Frühzeitige Kündigung Mobilfunkvertrag Telekom

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, wann hast du denn die Kündigung geschrieben bzw abgeschckt, denn die Kündigung gilt mit dem Poststempel und nicht erst wenn sie sie gelesen haben Hast du deine Kündigung mit einem Datum versehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EEichhoernchen 26.03.2013, 22:20

Ja leider. Zu dem Zeitpunkt wusste ich ja noch nichts von meinem Glück. Aber danke für den Hinweis.

0
skychecker 26.03.2013, 22:30

Natürlich gilt die Kündigung nicht mit dem Poststempel, sondern mit dem Eingang beim Anbieter.

0
Sysiphus74 27.03.2013, 11:33
@skychecker

Genau, deswegen nennt man Kündigungen ja auch "empfangsbedürftige Willenserklärung" :-)

0

Ohne AGB's kein gültiger Vertrag hatte die Probleme auch schon mit der telekom . Am besten du schreibst sie noch mal an dass der ganze Vertrag ungültig ist und sie dich rauslassen sollen anderenfals schaltes du einen Anwalt ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie hast du den Vertrag denn abgeschlossen?

Die AGB werden dir bei der DTAG auf unterschiedliche Art und Weise ausgehändigt.

Bei einem schriftlichen Vertrag findest du die AGB auf der Rückseite deiner Vetragsausfertigung. Bei einem online abgeschlossenen Vertrag werden dir die AGB im laufe des Bestellvorganges zur Kenntnis gebracht und du hast die Möglichkeit diese online einzusehen. Telefonisch bestellt? Die AGB werden dir zugeschickt, zusammen mit der Auftragsbestätigung.

Es ist in Deutschland übliche Praxis, dass Handyverträge mit einer Mindestvertagslaufzeit (MVL) abgeschlossen werden, die sich im dem Fall das der Kunde nicht fristgerecht kündigt um jeweils 12 Monate verlängert. Die Kündigungsfristen kann man bei der DTAG über die kostenlose Hotline jederzeit erfragen ODER in seinen Vertrag schauen.

Ich erkenne hier keine Abzocke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EEichhoernchen 31.03.2013, 20:11

Abzocke schon allein deswegen, weil man mich weiterhin zwingt einen Preis zu zahlen, der eigentlich ein neues Handy beinhaltet und inzwischen vollkommen überteuert ist!

Ich habe den Vertrag im Laden abgeschlossen und dort einen Ausdruck "Bestätigung über einen Neuvertrag" erhalten. Da ist die Rückseite weiß. Bei meinem vorherigen Vodaphone-Vertrag ist es wie von Dir beschrieben. Aber da hat man mich ja auch pro-aktiv informiert...

Habe jetzt weiter recherchiert und festgestellt, dass ich ein Fall von vielen bin, z.B.: http://forum.telekom.de/foren/read/service/service/kundencenter-mobilfunk/automatische-vertragsverlaengerung,867,11103452.html

Interessant ist auch, dass man die AGBs ohne weiteres nicht online auf der Homepage von Telekom findet, sondern eigentlich erst über Google auf die entsprechende Seite kommt. Ganz anders bei unseren österreichischen Nachbarn: Hier gibt es auch gar keine automatische Vertragsverlängerung auf einen festen Zeitraum sondern nach Ablauf des ursprünglichen Vertrags kann jederzeit gekündigt werden (mit drei Monaten Vorlauf – aber das ist fair). Auch die frühzeitige Kündigung wird hier kulanter behandelt.

Ich bekomme allmählich den Eindruck, dass in Deutschland ganz gezielt in großen Maßen Abzocke durch Verschleierung und Knebelverträge im Mobilfunk betrieben wird. Allen voran die Telekom. Und scheinbar findet man sich damit ab. Wäre vermutlich echt ein Fall für den Verbraucherschutz. Weiß jemand ob das dort schon behandelt wurde?

0

Was möchtest Du wissen?