FSK 0,6,12,16,18 Warum gibt es kein 14 oder 8?

11 Antworten

Die FSK Altersfreigabestufen 0, 6, 12, 16, 18 J.wurden vor zig Jahrzehnten festgelegt, und gelten bis heute. Meiner Meinung sind diese antiquirt. In anderen Ländern gibt es auch andere Freigabesysteme. Warum das bisher nicht geändert wurde, bleibt ein Geheimnis. Die einzige Änderung gab es vor ein paar Jahren. Diese besagt, dass in FIlme mit FSK 12, Kinder ab 6 Jahren reingehen dürfen, aber nur in Begleitung einer personen besorgeberechtigten Person; also Erziehungsberechtigte (Mutter, Vater, Vormund). Es reicht allerdings nicht aus, wenn diese Person mit an die Kasse geht, sondern muss selbst ein Ticket lösen und sich mit dem Kind den Film anschauen.Das gilt nicht wenn über 18 jährige Freunde oder Geschwister mitgehen, denn diese sind nicht erziehungsberechtigt.

das hängt, denk ich mal, auch damit zusammen, dass ja anhand der FSK geschätzt wird, ab welchem Alter ein Film phsychologisch begreifbar für einen Menschen sit. Da eingeschätzt wird, dass es keine großen Unterschiede zwischen 6 und 12 bzw. 12 und 16 gibt, wird dort keine extra Abstufung gemacht.

Aber in anderen Ländern gibt es ja auch FSK 14.

0
@Xyralia

Nein, in anderen Ländern gibt es garkeine FSK ;)

Allerdings weiß ich was du meinstest, und es ist eben so das sich das von Land zu Land unterscheidet, in ein paar Ländern gibt es eine Freigabe ab 14, in ein paar eine Freigabe ab 17, in den Niederlanden ist ab 16 die höchste Freigabe (Dort gibt es auch keinen Index oder einen §131 wie hier).

Allerdings denke ich, das dieses 0,6,12,16,18 System das wir haben, relativ gut ist.

0
@Xyralia

Andere Länder, andere Sitten. Nur weil England ein 12/12A/15 hat, die USA ein PG-13 / Rated-R, die Niederland... heißt das ja nicht, dass eine dafür gegründete FSK das genauso machen muss. Sehr viel gravierender ist doch, dass oft im Ausland Filme mit 15/16 gewertet werden, die hier nur eine FSK18 und "optimalerweise" dann vielleicht noch gekürzt bekommen.

0

Zwischen der 12 und 16 ist die Pubertät, wo bei manche die geistige Reife ín Unreife ausartet. Manche bekommen aber von der Pubertät nix mit, so wie ich und ändern sich in der geistigen Reife nicht, bzw. sie wächst. Nun, was bringt ein Spiel ab 14? Ab 16 sind die jenen ja schon recht Brutal, manche, oder haben unsittige Wörter mit drinnen und anstößige Szenen. Und von 12 bis 15 ist das dann eben nicht der Fall. Wenn man aber die Eltern fragt, kann man auch ein Spiel ab 16 bekommen wenn man 12 ist, oder ein Spiel mit 18 wenn man 16 ist, sowas ist ja kein Problem mehr, liegt halt nur an den Eltern. Demnach brauch sowas nicht geändert werden, weil es recht sinnfrei wäre. Finde ich.

Hier geht es um Filme. Spiele sind doch USK

0

Zwischen 12 und 16 macht der Jugendliche wirklich den größten Sprung seines Lebens ;) FSK 14 wäre daher wirklich sinnvoll

Gibt es, aber nicht in Dummes-Deutschland. In Östereich gibt es 14 und 10 und in anderen Ländern sogar 7,4,3 und Buchstaben als freigabe. Vileicht wollen die Deutschen den Cineasten den Jopp neben "Versicherungs-versteher" nicht noch "Altersfreigaben-versteher-ohne alle 5min. auf GF zu fragen" dazunehmen.

Okay, die Österreicher übertreiben.

0

Was möchtest Du wissen?