FSJ kündigen warum wird erklärt unten?

1 Antwort

Wie lange läuft dein FSJ denn schon?
Gibt es von deinem Träger aus eventuell die Möglichkeit, ein Gespräch mit dir und den Kollegen der Einsatzstelle zu führen? Das ist Aufgabe deines Trägers, ein Vertreter von dort kommt und hilft dir, spricht für dich und macht auch klar, dass nicht putzen deine einzige Aufgabe sein kann.
Wenn es garnicht mehr geht, sollte dein Träger dir vielleicht auch, wenn Kapazitäten da sind, einen Einsatzstellenwechsel ermöglichen. So kannst du das FSJ beenden, nur halt unter anderen Bedingungen. Wenn dein Träger dich anderweitig nicht unterbringen kann, kannst du wohl auch den Träger wechseln. Das sollte aber die letzte Möglichkeit sein.
Alles in allem ist mein Rat: Versuch es zu klären, du kannst nur daran wachsen und draus lernen und wenn sie dich nach einem Gespräch schlecht behandeln kannst du immer noch gehen.
Versuch das FSJ zu beenden, sieht halt besser aus. Wenn nicht da, dann woanders.
Sollte sich garnix finden, such dir ein Praktikum oder so, das sieht allemal besser aus als nichts. Lass dir IMMER (egal ob FSJ oder Praktikum) eine Beurteilung geben.
Aber als aller erstes werd erst mal wieder gesund. Krank ist krank und einen Krankenschein wird auch keiner anzweifeln.
Du bist dann doch eh nicht fit und steckst evl noch andere an, da ist keinem geholfen.
Kurier dich gut aus und sammel Kraft und dann packst du das an.
Gute Besserung

Erstmal danke für deine Atwort. :)

Und zwar habe ich bald ein Gespräch mit meinem Arbeitgeber über die Situation.
Ich werde dann mein FSJ kündigen, es hat sich herrausgestellt, dass ich stressbedingte Migräne habe und so kann es nicht weiter gehen.
Ich werde mir dann einen Praktikumsplatz suchen.

Darauf zu kommen mit dem Krankenschein, sobald ich einen abgebe wird gelästert und da bekomm ich zu erfahren das ich nix kann, und nix weis und alles sowas..

Es wird halt auch immer schlimmer mit meiner Migräne und das wollen die, geschweige denn mein Arbeitgeber nicht verstehen ^^

0

Viel Glück dabei

0

Ist ein Azubi gleichzustellen mit einem FSJler? Und steht eine Honorarkraft darüber? (Pflege)

Hallo, ich hab eine Frage:

Ist ein Azubi (Heilerziehungspfleger) gleichzustellen mit einem FSJler/BFDler ( Integrationshelfer)? Und steht eine Honorarkraft in diesem Gebiet über den Azubi?

Wo sind da die Unterschiede? (Rechte)

LG

...zur Frage

Hallo, hat jemand von euch Erfahrungen eines FSJ's in einer Grundschule.. was da so die Aufgaben sind und was man während der Ferien macht?

...zur Frage

Werde als FSJler von Kindern in der Kita gemobbt. Was kann ich tun?

Hey :) Wie ihr an meiner Titel Frage schon lesen könnt, mache ich ein FSJ in einer Kita, ich finde das alles nicht schlecht dort aber es gibt dann regelmäßig Situationen, wo ich wirklich von Kindern gemobbt werde. Sie beleidigen mich, werden unverschämt frech und klammern sich an mich ran. Ich kann den Kindern das natürlich nicht übel nehmen, denn manche wissen nicht was sie tun oder wissen noch nicht was gut und was schlecht ist aber denn noch, kann ich das nicht einfach runter schlucken und dann mit Wut nach der arbeit nach Hause gehen. Ich lächel die Kinder überwiegend an, wenn sie das machen und tue so als würde ich das nicht ernst nehmen aber innerlich denke ich mir nur: "Du kleiner W*chser, ich prügel dich Tod"! Natürlich gibt es dann noch Mitläufer Kinder die dann mit machen und das schlimmer machen, sie merken sich beleidigende Namen usw. was das alles noch zum ausarten bringt. Die Erzieher selbst können nichts dagegen machen, weil sie keine Kontrolle über die Kids haben, was ich nachvollziehen kann. Das ist echt hart. Darüber habe ich auch mit meiner Leitung usw. geredet und sie haben mir Tipps gegeben, was nur bei den wenigsten Kindern funktioniert. Die Kinder machen das auch überwiegend, weil sie mich so mögen, sie klammern sich gern an mich ran, kuscheln, springen mich an. Ich weiß auch, dass die Kinder mich mögen und es ist auch öfter so, dass man eine Person die man gern hat auch mal ärgert und rum stänkert aber das ist mir zu viel und ich lasse mir das ganz bestimmt nicht gefallen. Ich habe Angst, dass ich ein Kind vor Wut mit voller Wucht eine baller. Darin merke ich auch jeden Tag, was für schlechte Eltern und schlechte Erziehung dahinter steckt, wirklich grausam und fremdschämend.

...zur Frage

Bewerbungsgespräch FSJ

Wie ihr oben vielleicht lesen könnt, geht es um ein FSJ. Ich habe morgen ein Bewerbungsgespräch direkt in einem Seniorenzentrum und bin total aufgeregt. Zumal ich eine sehr schüchterne Person bin. Ich weiß z.B. nicht, was die für Fragen stellen werden. Sollte ich mir am besten Notizen machen, über das Haus? Oder sind die da locker drauf und wollen lieber mich kennenlernen?

Ich möchte das machen damit ich mir zu 100% sicher bin das ich auch wirklich eine Ausbildung in der Pflege machen möchte. Wäre es falsch das zu sagen? Und kann ich nachfragen, wie meine Vergütung aussieht?

Ich bedanke mich bei allen, die mir helfen!

LG, P.

...zur Frage

Kindesunterhalt beim FSJ?

Guten Tag,

meine Tochter startet ab 01.08.2016 ein Freiwilliges Soziales Jahr. Sie ist derzeit 16 Jahre alt. Noch ein Jahr schulpflichtig. Der Kindesvater zahlt monatlich 350 Euro an Unterhalt. Wie wird das Taschengeld von 200 Euro monatlich auf den Unterhalt angerechnet oder darf es gar nicht angerechnet werden? Ich selbst als Mutter liege unter der Pfändungsgrenze mit meinem Einkommen. Steht meiner Tochter das Taschengeld und ihr Kindergeld zu? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

...zur Frage

Mein Kumpel und seine Kollegen werden von der "Chefin" fertig gemacht...

Es ist eine recht schwierige und komplizierte Situation. Mein Kumpel arbeitet als Freiwilligendienstleistender (FSJ'ler) in einer AWG, in der körperbehinderte Jugendliche betreut und gepflegt werden. In dieser AWG sind 6 FSJ'ler und 6 "normale" Mitarbeiter. 2 der Mitarbeiter sind etwas höher gestellt, jedoch das Unternehmen, bei dem sie alle arbeiten, ist groß und da hat man keinen Überblick mehr, wer wessen Chef ist etc. Egal.

Es geht um ein Problem mit einer etwas höhergestellten Mitarbeiterin. Sie hat ein etwas außergewöhnliches Temperament. Entweder sie ist total gut drauf und fröhlich, aber kaum regt sie was auf, bekommen es alle Mitarbeiter mit. Jeder wird dann angemeckert und vor allen anderen zur Sau gemacht. Da mein Kumpel sehr sensibel ist, ist er psychisch langsam am Ende. Er hat mir gerade gesagt, dass er morgen kündigen möchte.

Meine Mitbewohnerin und ihr Freund arbeiten ebenfalls als FSJ'ler dort in der AWG und sie können das ganze nur bestätigen. Ein falsches Wort und man wird von dieser Frau erniedrigt und psychisch ans Ende gebracht.

Mit verschiedensten Leuten haben sie schon geredet. Diese Chefs haben schon versucht, mit ihr zu reden, aber diese Frau weiß dann angeblich von nichts. Nach außen hin ist sie immer schei*** freundlich, aber unter den Mitarbeitern und v.a. eben den FSJ'lern ist sie eine richtige Fu rie... Was kontern geht leider nicht, da alles, was sie sagt, grundsätzlich gilt und wer was sagt, wird wieder nur erniedrigt. Niemand wagt daher, was zu sagen...

Habt ihr einen Rat, wie man weiter vorgehen kann? Sie ist leider schon im Unternehmen ein recht hohes Tier und so einfach feuern geht daher leider nicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?