Ich weiss, ich bin nicht einfach, aber auch wenn man sich über Jemanden ärgert - muss man dann gleich so bösartig werden?

0

Was möchtest Du wissen?