Füe was kann man Zementmörtel und Kalkmörtel gut verwenden?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mit Zementmörtel kannst du Schwerbetonsteine mauern z. B. für die Kelleraußenwände. Kalkmörtel wurde früher zum Mauern von Ziegelmauerwerk im Wohnbereich verwendet. Heute werden meist spezieller Dämmmörtel (Energieeinsparung) oder Kleber verwendet.

zementmörtel - beton genannt - für fundamente - als trägerschicht ( unterputz ) als vorbereitung für weitere auftragsarbeiten - z.b. fliesen anbringen oder kalkputz auftragen usw. - weitere arbeiten,da dieser zementmörtel ist auch als untergrund bei reparaturarbeiten am mauerwerk geeignet,sowohl für innen als auch außen - grundsätzlich ( manchmal auch umstritten ) in feuchträumen verwenden - ich meine damit bad - küche - flure - eingangsbereiche usw. --- kalkputz wird meist nur als deckschicht verarbeitet - leichter zu verarbeiten - besserer untergrund für weitere arbeiten wie tapezieren oder farbanstriche usw.da kalkptz eine feinere körnung besitzt und mehr feuchtigkeit duch folgearbeiten am untergrund aufnehmen kann

Als Ergänzung zu den anderen Antworten: Zement(mörtel) bindet mit Wasser/Luftfeuchtigkeit ab. Kalkmörtel nimmt man heute kaum noch, vor allem nicht zum Innenputz. Grund: Zum abbinden braucht Kalkmörtel Kohlendioxid und gibt dabei Wasser ab und es dauert Monate. Du hast also monatelang feuchte Wände. Früher gab man armen Leuten neue Wohnungen für ein paar Monate günstig zum "Trockenwohnen". Gleichzeitig erhöhten sie den CO2-Gehalt der Raumluft. Innenputz ist heute Maschinengipsputz. Bindet schnell ab und atmet, d. h. beeinflusst das Raumklima auf Lebenszeit positiv. Dämpft allerdings durch das Kristallwasser WLAN und DECT.

Zementmörtel kann man für aussen z.B Sockel verwenden Kalkputz für Innen

Zum Mauern und verputzen....

Damit kann man Leichen einbetoniern....oder ganz simpel Häuser baun....

soweit ich weiß atmet eine Kalkwand, eine Zementwand nicht

Was möchtest Du wissen?