Fründe für die Juden verfolgung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt zwei Bereiche des Antisemitismus:
Den religiösen und den "rassischen".

Von Mittelalter bis ca. Kaiserzeit trat vor allem der religiöse Antisemitismus auf.
Begründet wurde der, so habe ich es gehört, dadurch, dass angeblich die Juden Jesus getötet haben, wodurch sich die Kirche gegen das Judentum gewendet hat und ein gewisser Antisemitismus Standard wurde.
Dabei gilt zu beachten, dass man mit einem Konfessionswechsel zum Christentum die gesellschaftliche Abseitsstellung beenden konnte.

Im Nationalsozialismus war das anders.
Durch die rassistische und sozialdarwinistische Ideologie setze sich der Gedanke durch, das Judentum vernichten zu müssen. Durch den rassischen Antisemitismus war es auch nicht mehr möglich, aus der Unterdrückung herauszukommen.

Dazwischen, was auch noch ganz interessant ist: Die Kaiserzeit.
Die Juden wurden hier rechtlich gesehen (genaues Jahr und Gesetz weiß ich gerade nicht) gleichgestellt. In der Gesellschaft aber wurde das nie 100%ig umgesetzt.

Allgemein, in den ganzen Zeitspannen (außer Kaiserzeit), gilt bei Repressionen u.a. folgendes: Juden dürften nicht alle Berufe ausüben und keine Grundstücke erwerben (im Mittelalter eingeführt).
Dadurch, dass sie zum Beispiel keine Handwerker werden durften, mussten sie zwangsweise in zum Beispiel das Finanzwesen einsteigen, was später die Vorurteile des "reichen Juden" entfachte.
Dabei, so haben wir das in der Schule herausgefunden, waren sie auch damals schon Sündenböcke, da die Fürsten mehr Zinsen etc. verlangt haben, der Hass sich aber gegen die Juden richtete, da sie letztendlich das Geld verliehen haben.
Einige Juden fungierten auch als Geldeintreiber bei einigen Fürsten, was zusätzlich Stimmung gegen sie machte.

In dem Zuge möchte ich noch zum Nationalsozialismus etwas sagen: Hier wurden die Juden für alles verantwortlich gemacht, auch wenn es widersprüchlich war (eben die Rolle als Sündenböcke).
So waren die Juden die Kapitalisten an der Börse und die Kommunisten, die nach der "Dolchstosslegende" für die Niederlage im ersten Weltkrieg verantwortlich waren.
Totaler Schwachsinn, aber so wuchs der Antisemitismus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann nur ein paar Infos geben.   

Der größte Grund war Antisemitismus =,, Einstufung der Juden als ,,wertlose Schmarotzer. 

Und diese Meinung teilte Hitler mit Freude. Und da er an der Macht war, hatte er dem Volk erteilt Juden zu verfolgen... Das Volk wollte ja auch nicht verpfiffen werden, weshalb sie das dan auch taten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgend jemand muss ja an den Seuchen schuld sein. Die Kirche mit ihrer Verhinderung des Fortschritts konne es ja unmöglich sein. Also waren halt die Juden wegen ihres Ungaubens an der Strafe Gottes Schuld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?