fühle mich betrogen

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Eine Krankenversicherung sollte eigentlich wissen, welches Geschlecht du hast. Wenn das aus deinem Namen nicht eindeutig hervor geht, ist das einfach nur ein "Versehen" Daraus kannst du keine rechtlichen Ansprüche ableiten. Du kannst dort anrufen und sie werden ihren Adress-Satz berichtigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Menschen machen Fehler, das ist kein Grund, sich derart aufzuregen. Inwiefern du hier einen Verstoß gegen Artikel 1 Grundgesetz siehst, ist mir ein Rätsel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

am besten bei der Krankenkasse anrufen oder vorbeigehen und klären, was dort im Computer gespeichert ist. Die Daten vom Computer sind auch auf der elektronischen Gesundheitskarte gespeichert.

Denkbare Probleme:

  • Pflichtwehrdienst kann bei Frauen nicht gespeichert werden

  • im Krankenhaus landet man ggf. auf der Frauenstation (wenn auf der Karte weiblich gespeichert ist)

  • der Geburtsvorbereitungskurs bei der Hebamme wird irrtümlich von der Krankenkasse bezahlt

  • im Computer der Krankenkasse kann später keine Familienversicherung für eine Ehefrau gespeichert werden (nur eine gleichgeschlechtliche "Lebenspartnerin")

Evtl. war das Ganze aber auch nur ein menschliches Versagen im Brief und im Computer ist alles richtig gespeichert.

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In jedem Land gibt es viele ausländisch klingende Namen. Welcher Sachbearbeiter kann da schon 100 % Fehllos sein und einschätzen ob sie weiblich oder männlich sind. Es war ein VERSEHEN, das du durch einen simplen Anruf klären kannst.

Ich habe auch einen sehr außergewöhnlichen Vornamen, obwohl ich kein Ausländer bin. Das hat auch schon ab und an bei Behörden zu kleinen „Problemchen“ geführt. Aber ich habe noch niemals daran gedacht, deswegen jemanden zu verklagen.

Unsere Gerichte würden platzen, wenn jeder so eine Klage-Mentalität hätte wie du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kommst Du auf die Idee, dass man Dich gedemütigt hätte? Du solltest vielmehr froh und glücklich sein und Dich geehrt und geadelt fühlen! Andernfalls könnte man nämlich auf die Idee kommen, dass Du ein frauenfeindlicher Macho bist und primitiven sexistischen Ideologien fröhnst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich empfehle dir dich nicht gedemütigt sondern geehrt zu fühlen :-)) Frauen sind Menschen mit Würde und es ist keineswegs demütigend für eine Frau gehalten zu werden, es ist in deinem Fall nur nicht richtig.

Es ist schon ratsam dass man solche Datenfehler aufklärt. Irgendwann werden deine Daten gebraucht ... z.B. bei einer Krankenhausabrechnung und es kommt zu Erklärungsbedarf dann wenn du es nicht brauchen kannst. Es könnte durchaus auch ein Missbrauch der Versicherungskarte vermutet werden. Du solltest bei deiner Versicherung mit deinem Personalausweis für die Änderung der Daten sorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit ,,die Würde des Menschen ist unantastbar" ist etwas anderes gemeint. Verklagen wäre etwas hoch gegriffen. Ich würde die zuständige KK darauf aufmerksam machen was Sache ist. Ein Brief oder ein persönliches Gespräch wären angebracht, wenn Du Dich beleidigt fühlst. Allerdings kann ich Dir versichern, lag es nicht in deren Interesse Dich zu demütigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am Einfachsten ist es wenn Du zu der Krankenkasse hin gehst und denen den Brief zeigst und sagst dass Du Dich sehr beleidigt fühlst. Die werden das dann korrigieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Verstoß gegen die Grundrechte kann ich hier nicht erkennen, kann der Krankenversicherung aber auch egal sein, ist ja erstmal ein Privatrechtssubjekt.

Die Anrede mag zwar unhöflich erscheinen, ist aber nicht vom Anwendungsbereich des § 2 Abs. 1 AGG umfasst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das haben die sicher nicht mit Absicht gemacht. Was hätten die davon?

Ob es Probleme gibt? Naja, wenn du dort tatsächlich als weiblich geführt wirst, kann sich das auf die Beträge auswirken, falls du einen alten Nicht-Unisextarif hast.

Schreib nen Brief und weise sie darauf hin.

Sollte dir das nicht reicht, geh selber hin und stell es klar.

Sollte dir auch das nicht reichen, nimm einen Sprengstoffgürtel mit hin - aber nicht vorher schon mal ausprobieren, das funktioniert nur einmal!

Eine Klage dürfte nicht nur aussichtslos sein, sie wird vermutlich nicht einmal angenommen/eröffnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dich wegen einem EDV-Fehler gedemütigt fühlst, solltest du lieber einen Psychologen aufsuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum willst Du sie verklagen - weil sie einen Fehler gemacht haben .... komm mal wieder runter ... Schreib eine kurze Mail hin, dass Du nicht Frau XY, sondern Herr XY bist .... und schon ist die Sache erledigt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

auch wenn viele leute heute von anzeige oder anwalt sprechen, ruf dort an oder geh vorbei und erklär ihnen, das du ein mann bist und in deinem land es ein männlicher name ist.

dann wird es geändert und fertig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ps. Kann das ein Problem werden wenn die denken ich sei weiblich hab Ausländer Namen ^^

Ich schätze, sie würden sich wundern, wenn dein Arzt dich wegen Potenzproblemen behandeln würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

meine güte, du machst aus einer mücke einen elefanten. ruf einfach an und sag bescheid. dann wird das berichtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wäre so schwachsinn. Man macht Fehler mein Name wirs ständig falsch geschrieben besonders da es mehrere sind. Du musst echt verbittert sein, wenn du nur auf Rache aus bist. Sorry, aber das muss nicht sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?