Frühzeitiger Mutterschutz wegen Rückenschmerzen?

10 Antworten

natürlich ist das möglich und die chancen stehen da sehr gut, erst recht, weil du ja auch schon beim artzt warst, der dich bis zum ende der ss krank schreiben kann. man sollte jetzt außerdem danach gehen, was das beste für das baby ist, nicht für den AG (wobei deine chefin dich ja selbst schon drauf angesprochen hat)

Frühzeitigen Mutterschutz gibt es nicht. Dein Arzt kann dich bis zum Ende der Schwangerschaft krankschreiben, wenn die Beschwerden im Zusammenhang mit der Schwangerschaft stehen und eine Besserung nicht zu erwarten ist. Du solltest es mit Physiotherapie versuchen. Wahrscheinlich "liegt" das Baby auf einem Nerv und das kann man mit Dehnen und Massagen ganz gut in den Griff bekommen. Hast Du schon eine Hebamme? Die kennen sich mit solchen Beschwerden bewunderswert gut aus.

Wenn du dich krank schreiben lässt bekommst du nach 6 Wochen kein Gehalt mehr sondern nur noch ein geringeres Krankengeld. Dein Arzt hat allerdings die Möglichkeit dir ein Beschäftigungsverbot zu erteilen, dann darfst du nicht mehr arbeiten, bekommst aber trotzdem dein normales Gehalt weiter und hast finanziell keinen Nachteil. Das Beschäftigungsverbot gilt bis zum Ende der Schwangerschaft, ob dein Arzt es dir ausstellt hängt aber von der Gefahr der Beschwerden für dich oder dein Baby ab. Alles Gute!

Kann man auf Mutterschutz verzichten und trotzdem im Beschäftigungsverbot bleiben?

Ich bin aufgrund meiner Schwangerschaft im generellen Beschäftigungsverbot. Nun frage ich mich, ob ich auf den vorgeburtlichen Mutterschutz nicht einfach verzichten kann. Müsste ich dann nicht bis zur Geburt weiterhin im normalen, generellen Beschäftigungsverbot bleiben oder würde man das damit ebenso außer Kraft setzen? Eigentlich dürfte das Beschäftigungsverbot ja nichts mit dem Verzicht auf den Mutterschutz zu tun haben oder?

...zur Frage

schwanger, arbeitgeber ignoriert das!

Hallo. Ich bin jetzt in der 17. Ssw und Seid der 11. Weiss es mein Arbeitgeber auch. Meine Arbeit ist ziemlich anstrengend, ich muss viel schweres tragen mich häufig bücken Usw. Ich leide sehr unter rückenschmerzen und das zieht sich schon in den bauch. Mein Baby leidet zwar nicht darunter aber ich umso mehr. meine Chefin weiss das ich nicht schwer tragen darf und trozdem wird das völlig ignoriert wir sind nur 2 Zimmermädchen für 30 zimmer und das in der Hochsaison! Ich bekomme keine Hilfe und muss oft alles alleine machen. mein Frauenarzt meint ich soll noch bis zum 8(!!) Monat arbeiten!! Doch kann ich das nicht mehr,ich schaff das nicht mehr. und meine Chefin sagt nur ich soll mich nicht so anstellen!? Sie weiss ja nicht wie das ist. auch noch mit einem kugelbauch!! Darf sie das mit mir machen oder darf ich mich (jetzt schon) Befreien lassen???

...zur Frage

wie fühlt sich der enddarm beim tasten an?

Was eine Frage, aber fange ich mal von vorne an. Ich bin 26 und in der 21.ssw. Vor ungefähr 3 Monaten hatte ich schon einmal Blut im Stuhl. Darauf hin bin ich zu meinem Gynäkologen gegangen, der da meinte es wäre wahrscheinlich ein riss gewesen. In der Zwischenzeit hat mich der after ziemlich gejuckt und ich habe mir gedacht es liegt schwangerschaftsbedingt an Hämorrhoiden. Heute hatte ich wieder Blut im stuhl und ich dachte ich schau mir mal näher an ob man da einen riss oder ähnliches sieht. Konnte nix sehen. Hab dann mal den enddarm abgetastet und fande, dass er huckel hat. Blöd nur dass ich nicht weiß wie der sich normal anfühlen sollte?! Ist es von innen ganz glatt? Oder eher wie in ner scheide?

...zur Frage

Unerträgliche Rückenschmerzen- Was tun?

Hallo ich habe da ein kleines Problem und darauf eine Frage. Wie bekomme ich meine Rückenschmerzen weg? Ich habe die Rückenschmerzen bereits seit 3 Jahren seit einem Autounfall (ich wurde angefahren). Die Schmerzen sind kaum auszuhalten, doch mein Arzt meint da wäre nichts. Ich habe mich schon bei Orthopäden und anderen Ärzten gemeldet, aber keiner nimmt mich an, da ich noch keine 18 bin. (Ich bin 15.) Könnt ihr mir vielleicht helfen?

Ich sage jetzt schon einmal danke für die Antworten :)

...zur Frage

beschäftigungsverbot -Bäckerei

Hallo :) Ich bin in der 7 ssw. Ich arbeite als Bäckereifachverkäuferin. Meine Frage ist die ob ihr denkt das mein Hausarzt mir ein bv ausstellen würde? Situation: Ich arbeite in 3 verschiedenen schichten. Habe seid über einen ein jahr starke Rückenschmerzen ( Kreuzbeimentzündungen) und Wirbel springen raus. Seid über 5 Wochen habe ich und meine letzte übrige Kollegin meist eine 75 Stunden Woche. Ich erbreche mich bei der Arbeit sehr oft und kann mich kaum bewegen wegen den noch stärkeren rücken schmerzen,muss mich viel bücken und Strecken und habe oft an heißem Öfen zutun, mein Kreislauf macht nicht mehr richtig mit und meine Kollegen ( auch die kranken) machen sich über mich lustig und meinen ich übertreibe. Hab mich leider schon vor einer Kunden erbrochen. Es ist immer viel los in der Filiale und sitzen kann und darf ich nicht.

Denkt ihr es ist möglich ein bv zubekommen, meine Chefin ist jetzt schon stinkig wenn man mal ein tag krankist.

LG und nochwas, ich arbeite sehr gerne doch ich kann einfach nicht mehr

...zur Frage

Darf meine Kollegin entlassen werden?

Hi Zusammen!

Meine Kollegin (26), hat vor 3 Wochen geheiratet. Am Freitag hatte sie ein Gespräch mit meiner Chefin, in dem diese ihr mitgeteilt hat, dass sie ihren unbefristeten Vertrag in 6 Monaten nicht bekommen wird (davor waren es 2 befristete Verträge), da man ja davon ausgehen muss, dass sie demnächst schwanger wird, (da sie ja jetzt verheiratet ist) und sie wäre dann ja irgendwann in Mutterschutz und dadurch wäre eine Stelle blockiert. ich zitiere mal meine Chefin: "Ich lege Ihnen ans Herz, in den nächsten Monaten schwanger zu werden, dann wird das alles auch nicht so kompliziert mit der Entlassung!"

Meine Kollegin fiel natürlich aus allen Wolken und wusste gar nicht, was sie darauf sagen sollte, da Kinder in den nächsten 5-8 Jahren gar nicht geplant sind. - Das war meiner Chefin allerdings ziemlich egal.

Sie war völlig aufgelöst, kam fast weinend zu uns und frage, ob sowas rechtlich überhaupt möglich ist... Wir wussten das alle leider auch nicht.. Hat jemand hier Erfahrung in solchen Sachen?

Klar, theroetisch kann sie einfach entlassen werden, da sie befristete Verträge hat, aber dennoch ist das irgendwo schon diskriminierend oder?

Kann sie da irgendwas machen?

Wäre cool, wenn mir hier jemand n paar Tipps geben könnte oder mir sagen, ob sie einfach "Pech" hat?

Danke schon mal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?